BIO-EIER VOM

ZWEINUTZUNGSHUHN

Was ist das zwEI?

Auf dem Bioland-Betrieb der Familie Bodden in Goch am Niederrhein legen insgesamt 1.200 robuste Zweinutzungshühner Eier, die unter dem Namen „Das zwEI“ ab Februar 2020 von der Marke bioladen* erhältlich sind.

BIO-EIER VOM

ZWEINUTZUNGSHUHN

Was ist das zwEI?
Auf dem Bioland-Betrieb der Familie Bodden in Goch am Niederrhein legen insgesamt 1.200 robuste Zweinutzungshühner Eier, die unter dem Namen „Das zwEI“ ab Februar 2020 von der Marke bioladen* erhältlich sind.

Was sind Zweinutzungshühner?

Eine berechtigte Frage.
Das Zweinutzungshuhn ist eine Kreuzung, bei der Henne und Hahn wieder gleichwertig genutzt werden können. Während die Henne Eier legt und später als Suppenhuhn vermarktet wird, setzt der Hahn ausreichend schmackhaftes Fleisch an und wird als Masthähnchen verwendet. Beide Tiere sind gesund und robust. Sie widerstehen dadurch klimabedingten Veränderungen und sind resistenter gegen Krankheiten und Stresssituationen.

 

Die Eier der Zweinutzungshühner können ausgebrütet werden, sodass die Vermehrung wieder auf den Betrieben stattfinden kann. Sie garantieren den Bio-Bauern damit die Unabhängigkeit von den wenigen großen Zuchtkonzernen, von denen sie sonst die Küken beziehen müssen.

Was sind Zweinutzungshühner?

Eine berechtigte Frage.
Das Zweinutzungshuhn ist eine Kreuzung, bei der Henne und Hahn wieder gleichwertig genutzt werden können. Während die Henne Eier legt und später als Suppenhuhn vermarktet wird, setzt der Hahn ausreichend schmackhaftes Fleisch an und wird als Masthähnchen verwendet. Beide Tiere sind gesund und robust. Sie widerstehen dadurch klimabedingten Veränderungen und sind resistenter gegen Krankheiten und Stresssituationen.

DIE VORTEILE

Henne und Hahn werden
gleichwertig genutzt.

Henne und Hahn werden
gleichwertig genutzt.

Neue Kreuzung:
Robuste und gesunde
Tiere

Neue Kreuzung:
Robuste und gesunde Tiere

Bestes regionales
Bio-Futter

Bestes regionales Bio-Futter

BIOLAND HOF

BODDEN

BIOLAND HOF

BODDEN

Jetzt: Start eines bioladen* Pilotprojektes gemeinsam mit der Familie Bodden.

Die Familie Bodden wirkt seit 2015 aktiv bei der Kreuzung eines ökologischen Zweinutzungshuhns mit und hat jetzt für bioladen* 1.200 robuste Zweinutzungshühner „Cream“ und „Coffee“ eingestallt. Eine Kreuzung der zwei Rassen Bresse Gauloise und White Rock und Bresse Gauloise und New Hampshire. Diese bunte Truppe ist untereinander gut verträglich, nutzt intensiv den Auslauf und wird mit gutem Bio-Futter aus der Region aufgezogen.

Die Aufzucht und Haltung der Zweinutzungshühner ist wesentlich intensiver als bei anderen Legehennen.

Die Küken stammen aus der Kreuzungsarbeit der ÖTZ und haben einen höheren Preis. Sie verbrauchen deutlich mehr Futter, wachsen langsamer und leben länger. Ebenso ist die Legeleistung der Hennen mit ca. 200 bis 230 Eiern im Jahr im Vergleich zur reinen Legehenne geringer. Die Hähne sind für die Mast geeignet, ihr Fleisch ist durch das lange Wachstum und die Bewegungsfreudigkeit der Tiere fester und intensiver im Geschmack.

Mit der Vermarktung der bioladen*Eier „Das zwEI“ unterstützen Sie die Züchtungsarbeit für Zweinutzungsküken und damit die Rückkehr zur altbewährten Haltungs- und Nutzungsmethode von Hühnern. Hier steht besonders das Tierwohl im Vordergrund mit dem Ziel, die Überzüchtung von Tieren zu verhindern und Hähnen nach dem Schlüpfen ein ökologisch sinnvolles Leben zu ermöglichen.

AUCH INTERESSANT

  • Ökologisch und artgerecht gehalten mit Freilandauslauf
  • Überwiegend ökologisches Futter (95 %)
  • Männliche Küken finden keine Verwendung
  • Nach Demeter-Richtlinien ökologisch und artgerecht gehalten mit Freilandauslauf
  • Ökologisches Futter zu 100 %
  • Der Bruder wird mit aufgezogen und über die Eiervermarktung subventioniert
  • Nach Demeter-Richtlinien ökologisch und artgerecht gehalten mit Freilandauslauf
  • Ökologisches Futter zu 100 %
  • Der Bruder wird mit aufgezogen und über die Eiervermarktung subventioniert
  • „4 ct für den Bruder“
  • Bruderhahn-Fleisch wird auch vermarktet
  • „4 ct für den Bruder“
  • Bruderhahn-Fleisch wird auch vermarktet