Extbase Variable Dump
array(2 items)
   settings => array(1 item)
      printUid => '724' (3 chars)
   retrorezepts => TYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\QueryResultprototypeobject (282 items)
      0 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1064, pid=680)
         title => protected'Andijviestamppot' (16 chars)
         datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008)
         rezept => protected'Die Kartoffeln schälen und waschen. Den Endiviensalat putzen, waschen, troc
            ken schleudern und in schmale Streifen schneiden. Zwiebel schälen und ebens
            o wie den Tofu (Speck) würfeln. Danach die Milch erwärmen. Die Kartoffeln
            in Salzwasser garen, abgießen und mit der warmen Milch zu Püree stampfen,
            mit Salz abschmecken. In einer Pfanne die Zwiebel und den Tofu oder Speck in
             Butter knusprig braten. Endivienstreifen unter den heißen Kartoffelbrei ge
            ben, Tofu oder Speckwürfel und Zwiebelwürfel ebenfalls unterrühren. Mit S
            alz, Pfeffer und Essig würzen. Alfredissimo „Gemüse“, Moewig Verlag
            
' (611 chars) zutaten => protected'500 g Kartoffeln, mehlig kochend 1/2 Endiviensalat 1 Zwiebel 100 g g
            er. Tofu (ersatzweise Speck) 100 ml Milch Meersalz 30 g Butter Pfeffer
             1/2 EL Rotweinessig
' (175 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entity (uid=10, pid=680) title => protected'Nudeln, Reis, Mais, Kartoffeln' (30 chars) class => protected'double' (6 chars) sortierung => protected3 (integer) uid => protected10 (integer) _localizedUid => protected10 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected10 (integer)modified pid => protected680 (integer) uid => protected1064 (integer) _localizedUid => protected1064 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1064 (integer)modified pid => protected680 (integer)
1 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=38, pid=680) title => protected'Apfelrotkohl mit Gourmetkartoffeln' (34 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:19+01:00, 1999) rezept => protected'Rotkohl putzen, vierteln, waschen und in feine Streifen schneiden, dabei den
             Strunk entfernen. Zwiebeln grob würfeln und im Öl mit 1 EL Wasser glasig
             dünsten. Apfelsaft, Kräutersalz, Lorbeerblatt und die Wacholderbeeren zum
             Kohl hinzufügen. Den Kohl zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 20 Min. kochen
            . Einmal umrühren. Äpfel schälen, in Scheiben schneiden, mit Rosinen unt
            er das Gemüse mischen. Noch ca. 5 Min. dünsten. Butter unterziehen und da
            s Gemüse mit dem Apfelessig würzen. Anschließend mit dem Agavendicksaft a
            bschmecken. Kartoffeln waschen, in Salzwasser kochen, pellen, halbieren un
            d vorsichtig aushöhlen. Die Kartoffelmasse mit einer Gabel zerdrücken, die
             Hälfte der Butter, saure Sahne und Käse hinzufügen und mit Kräutersalz,
             Pfeffer und Majoran abschmecken. Möhre putzen, waschen, fein reiben und u
            nter die Kartoffelmasse mischen. Die Masse in die Kartoffeln füllen. Eine
            große Auflaufform fetten, die Kartoffeln hineinsetzen und mit den restliche
            n Butterflöckchen belegen, die Gemüsebrühe angießen und die Kartoffeln i
            m Backofen 15 Min. backen.
' (1090 chars) zutaten => protected'1 Rotkohl 2 Zwiebeln 2 EL Distelöl 150 ml Apfelsaft Kräutersalz 1 L
            orbeersaft (gecknickt) 5 Wacholderbeeren 2 säuerliche Äpfel 2 EL Rosin
            en 2 EL Apfelessig 1 EL Agavendicksaft Für die Gourmetkartoffeln:
             4 Kartoffeln 2 EL weiche Butter 50 ml saure Sahne 1 EL geriebenen Emmen
            taler Kräutersalz Pfeffer 1 TL getr. Majoran 1 Möhre Butter zum A
            usfetten 50 ml Gemüsebrühe
' (409 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entity (uid=7, pid=680) title => protected'Gemüse' (7 chars) class => protected'' (0 chars) sortierung => protected6 (integer) uid => protected7 (integer) _localizedUid => protected7 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected7 (integer)modified pid => protected680 (integer) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected38 (integer) _localizedUid => protected38 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected38 (integer)modified pid => protected680 (integer)
2 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=538, pid=680) title => protected'Asia-Nudeln mit Pak Choy' (24 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Pak Choy waschen und trocknen. Blätter von den Stielen schneiden und beides
             in feine Streifen schneiden. Möhren waschen und putzen, grob raspeln. Knob
            lauch und Ingwer schälen und fein hacken. Chili ebenfalls fein hacken. Öl
            in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch, Chili und Ingwer kurz andünsten. Pak C
            hoy und Möhren zugeben und unter Rühren 3-4 Min. garen. Milch und Brühe a
            ngießen, Saucenpulver einrühren kurz aufkochen und alles nochmals ca. 4 Mi
            n. garen. In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanweisung garen, abgie
            ßen und mit dem Gemüse mischen. Evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mi
            t Zitronenschale bestreut servieren. Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten O
            riginalrezept aus der Greenbag-Küche
' (721 chars) zutaten => protected'1 Pak Choy ca. 250 g Möhren 1 Knoblauchzehe 1 Haselnuss großes S
            tück Ingwer 2 getr. Chilischoten 2 EL Rapsöl 150 ml bioladen*Milch
            200 ml Gemüsebrühe 1 Pk. Sauce Holländische Art (für 250 ml) 400 g
            Udon Nudeln (ersatzweise Spaghetti) Meersalz Pfeffer 1 TL abger. Zitrone
            nschale
' (311 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected538 (integer) _localizedUid => protected538 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected538 (integer)modified pid => protected680 (integer)
3 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=898, pid=680) title => protected'Auberginen Couscous' (19 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Aubergine streifig schälen und 1 cm groß würfeln. In kochendem Salzwasser
             3 Min blanchieren. Zwiebel putzen und in dünne Ringe schneiden. Kapern gro
            b hacken. Butter in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel kurz darin anbraten, beis
            eite stellen. Couscous nach Packungsanweisung zubereiten. Mit Kapern, Peters
            ilie, Zwiebeln, Aubergine, Paprikapulver, Salz und Pfeffer mischen. Mit dem
            Zitronensaft abschmecken. Dazu ein Dipp aus: 150 g Joghurt, 1 EL Zitronen
            saft, 1 zerdrückte Knoblauchzehe, etwas Minze (Teebeutel), Kräutersalz und
             Pfeffer. essen & trinken, „Für jeden Tag“, 07/07
' (594 chars) zutaten => protected'1 Aubergine Meersalz 1 Zwiebel 1-2 EL Kapern 1 EL Butter 75 g Cousco
            us 1 EL Petersilie, TK 1 EL Paprikapulver (rosenscharf) Pfeffer Saft von
             1/2 Zitrone
' (169 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) uid => protected898 (integer) _localizedUid => protected898 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected898 (integer)modified pid => protected680 (integer)
4 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=508, pid=680) title => protected'Auberginen-Spaghetti' (20 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Auberginen waschen und würfeln. Zwiebel und Knoblauch pellen und würfeln.
            Chilischote fein hacken. Auberginen in Öl scharf anbraten. Chili, Zwiebel u
            
            
            hmoren. In der Zwischenzeit die Spaghetti bissfest garen und gemeinsam mit d
            em Auberginen-Sugo servieren. Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (454 chars) zutaten => protected'2 Auberginen 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 1/2 getr. Chilischote 4 EL
            Olivenöl 1 Glas Tomaten 200 ml Gemüsebrühe 2 TL Kräuter der Proven
            ce Kräutersalz Pfeffer Rohrohrzucker 500 g Spaghetti
' (212 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected508 (integer) _localizedUid => protected508 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected508 (integer)modified pid => protected680 (integer)
5 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=814, pid=680) title => protected'Balsamico-Murmeln' (17 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Leckere Beilage. Zubereitungsz
            eit: ca. 35 Minuten Kartoffeln mit der Schale gründlich waschen und bür
            sten. Öl in einer Pfanne erhitzen. Kartoffeln zugeben, salzen, pfeffern und
            
            
            it Petersilie bestreut servieren. Originalrezept aus der Greenbag-Küche
            
' (457 chars) zutaten => protected'1 Beutel Kart. rote Murmel 2 EL Olivenöl Meersalz Pfeffer 1 EL Bal
            samico Crema (z. B. Balsamico crema v. La Selva oder Byodo) 1 Bd. Petersi
            lie (grob gehackt)
' (173 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected814 (integer) _localizedUid => protected814 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected814 (integer)modified pid => protected680 (integer)
6 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1491, pid=680) title => protected'Bandnudeln mit Broccoli und Möhren' (35 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:30+01:00, 2010) rezept => protected'Broccoli putzen und in Röschen teilen. Möhren schälen und in dünne Stift
            e schneiden. Tofu 1 cm groß würfeln. Knoblauch fein schneiden. Stärke mit
             2 EL Wasser verrühren. Zitronenschale in feine Streifen schneiden oder dü
            nn abreiben. Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen und den Tofu darin goldgel
            b braten, herausnehmen, abtropfen lassen und beiseite stellen. Möhren und
            Knoblauch unter Rühren 2-3 Minuten braten. Nacheinander Broccoli, Sojasauce
             und Gemüsebrühe zugeben und 3-5 Minuten bei milder Hitze kochen lassen. S
            tärke unterrühren, kurz aufkochen. Zitronenschale, Tofu und gehackte Aprik
            osenkerne unterheben. Bandnudeln nach Packungsanleitung garen und dazureich
            en. essen & trinken für jeden Tag 06/04
' (731 chars) zutaten => protected'Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten ca. 500 g Broccoli
             ca. 400 g Möhren 200 g Tofu 1-2 Knoblauchzehen 1 TL Speisest
            ärke Schale von einer Zitrone 3 EL Rapsöl 3 EL Sojasauce 150 ml Gem
            üsebrühe 50 g Aprikosenkerne, gehackt 500 g Bandnudeln
' (291 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1491 (integer) _localizedUid => protected1491 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1491 (integer)modified pid => protected680 (integer)
7 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=503, pid=680) title => protected'Bandnudeln mit Broccoli und Peccorino' (37 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Sahne und Milch bei starker Hitze einkochen. Broccoli in kleine Röschen tei
            len, waschen und putzen. Die Stiele fein würfeln. Den Knoblauch pellen und
            fein hacken. Öl und Butter in einer Pfanne erhitzen, Broccoli und Knoblauch
             darin andünsten. Salzen, pfeffern und 10 Minuten zugedeckt dünsten. Die N
            udeln in reichlich Salzwasser al dente garen. Die eingekochte Sahne und 20 g
             geriebenen Peccorino zu dem Broccoli geben. Die Nudeln abgießen und mit de
            r Broccoli-Sahne-Mischung vermengen. Den restlichen Käse extra dazu servier
            en. Vorbereitungszeit 10 Minuten, Garzeit 20 Minuten Nach: essen & trin
            ken 2/89
' (619 chars) zutaten => protected'100 ml Sahne 150 ml Milch ca. 500 g Broccoli 1 Knoblauchzehe 1 EL
             Olivenöl 1 EL Butter Meersalz Pfeffer 250 g Bandnudeln 30 g Peccor
            ino (grob gerieben)
' (173 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected503 (integer) _localizedUid => protected503 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected503 (integer)modified pid => protected680 (integer)
8 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=636, pid=680) title => protected'Bandnudeln mit Champignon-Zucchini-Ragout' (41 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten Zucchini waschen und grob raspeln. Champ
            ignons putzen und in Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und
            fein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Champignon
            s unter Rühren dünsten. Zucchini zugeben, salzen und pfeffern, ca. 3 Min.
            anbraten. Gemüsebrühe hinzufügen und etwas einkochen lassen. Die Sahne un
            terrühren. Mit der Petersilie bestreuen. In der Zwischenzeit die Bandnudeln
             nach Packungsanweisung garen und mit dem Ragout servieren. Originalrezep
            t aus der Greenbag-Küche
' (557 chars) zutaten => protected'1 mittelgroße Zucchini 1 Schale Champignons 1 Zwiebel 1 Knoblauc
            hzehe 2 EL Sonnenblumenöl Meerssalz Pfeffer 150 ml Gemüsebrühe 250
             ml bioladen*Sahne 1 EL Petersilie, TK 250 g Bandnudeln
' (212 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected636 (integer) _localizedUid => protected636 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected636 (integer)modified pid => protected680 (integer)
9 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=616, pid=680) title => protected'Bandnudeln mit Frühlingszwiebeln und Pilzen' (44 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Dazu schmeckt der Salat. Zubereitungszeit: ca.
             30 Minuten. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden.
             Die Chilischote sehr fein hacken. Die Knoblauchzehen schälen und ebenfalls
             fein hacken. Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Butter in einer Pf
            anne schmelzen, Knoblauch und Chilischote kurz anschwitzen, Lauchzwiebeln un
            d Pilzscheiben zugeben und ca. 5 Minuten andünsten. Sahne, Crème fraîche
            und Weißwein zufügen und einige Minuten köcheln lassen, abschmecken. Die
            Nudeln in Salzwasser bissfest garen. Die heißen, abgetropften Nudeln mit de
            r Pilzsauce vermischen. Mit Petersilie bestreuen. Parmesan dazu reichen.
             Nach: Vegetarisch kochen, Gemüse und Pasta, Orbis Verlag
' (746 chars) zutaten => protected'1 Bd. Bundzwiebeln 1/2 Peperoni, fein gehackt 1 Knoblauchzehe 200 g
             Steinchampignons 1 EL Petersilie, TK 2 EL Butter ca. 200 ml Sahne
            4 EL Crème fraîche 3 EL trockener Weißwein ca. 500 g Bandnudeln Meer
            salz schwarzer Pfeffer aus der Mühle 80 g Parmesan, frisch gerieben
' (301 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected616 (integer) _localizedUid => protected616 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected616 (integer)modified pid => protected680 (integer)
10 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1104, pid=680) title => protected'Bandnudeln mit Kräuterseitlingen und Haselnussbutter' (53 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Die Stielenden der Kräuterseitlinge abschneiden. Große Pilze längs halbie
            ren und in Scheiben schneiden. Die Haselnusskerne mittelfein hacken. Petersi
            lie waschen, trocknen und hacken. Die Nudeln in kochendem Salzwasser nach Pa
            ckungsanweisung garen. 4 Min. vor Ende der Garzeit das Öl in einer Pfanne e
            rhitzen. Die Pilze darin bei starker Hitze 1-2 Min. kräftig anbraten, mit Z
            itronensaft, Salz, Pfeffer und der Petersilie würzen und warm halten. Die B
            utter in einer Pfanne aufschäumen und braun werden lassen. Die Haselnussker
            ne unterrühren. Die Pfanne von der Kochstelle nehmen. Die Nudeln abgießen
            und gut abtropfen lassen. Mit dem Gemüse und der Nussbutter mischen und anr
            ichten. Mit Parmesan bestreuen. Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (757 chars) zutaten => protected'1 Schale Kräuterseitlinge 50 g Haselnusskerne 500 g Bandnudeln Mee
            rsalz 3 EL Olivenöl 2 EL Zitronensaft Pfeffer 50 g Butter 50 g Par
            mesan restliche Petersilie
' (179 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1104 (integer) _localizedUid => protected1104 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1104 (integer)modified pid => protected680 (integer)
11 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=761, pid=680) title => protected'Bandnudeln mit Paprikasauce' (27 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Paprikaschoten abspülen und vierteln. Die Kerne und Trennwände entfernen.
            Paprika in grobe Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen, würfeln und zusam
            men mit den Paprikawürfeln in 1 EL heißem Öl in einem Topf andünsten. Pa
            prikapulver und 250 ml Gemüsebrühe zufügen. Im geschlossenen Topf bei kle
            iner Hitze etwa 30 Min. kochen. Die Nudeln in reichlich Salzwasser geben und
             nach Packungsanweisung bissfest kochen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 2/3 d
            er Paprika mit dem Stabmixer fein pürieren, den Rest in Stücken unter die
            Sauce mischen. Die Sahne zugeben und abschmecken. Die Nudeln abgießen, abtr
            opfen lassen und mit der Paprikasauce vermengen. Originalrezept aus der
            Greenbag-Küche
' (703 chars) zutaten => protected'restliche Paprikaschoten 1 Zwiebel 2 EL Olivenöl 1 TL Paprikapulve
            r 250 ml Gemüsebrühe 100 ml Sahne 250 g Bandnudeln Meersalz, Kräu
            tersalz Pfeffer
' (171 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected761 (integer) _localizedUid => protected761 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected761 (integer)modified pid => protected680 (integer)
12 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1293, pid=680) title => protected'Bandnudeln mit Schnittknoblauch' (31 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten. Schnittknoblauch putzen, waschen und in
             dünne Ringe schneiden. Die Chilischote sehr fein hacken. Butter in einer P
            fanne schmelzen, Chilischote kurz anschwitzen, Schnittknoblauch zugeben und
            ca. 5 Minuten andünsten. Sahne, Crème fraîche und Weißwein zufügen und
            einige Minuten köcheln lassen, abschmecken. Die Nudeln in Salzwasser bissfe
            st garen. Die heißen, abgetropften Nudeln in die Sauce geben und vermischen
            . Parmesan dazu reichen. Dazu schmeckt der Salat - Eissalat mit Buttermil
            chdressing Vegetarisch kochen, Gemüse und Pasta, Orbis Verlag
' (600 chars) zutaten => protected'1 Bd. Schnittknoblauch 1/2 Peperoni, fein gehackt 2 EL Butter ca. 20
            0 ml Sahne 4 EL Crème fraîche 3 EL trockener Weißwein ca. 500 g Ban
            dnudeln Meersalz schwarzer Pfeffer aus der Mühle 80 g Parmesan, frisch g
            erieben
' (238 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1293 (integer) _localizedUid => protected1293 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1293 (integer)modified pid => protected680 (integer)
13 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=274, pid=680) title => protected'Bandnudeln mit Shiitake-Pilzen' (30 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:23+01:00, 2003) rezept => protected'Lauchzwiebeln putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden. Die Knoblau
            chzehen schälen und ebenfalls fein hacken. Die Shiitake Pilze putzen und in
             Scheiben schneiden. Die Petersilie waschen und grob hacken. Butter in ein
            er Pfanne schmelzen, Knoblauch kurz anschwitzen, Lauchzwiebeln und Pilzschei
            ben zugeben und ca. 5 Minuten andünsten. Sahne, Crème fraîche und Weißw
            ein zufügen und einige Minuten köcheln lassen, abschmecken. Die Nudeln in
             Salzwasser bissfest garen. Die heißen, abgetropften Nudeln mit der Pilzsau
            ce vermischen. Mit Salz und Petersilie bestreuen. Parmesan dazu reichen.
' (604 chars) zutaten => protected'1 Bund Lauchzwiebeln 1 Knoblauchzehe 150 g Shiitake-Pilze 1/4 Bund P
            etersilie 2 EL Butter 200 ml Sahne 2 EL Crème fraîche 2 EL trocken
            er Weißwein ca. 400 g Bandnudeln Meersalz schwarzer Pfeffer aus der Müh
            le 80 g Parmesan, frisch gerieben
' (263 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) uid => protected274 (integer) _localizedUid => protected274 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected274 (integer)modified pid => protected680 (integer)
14 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1036, pid=680) title => protected'Bandnudeln Waldorf ' (19 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Leckere Hauptmahlzeit! Zubereitungszeit:
             ca. 30 Minuten Sellerie waschen, putzen und mit dem Sparschäler in lang
            e Streifen hobeln, Reste in Würfel schneiden. Walnusskerne hacken. Äpfel w
            aschen, achteln, entkernen, in ca. 2 mm dicke Stücke schneiden und sofort m
            it Zitronensaft beträufeln. Zwiebeln grob würfeln. Bandnudeln nach Packung
            sanweisung in reichlich Salzwasser kochen. 30 Sek. vor Ende der Garzeit die
            Selleriestreifen zugeben und dann alles abgießen. In der Zwischenzeit Öl i
            n einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln, Apfelstücke und Selleriewürfel bei
            starker Hitze 2 Min. anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Aus der Pfan
            ne nehmen. Bratsatz mit Gemüsebrühe und Sahne ablöschen, 2-3 Min. bei st
            arker Hitze einkochen lassen. Mit 1-2 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer wür
            zig abschmecken. Nudelmischung, Äpfel und Zwiebeln in der Sauce kurz erhitz
            en. Mit den gehackten Walnüssen und etwas Selleriegrün bestreuen. essen
             & trinken, „Für jeden Tag“, 04/05
' (1030 chars) zutaten => protected'1 Staudensellerie (2 Stangen für Suppe zurücklassen) 100 g Walnussker
            ne ca. 500 g Äpfel 6-7 EL Zitronensaft 2 Zwiebeln 500 g Bandnudeln
             Meersalz 2 EL Rapsöl Kräutersalz Pfeffer 250 ml Gemüsebrühe 250 m
            l Sahne
' (239 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1036 (integer) _localizedUid => protected1036 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1036 (integer)modified pid => protected680 (integer)
15 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=541, pid=680) title => protected'Bärlauch-Carbonara' (19 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Bärlauch waschen und trocken schleudern. Die harten Stiele entfernen und di
            e Blätter in Streifen schneiden. Nudeln nach Packungsanweisung garen und
            abtropfen lassen. In der Zwischenzeit Tofu (Speck) in feine Streifen schneid
            en und in Olivenöl knusprig braten. Sahne, Milch, Eier, Weißwein, 2/3 des
            Bärlauchs und Parmesan pürieren und in der Tofu- bez. Speckpfanne kurz erw
            
            
             essen & trinken, „Für jeden Tag“, 05/07
' (578 chars) zutaten => protected'1/2 Bund Bärlauch 250 g bioladen*Spaghetti 125 g bioladen*Tofu (ersa
            tzweise Speck) 1 EL Olivenöl 100 ml Sahne 4 EL Milch 2 Eier 4 EL
            Weißwein 50 g Parmesan, gerieben
' (187 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected541 (integer) _localizedUid => protected541 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected541 (integer)modified pid => protected680 (integer)
16 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=905, pid=680) title => protected'Bärlauch-Tortilla' (18 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten Kartoffeln und Zucchini in dünne Scheib
            en schneiden und im heißen Öl ca. 5 Min. braten. Eier mit Sahne verrühren
            , Bärlauch fein schneiden und dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
            Eiersahne zu den Kartoffeln geben und in der Pfanne stocken lassen. Dann im
            Ofen bei 180 Grad (Gas 2-3) 20 Min. backen. Mit Hilfe eines Teller oder Pf
            annendeckels auf einen Teller stürzen. Schmeckt warm und kalt.
             Originalrezept aus der Greenbag Küche
' (521 chars) zutaten => protected'350 g Kartoffeln, gekocht (vom Vortag) ca. 200 g Zucchini 2 EL Rapsö
            l 4 Eier 200 ml Sahne (ersatzweise Milch) 1 Bd. Bärlauch Kräuters
            alz Pfeffer
' (167 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected905 (integer) _localizedUid => protected905 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected905 (integer)modified pid => protected680 (integer)
17 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1012, pid=680) title => protected'Birnen, Bohnen und Kartoffeln mit Pesto' (39 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 1:20 Std. (plus Marinierzeit) Zucker, Wein und Ster
            nanis aufkochen. Birnen schälen, sechsteln, entkernen. Im Gewürzsud 10 Min
            . bei mittlerer Hitze garen, abkühlen lassen. Petersilie grob schneiden. K
            noblauch und Pinienkerne grob hacken, mit 150 ml Öl und Salz in einem hohen
             Gefäß fein zerkleinern. Petersilie und Basilikum zugeben und gut durchmix
            en. Zugedeckt kalt stellen. Bohnen putzen und in kochendem Salzwasser 8-10
            Min. garen, abschrecken und abtropfen lassen. Kartoffeln bürsten, wenn nöt
            ig halbieren und in kochendem Salzwasser 20 Min. garen, abgießen und ausdä
            mpfen lassen. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen. Kartoffeln und Bohne
            n darin 5 Min. braten, salzen und Pfeffern. Birnen abtropfen lassen und in d
            er letzten Min. zugeben. Mit dem Pesto servieren. essen & trinken Juli 20
            05
' (838 chars) zutaten => protected'30 g Rohrohrzucker 250 ml Weißwein (ersaztweise Apfelsaft) 1 Sternanis
             2 Birnen 1 Bund Petersilie (etwas für den Bratreis lassen) 1 Knoblau
            chzehe 20 g bioladen*Pinienkerne 170 ml Rapsöl Meersalz 1 EL Basilik
            um TK 500 g grüne Bohnen 600 g neue kleine Kartoffeln Pfeffer
' (296 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1012 (integer) _localizedUid => protected1012 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1012 (integer)modified pid => protected680 (integer)
18 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1482, pid=680) title => protected'Blaue Kartoffeln auf alpenländische Art' (40 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:30+01:00, 2010) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten. Die Nudeln in Salzwasser al dente koche
            n und abtropfen lassen. Blaue Kartoffeln waschen. Die Kartoffeln ungeschäl
            t nicht ganz weich kochen (die Kartoffeln dürfen nicht im Salzwasser gekoch
            t werden, da sie sonst ihre schöne Farbe verlieren). Danach die blauen Kart
            offeln je nach Größe halbieren oder vierteln. Eine Auflaufform mit Olive
            nöl einpinseln. Die Penne, Tomaten-und Kartoffelstücke in die Form geben u
            nd mischen. Schalotten und Knoblauch in etwas Olivenöl glasig dünsten, Pet
            ersilie zugeben und kurz mitdünsten. Zwiebelmischung und Sahne verrühren,
            herzhaft mit Salz und Pfeffer abschmecken und gleichmäßig über das Gemüs
            e gießen. Den Käse darauf verteilen. Bei 180 Grad ca. 20 Min. überbacken.
             Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (809 chars) zutaten => protected'250 g Nudeln (Penne) ca. 600 g blaue Kartoffeln Olivenöl 1 Dose biol
            aden*Cubetti 2 Schalotten (sehr fein gehackt) 1 Knoblauchzehe, gehackt
             Petersilie, TK 150 ml Sahne Kräutersalz Pfeffer 150 g Käse (z.B. Gr
            eyerzer, gerieben)
' (249 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1482 (integer) _localizedUid => protected1482 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1482 (integer)modified pid => protected680 (integer)
19 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=717, pid=680) title => protected'Blumenkohl-Eierfrikassee mit Naturreis' (38 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten Blumenkohl waschen, putzen, in Röschen
            teilen und in Salzwasser bissfest garen. Blumenkohl herausheben und warm ste
            llen, die Blumenkohlbrühe aufbewahren. Eier hart kochen, pellen und grob ha
            cken. Naturreis in reichlich Salzwasser gar kochen. Aus Butter, Mehl und Blu
            menkohlbrühe eine helle Soße zubereiten. Mit Sahne, Zitronensaft, Salz und
             Pfeffer würzen. Den Schnittlauch und die Eierstückchen unter die Soße zi
            ehen und über den Blumenkohl gießen. Dazu den Reis servieren. Originalr
            ezept aus der Greenbag-Küche
' (564 chars) zutaten => protected'1 Blumenkohl 500 ml Salzwasser 4 Eier 300 g Naturreis 2 EL Butter
             2 EL Vollkornmehl 4 EL Milch 1 EL Zitronensaft Salz, Pfeffer 2-3 EL
             Schnittlauch, TK
' (174 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected717 (integer) _localizedUid => protected717 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected717 (integer)modified pid => protected680 (integer)
20 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=556, pid=680) title => protected'Blumenkohl-Kartoffel-Auflauf' (28 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Die Kartoffeln schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Den Blumenkohl p
            utzen und in kleine Röschen teilen. Die Kartoffelscheiben und den Blumenkoh
            l in reichlich Salzwasser 5 Min. vorgaren und dann abtropfen lassen. Den Kä
            se mit der Rinde fein würfeln. Milch und Eier verquirlen und mit Salz, Musk
            at und Cayennepfeffer kräftig würzen. Eine Auflaufform einfetten. Kartoffe
            ln und Blumenkohl salzen und pfeffern. Tomaten abtropfen lassen und in Stüc
            ke schneiden. Kartoffeln, Blumenkohl, Tomatenstücke und Käsewürfeln verm
            ischen, in die Auflaufform füllen und mit der Eiermilch begießen. Den Aufl
            auf im Ofen bei ca. 180°C ca. 30 Minuten überbacken bis die Masse gestockt
             ist. Zubereitungszeit ca. 50 Minuten. Originalrezept aus der Greenba
            g-Küche
' (773 chars) zutaten => protected'Schmeckt auch aufgewärmt! 300 g Kartoffeln 1 Blumenkohl Meersalz
             150 g Romadur-Weichkäse 150 ml Milch 3 Eier Muskatnuss Cayennepfef
            fer Rapsöl 1 großes Glas Tomaten
' (190 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected556 (integer) _localizedUid => protected556 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected556 (integer)modified pid => protected680 (integer)
21 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=771, pid=680) title => protected'Blumenkohl-Risotto mit Linsen' (29 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Leckere Hauptmahlzeit. Zubereitungszeit:
            ca. 1 Stunde Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln fein würfeln, Kno
            blauch sehr fein hacken. In Öl bei schwacher Hitze unter Rühren glasig dü
            nsten. Den Reis unterrühren, bis er ganz von Fett überzogen ist. Die Gemü
            sebrühe nach und nach dazugießen, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenomme
            n hat. Den Risotto zugedeckt bei schwacher Hitze insgesamt 45 Min. ausquelle
            n lassen und ab und zu rühren. In der Zwischenzeit Linsen nach Packungsanwe
            isung ca. 30 Min garen (man kann die Linsen auch gemeinsam mit dem Reis gare
            n, dann nimmt der Reis jedoch die Linsenfarbe an). Blumenkohl putzen, in Rö
            schen teilen und 5 Min. in Salzwasser garen, abgießen. Paprika putzen, wasc
            hen und fein würfeln. Linsen, Blumenkohl und Paprika unter den noch leicht
            flüssigen Reis mischen und 2 Min. durchziehen lassen. Basilikum und Butter
            unter den Risotto mischen. Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (983 chars) zutaten => protected'2 Zwiebeln 1 Knoblauchzehe 2 EL Olivenöl 150 g Naturreis oder Arbori
            o 3/4 l Gemüsebrühe, heiß 150 g Linsen 1 Blumenkohl ca. 200 g Pa
            prika 2 EL Basilikum, TK 30 g Butter
' (196 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected771 (integer) _localizedUid => protected771 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected771 (integer)modified pid => protected680 (integer)
22 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1129, pid=680) title => protected'Blumenkohlpüree ' (17 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Schmeckt zu gebratenem Fisch oder wachsweichen Eiern. Kartoffeln in Salzw
            asser garen. In der Zwischenzeit Blumenkohl putzen, in Röschen teilen und
            in feine Scheiben schneiden. 20 g Butter in einem Topf schmelzen. Blumenkohl
             darin bei milder Hitze ca. 3 Min. dünsten. Milch zugießen und mit Salz un
            d Muskatnuss würzen und weitere 4-5 Min. garen. Kartoffeln abgießen und
            ausdämpfen lassen. Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse geben. Blumenkohl
            zugeben und alles gut verrühren. essen & trinken, 07/08
' (517 chars) zutaten => protected'1 Blumenkohl ca. 500 g Kartoffeln (gleiche Menge Blumenkohl wie Kartoff
            eln) 30 g Butter 200 ml Milch Meersalz Muskatnuss
' (132 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1129 (integer) _localizedUid => protected1129 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1129 (integer)modified pid => protected680 (integer)
23 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1152, pid=680) title => protected'Broccoli-Eierfrikassee mit Naturreis ' (37 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten Broccoli waschen, putzen, in Röschen te
            ilen und in Salzwasser bissfest garen. Broccoli herausheben und warm stellen
            , die Brühe aufbewahren. Eier hart kochen, pellen und grob hacken. Naturrei
            s in reichlich Salzwasser gar kochen. Aus Butter, Mehl und Broccolibrühe ei
            ne helle Soße zubereiten. Mit Sahne, Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen
            . Die Petersilie und die Eierstückchen unter die Soße ziehen und über den
             Broccoli gießen. Dazu den Reis servieren. Originalrezept aus der Greenb
            ag-Küche
' (543 chars) zutaten => protected'1 Broccoli 500 ml Salzwasser 2 Eier 150 g Naturreis 1 EL Butter
            1 EL Vollkornmehl 2 EL Sahne 1 TL Zitronensaft Meersalz Pfeffer 1/2
             Bund Petersilie(gehackt)
' (180 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1152 (integer) _localizedUid => protected1152 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1152 (integer)modified pid => protected680 (integer)
24 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1189, pid=680) title => protected'Broccoli-Kartoffel-Auflauf' (26 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Die Kartoffeln schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Den Broccoli put
            zen und in kleine Röschen teilen. Kartoffelscheiben in reichlich kochendem
            Salzwasser 5 Min. vorgaren, Broccoli hinzufügen und 3 Min. mitgaren. Das Ge
            müse gut abtropfen lassen. Den Käse mit der Rinde fein würfeln. Milch und
             Eier verquirlen und mit Salz, Muskat und Cayennepfeffer kräftig würzen. E
            ine Auflaufform einfetten. Kartoffeln und Broccoli salzen und pfeffern. Mit
            Tomatenstücken und Käsewürfeln vermischen, in die Auflaufform füllen. Mi
            t der Eiermilch begießen. Den Auflauf im Ofen 25 Min. überbacken, bis die
            Masse gestockt ist.
' (628 chars) zutaten => protected'ca. 300 g Kartoffeln ca. 500 g Broccoli Kräutersalz 150 g Romadur-Wei
            chkäse 150 ml fettarme Milch 3 Eier Muskatnuss Cayennepfeffer 1 TL
            Rapsöl für die Form 1 Dose bioladen*Cubetti
' (201 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b60fe000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entity (uid=14, pid=680) title => protected'Überbackenes' (13 chars) class => protected'' (0 chars) sortierung => protected90 (integer) uid => protected14 (integer) _localizedUid => protected14 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected14 (integer)modified pid => protected680 (integer) uid => protected1189 (integer) _localizedUid => protected1189 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1189 (integer)modified pid => protected680 (integer)
25 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=951, pid=680) title => protected'Broccoli-Reis-Pfanne' (20 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten Reis nach Packungs
            anweisung mit Kurkuma garen. Broccoli putzen und im Röschen teilen. In Salz
            wasser ca. 5 Minuten bissfest garen und abtropfen lassen. In einer Pfanne Ö
            l erhitzen. Die Zwiebel darin glasig dünsten. Bananen schälen und in Schei
            ben schneiden. Die Nüsse grob hacken und mit der Banane in die Pfanne geben
            , kurz mitbraten. Reis und Broccoli dazugeben und alles gut vermischen. Mit
            Salz, Curry und Cayennepfeffer abschmecken. Nach: Originalrezept aus der
            Greenbag Küche
' (550 chars) zutaten => protected'1 Broccoli 125 g Basmati Reis 1 TL Kurkuma 1 TL Curry 2 Bananen
            1 EL Rapsöl 1 Zwiebel, feingehackt 2-3 EL Studentenfutter Meersalz Ca
            yennepfeffer
' (167 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) uid => protected951 (integer) _localizedUid => protected951 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected951 (integer)modified pid => protected680 (integer)
26 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=568, pid=680) title => protected'Broccoli-Risotto mit Roten Linsen' (33 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Zwiebeln und Knoblauch pellen. Zwiebeln fein würfeln, Knoblauch sehr fein h
            acken. In 1 EL Olivenöl bei schwacher Hitze unter Rühren glasig dünsten.
            Paprikacreme unterrühren. Den Reis unterrühren und kurz andünsten. die Ge
            müsebrühe nach und nach dazugießen, bis der Reis die Flüssigkeit aufgeno
            mmen hat. den Risotto zugedeckt bei schwacher Hitze 30-45 Minuten ausquellen
             lassen und ab und zu durchrühren. Inzwischen den Broccoli in Röschen schn
            eiden, größere Röschen zerteilen. Die dünnen Stiele in Scheiben schneide
            n. Dicke Stiele großzügig schälen und längs vierteln, dann ebenfalls in
            Scheiben schneiden. Broccoli und rote Linsen in Salzwasser 3 Minuten kochen
            und durch ein Sieb abgießen. Unter den noch leicht flüssigen Reis mischen
            und 2 Min. durchziehen lassen (evtl. noch etwas Gemüsebrühe angießen). Ba
            silikum unter den Risotto mischen und sofort servieren. Zubereitungszeit: c
            a. 1 Stunde. „Das Große Buch der vegetarischen Küche“, Naumann & G
            öbel
' (995 chars) zutaten => protected'1-2 Zwiebeln 1 Knoblauchzehe 3 EL Olivenöl 1-2 TL Paprikacreme 150
            g Naturreis oder 75 g Rundkornreis 375-500 ml Gemüsebrühe, heiß ca.
             400 g Broccoli 75 g rote Linsen Meersalz 1 EL Basilikum, TK
' (222 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected568 (integer) _localizedUid => protected568 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected568 (integer)modified pid => protected680 (integer)
27 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=418, pid=680) title => protected'Broccoli-Spaghetti mit Korianderbrösel' (39 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Koriandersaat im Mörser fein zerstoßen. Butter in einer beschichteten Pfan
            ne erhitzen. Koriander und Semmelbrösel darin unter ständigem Rühren mit
            einem Holzlöffel bei mittlerer Hitze goldbraun rösten. Beiseite stellen un
            d abkühlen lassen. Den Broccoli in kleine Röschen schneiden und in kochen
            dem Salzwasser 2-3 Min. garen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Zitr
            onen waschen und trocknen, die Schalen in Zesten abziehen. Zitronen auspress
            en. 6 EL Saft abmessen. Ingwer schälen und in feine Würfel schneiden. Chil
            i fein hacken. Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanw
            eisung garen. In der Zwischenzeit den Zitronensaft, Zesten, Ingwer, Chili, S
            ojasauce und Honig verrühren. Olivenöl in einer großen beschichteten Pfan
            ne erhitzen. Nudeln abgießen, gut abtropfen lassen und dabei etwas Nudelwas
            ser auffangen. Broccoli und Nudeln in die Pfanne geben. Zitrus-Ingwer-Saft u
            nd 5-6 EL Nudelwasser dazugeben und alles vorsichtig mischen und kurz erwär
            men. Die Spaghetti in tiefen Tellern anrichten und mit den Korianderbröseln
             bestreuen. Sofort servieren. Zubereitungszeit 40 Minuten. nach einer
            Idee aus: essen & trinken Juli 2006
' (1178 chars) zutaten => protected'Mit Nudeln gegen die Erkältungszeit! für die Korianderbr
            ösel: 2 EL Koriandersaat 20 g Butter 40 g Semmelbrösel für die Spag
            hetti: ca. 750 g Broccoli ° Meersalz 2 Zitronen 20 g Ingwer, frisch
             1 getr. Chilischote 400 g Spaghetti 2 EL dunkle Sojasauce 2 EL Honi
            g 4 EL Olivenöl
' (324 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected418 (integer) _localizedUid => protected418 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected418 (integer)modified pid => protected680 (integer)
28 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=817, pid=680) title => protected'Broccolipasta mit Parmesan' (26 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Broccoli putzen, in kleine Röschen zerteilen und in kochendem Salzwasser 3-
            5 min. garen; dabei sollten sie gerade noch fest bleiben. Die Röschen absch
            recken und beiseite stellen. Pasta in reichlich Salzwasser garen. Die Mandel
            n hacken und in einer Pfanne mit 60 g Butter sanft rösten. Gemüsebrühe in
             einem flachen Topf aufs Feuer setzen und darin den Broccoli erwärmen. Die
            abgegossenen Nudeln mit der restlichen Butter, Olivenöl, frisch geriebener
            Muskatnuss und dem Broccoli vermischen, auf Tellern anrichten und mit den ge
            rösteten Mandelblättern bestreuen. Nach Geschmack mit Parmesan und Pfeffer
            
            
' (714 chars) zutaten => protected'ca. 600 g Broccoli 250 g grüne Nudeln 40 g Mandeln 80 g Butter 15
            0 ml Gemüsebrühe 2-3 EL Olivenöl Muskatnuss 50 g Parmesan Meersalz
             Pfeffer aus der Mühle
' (179 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b60fe000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=14, pid=680) uid => protected817 (integer) _localizedUid => protected817 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected817 (integer)modified pid => protected680 (integer)
29 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=530, pid=680) title => protected'Bulgur-Lauch-Auflauf' (20 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Zuerst Bulgur, dann Sonnenblumenkerne ohne Fett anrösten. Gemüsebrühe auf
            kochen, Bulgur zugeben und bei geringer Hitze 15 Min. quellen lassen. Lauch
            putzen, in Ringe schneiden und in Salzwasser kurz blanchieren, abtropfen las
            sen. Sahne mit Curry, Salz, Muskatnuss, Pfeffer und Eiern verrühren. Eine f
            euerfeste Form ausfetten, die Hälfte des Bulgurs hineingeben, darauf das Ge
            müse verteilen. Mit dem restlichen Bulgur abdecken. Mit der Curry-Ei-Sahne
            begießen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 35-40 Min. garen. Joghurt m
            it Knoblauch, Salz, Pfeffer und gehackter Petersilie mischen. Zum heißen Au
            flauf servieren. Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (672 chars) zutaten => protected'Leckere Hauptmahlzeit. 200 g Bulgur 3-4 EL Sonnenblumenkerne 1/2 l G
            emüsebrühe ca. 1 kg Lauch Meersalz 150 ml Sahne 2 EL Curry Muska
            tnuss schwarzer Pfeffer 3 Eier Butter zum Ausfetten 300 g Joghurt 2
            Knoblauchzehen, fein gehackt 2 EL Petersilie, TK
' (280 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected530 (integer) _localizedUid => protected530 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected530 (integer)modified pid => protected680 (integer)
30 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=233, pid=680) title => protected'Bunte Kartoffelpfanne' (21 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:23+01:00, 2003) rezept => protected'Die Kartoffeln waschen und in Salzwasser garen, pellen und in Scheiben schne
            iden. Die Zwiebeln schälen und würfeln, Porree waschen, putzen und in
            Ringe schneiden. Die Kräuterseitlinge putzen und in Scheiben schneiden.
             In einer großen Pfanne erst den Sesam rösten, herausnehmen, und dann Oli
            venöl und Butter erhitzen, die Pilze mit den Zwiebeln anbraten und herausne
            hmen. Die Kartoffeln mit dem Porree in der Pfanne anbraten, eventuell no
            ch etwas Olivenöl dazu- geben. Die Pilze und Zwiebeln wieder mit in die
             Pfanne geben und weitere 5 Minuten schmoren. Mit Kräutersalz und Pfeff
            er würzen, mit getr. Petersilie und Sesam bestreut servieren Tipp: Daz
            u schmeckt ein Salat und Spiegelei.
' (723 chars) zutaten => protected'ca. 700 g Kartoffeln 2-3 rote Zwiebeln 1 Stange Porree 100 g Krä
            uterseitlinge 1 EL Sesam 2-3 El Olivenöl 1 TL Butter Kräute
            rsalz Pfeffer getr. Petersilie
' (192 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected233 (integer) _localizedUid => protected233 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected233 (integer)modified pid => protected680 (integer)
31 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1118, pid=680) title => protected'Bunte-Wok-Pfanne' (16 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'(Zubereitungszeit: ca.30 Minuten.) Nudeln mit Curry und Gemüsebrühe ga
            ren und auskühlen lassen Knoblauchzehe, Zwiebeln und Ingwer schälen und fe
            in hacken. Blumenkohl putzen, waschen und in Röschen teilen. In Salzwasser
            4-5 Min. blanchieren. Zucchini putzen und grob raffeln. Öl in einer großen
             Pfanne oder im Wok erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und die zerdrückte
             Chilischote darin andünsten. Nudeln zugeben und unter ständigem Rühren a
            nbraten. Blumenkohl und Zucchini zugeben und alles 2-3 Min. garen. Mit Soj
            asauce, Pfeffer und Salz würzig abschmecken. Originalrezept aus der Gree
            nbag-Küche
' (622 chars) zutaten => protected'200 g Wok-Nudeln 1 EL Currypulver 400 ml Gemüsebrühe 1 Knoblauchzeh
            e 2 Zwiebeln 1 kleines Stück Ingwer (Hasselnuss groß) 1 Blumenkohl
             ca. 200 g Paprika 250 g Zucchini 3-4 EL Rapsöl 1 getr. Chilisc
            hote 2-3 EL Sojasauce Kräutersalz Pfeffer
' (277 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1118 (integer) _localizedUid => protected1118 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1118 (integer)modified pid => protected680 (integer)
32 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=829, pid=680) title => protected'Cannelloni mit Rübchen und Kartoffeln' (38 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Für die Füllung: Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Rübchen und Karto
            ffeln schälen, abspülen und in kleine Würfel schneiden. Tomaten abtropfen
             lassen. Öl auffangen, auf 2 EL ergänzen. Tomaten in Streifen schneiden. Z
            wiebeln und Tomaten im heißen Öl glasig dünsten. Gewürfeltes Gemüse zuf
            ügen und etwa 3 Minuten mitdünsten. Brühe zugießen und ca. 15-20 Minuten
             bei mittlerer Hitze im geschlossenen Topf garen, bis die Flüssigkeit fast
            verdampft ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen. In
            der Zwischenzeit Mehl in heißer Butter dünsten. Milch und Brühe unter Rü
            hren zugießen und 2 Minuten kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss
             würzen. Den Käse grob reiben. Die abgekühlte Füllung mit einem Spritzbe
            utel oder mit einem Teelöffel in die Cannelloni geben. Cannelloni in eine g
            efettete ofenfeste Form geben. Die Sauce darüber gießen. (Die Cannelloni m
            üssen mit Sauce bedeckt sein.) Den Käse darauf streuen und im Backofen bei
             200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 etwa 25 Minuten backen. Dazu sc
            hmeckt der Salat. Zubereitungszeit: ca. 1 S
            tunde
' (1145 chars) zutaten => protected'Füllung: 1 Zwiebel ca. 450 g Rübchen 250 g Kartoffeln 50 g getr.
             Tomaten in Öl 1 EL Rapsöl 200 ml Gemüsebrühe Kräutersalz Pfeffer
             Sauce: 1 EL Mehl 1 EL Butter 250 ml Milch 125 ml Gemüsebrühe
            Muskatnuss 50 g geräucherter Käse 8 Cannelloni
' (281 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected829 (integer) _localizedUid => protected829 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected829 (integer)modified pid => protected680 (integer)
33 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=394, pid=680) title => protected'Cevapwheaty mit Reis und Joghurtsauce' (37 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Die Cevapwheaty nach Anleitung zubereiten. Den Reis waschen. Die Zwiebel i
            n feine Würfel schneiden und im Olivenöl anschwitzen. Den Reis dazugeben u
            nd kurz mit anschwitzen lassen. Mit der Brühe auffüllen und ca. 35 - 45 Mi
            nuten garen lassen. Bei Bedarf etwas heißes Wasser hinzufügen. Den Jog
            hurt cremig rühren und mit etwas Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.
' (380 chars) zutaten => protected'250 g Cevapwheaty von Topas 200 g Vollkornreis 1 Zwiebel 3 EL Olivenöl
            ½ l leichte Gemüsebrühe 150 g Joghurt natur, 3,8% Fett Kräutersalz
             Pfeffer
' (163 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected394 (integer) _localizedUid => protected394 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected394 (integer)modified pid => protected680 (integer)
34 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=938, pid=680) title => protected'Champignon-Kartoffel-Spieße vom Grill' (38 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten Kartoffeln waschen und in der Schale ca.
             15 Min. garen. Champignons putzen und säubern. Petersilie waschen, trockne
            n und hacken. Knoblauch ebenfalls fein hacken. Zitronensaft mit Olivenöl, P
            etersilie und Knoblauch verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die
             Kartoffeln (große Kartoffeln halbieren) noch heiß in die Marinade geben.
            Champignons dazu und beides mind. 1 Std. durchziehen lassen. Dabei ab und zu
             wenden. Dann Kartoffeln und Champignons abwechselnd auf Spieße stecken und
             auf dem Grill unter Wenden in 4-5 Min. knusprig goldbraun grillen. Origi
            nalrezept aus der Greenbag-Küche
' (644 chars) zutaten => protected'500 g Kartoffeln 200 g Steinchampignons 1/2 Bund Petersilie 1-2
            Knoblauchzehen Saft einer Zitrone 10 EL Olivenöl Kräutersalz Pfeffer
            
' (156 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected938 (integer) _localizedUid => protected938 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected938 (integer)modified pid => protected680 (integer)
35 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1221, pid=680) title => protected'Cheddar Ofenkartoffeln' (22 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Pellkartoffeln kochen, in kaltem Wasser abkühlen lassen und pellen. Ofen au
            f 175° oder 150° Umluft vorheizen. Pellkartoffeln in eine Auflaufform setz
            en. Bei größeren Mengen kann man die Pellkartoffeln auch auf ein Backblech
             setzen. Mascarpone mit Eigelb und körnigem Senf glatt verrühren. Mit Hot
            Pepper Sauce, Worcester Sauce, frisch gemahlenem Pfeffer und Salz pikant wü
            rzen. Cheddar fein reiben und unter die Creme rühren. Auf jede Kartoffel ei
            nen Esslöffel Cheddarcreme setzen und auf der mittleren Schiene ca. 15-17 M
            inuten überbacken. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Cheddar Ofe
            nkartoffeln damit bestreuen.
' (637 chars) zutaten => protected'1 kg Kartoffeln 250 g Mascarpone 2 Eigelb 4 TL Senf, körnig Hot Pe
            pper Sauce Worcester Sauce Pfeffer Salz 150 g Cheddar 1 Bund Zwiebeln
            
' (155 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1221 (integer) _localizedUid => protected1221 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1221 (integer)modified pid => protected680 (integer)
36 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1223, pid=680) title => protected'Cheddar-Kartoffeln mit Lauchzwiebeln' (36 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Pellkartoffeln kochen, in kaltem Wasser abkühlen lassen und pellen. Ofen au
            f 175° oder 150° Umluft vorheizen. Pellkartoffeln in eine Auflaufform setz
            en. Bei größeren Mengen kann man die Pellkartoffeln auch auf ein Backblech
             setzen. Mascarpone mit Eigelb und körnigem Senf glatt verrühren. Mit Hot
            Pepper Sauce, Worcester Sauce, frisch gemahlenem Pfeffer und Salz pikant wü
            rzen. Cheddar fein reiben und unter die Creme rühren. Auf jede Kartoffel ei
            nen Esslöffel Cheddarcreme setzen und auf der mittleren Schiene ca. 15-17 M
            inuten überbacken. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Cheddar Ofe
            nkartoffeln damit bestreuen.
' (637 chars) zutaten => protected'500 g Kartoffeln 125 g Mascarpone 1 Eigelb 2 TL Senf, körnig Hot Pe
            pper Sauce Worcester Sauce Pfeffer Meersalz 100 g Cheddar 1 Bund Zwie
            beln
' (159 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1223 (integer) _localizedUid => protected1223 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1223 (integer)modified pid => protected680 (integer)
37 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=603, pid=680) title => protected'Chili-Broccoli-Nudeln' (21 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten Broccoli putzen und in Röschen teilen.
            Zwiebel pellen, halbieren und in Ringe schneiden. Nudeln in reichlich kochen
            dem Salzwasser nach Packungsanweisung garen, dann abgießen. Broccoli, Zwieb
            elringe, Chili und durchgepresste Knoblauchzehe kurz in Öl in der Pfanne an
            dünsten. Sojasauce, Gemüsebrühe, Orangenschale und Orangensaft zugeben. Z
            ugedeckt 5 Min. bei milder Hitze kochen lassen. Nudeln zugeben und erhitzen.
             Mit Sojasauce und Chili würzen. Vor dem Servieren mit gesalzenen Erdnüsse
            n bestreuen. nach einer Idee aus: essen & trinken, „Für jeden Tag“,
             05/05 Unsere Weinempfehlung: Muscat d'Alsace AOC Qualitätswein weiß, A
            rtikelnummer 714325. Ein duftig, runder Wein aus unserem Nachbarland. Ein Ve
            rgnügen, die in feiner mineralischer Strukur gebetteten mildwürzigen Fruch
            taromen nach Ananas und Muscat zu entdecken! Ideal zu asiatischer Küche bei
             einer Trinktemperatur von 10-12° C.
' (951 chars) zutaten => protected'1 Broccoli (ca. 300 – 400 g) 1 große Zwiebel 200 g Farfalle Meersal
            z 1/2 getrocknete Chilischote 1 Knoblauchzehe 2 EL Rapsöl 2 El Sojas
            auce 150 ml Gemüsebrühe 1 TL abger. Orangenschale 6 EL Orangensaft
            2 EL Erdnüsse, gesalzen
' (255 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected603 (integer) _localizedUid => protected603 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected603 (integer)modified pid => protected680 (integer)
38 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=700, pid=680) title => protected'Chinakohl–Spaghetti–Pfanne' (30 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Spaghetti nach Packungsanweisung in Salzwasser bissfest garen, abtropfen las
            sen. Chinakohl putzen, vierteln, in feine Streifen schneiden und waschen. Z
            wiebel und Knoblauch pellen und fein hacken. Tomaten in feine Streifen schne
            iden. 2 EL Öl und Butter in einer Pfanne erhitzen und Spaghetti darin knusp
            rig braten. In einer anderen Pfanne 2 EL Öl und 2 EL Tomatenöl erhitzen, Z
            wiebel und Knoblauch darin andünsten. Chinakohl zugeben und unter Rühren 4
            -5 Min. garen. Mit Salz, Pfeffer und ital. Kräuter abschmecken. Die Nudeln
            dazugeben und gut vermischen. Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (603 chars) zutaten => protected'200 g bioladen*Spaghetti 1/2 Chinakohl 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 1
            00 g getr. Tomaten in Öl 4 EL Rapsöl 1 EL Butter Kräutersalz Pfeff
            er 1 TL getr. ital. Kräuter
' (181 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected700 (integer) _localizedUid => protected700 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected700 (integer)modified pid => protected680 (integer)
39 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=754, pid=680) title => protected'Chinesische Nudelsuppe' (22 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Knoblauch, Ingwer und Chili fein hacken. Zwiebel vierteln und in feine Strei
            fen schneiden. Chinakohl und Zucchini putzen, waschen und ebenfalls in feine
             Streifen schneiden. Öl in einem Topf erhitzen. Knoblauch, Ingwer, Chili un
            d Zwiebel darin andünsten. Chinakohl und Zucchini zugeben und kurz mitdüns
            ten. Mit Brühe auffüllen und 3-4 Min. kochen lassen Die Wok-Nudeln zugeben
             und weitere 3 Min. garen. In der letzten Minute die Erbsen zugeben. In der
            Zwischenzeit die Eier mit der Sojasauce verrühren. In einer Pfanne mit etwa
            s Butter stocken lassen, in feine Streifen schneiden und als Einlage zur Sup
            pe geben. Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (660 chars) zutaten => protected'1 Knoblauchzehe 1 Stück Ingwer (haselnussgroß) 1 getr. Chilischote 1
             rote Zwiebel 1/2 Chinakohl ca. 150 g Zucchini 1 EL Sesam- oder Ra
            psöl 750 ml Miso-Brühe (ersatzweise Gemüsebrühe) 50 g Wok-Nudeln 10
            0 g Erbsen TK 2 Eier, etwas Butter 1 EL Sojasauce
' (285 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b6082000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entity (uid=13, pid=680) title => protected'Suppen, Eintöpfe' (17 chars) class => protected'begin' (5 chars) sortierung => protected5 (integer) uid => protected13 (integer) _localizedUid => protected13 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected13 (integer)modified pid => protected680 (integer) uid => protected754 (integer) _localizedUid => protected754 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected754 (integer)modified pid => protected680 (integer)
40 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=598, pid=680) title => protected'Couscous mit Möhren' (20 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'
            
             Min. ausquellen lassen, dann das Öl unterrühren. Die Zwiebel schälen und
             fein würfeln, Möhren schälen und in Würfel schneiden. Beides zusammen m
            it der Nelke, dem Lorbeerblatt und 100 ml Wasser zum Kochen bringen. Etwa 12
             Minuten garen, bis die Flüssigkeit verdampft ist und die Möhrenwürfel bi
            ssfest sind. Datteln entkernen und würfeln. Orange schälen und in kleine S
            tücke schneiden. Die vorbereiteten Zutaten und die Rosinen mit dem Couscous
             vermischen. Mit Kräutersalz, Pfeffer, Curry, Ingwer, Orangenschale und Kre
            uzkümmel abschmecken. Mit Petersilie bestreut servieren. Nach: Brigitte
            s Cookie 01/03
' (778 chars) zutaten => protected'125 g Couscous 300ml Gemüsebrühe 1 EL Rapsöl 1 Zwiebel ca. 300 g
             Möhren 1 Nelke 1 Lorbeerblatt 1-2 Datteln 1 Orange geriebene Sc
            hale der Orange 30 g Rosinen Kräutersalz Pfeffer 1 TL Curry 10 g In
            gwer, gerieben 1/2 TL Kreuzkümmel 1 EL Petersilie TK
' (291 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (3 items) 00000000768b60be000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entity (uid=1, pid=680) title => protected'Diverse' (7 chars) class => protected'' (0 chars) sortierung => protected13 (integer) uid => protected1 (integer) _localizedUid => protected1 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1 (integer)modified pid => protected680 (integer) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected598 (integer) _localizedUid => protected598 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected598 (integer)modified pid => protected680 (integer)
41 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=489, pid=680) title => protected'Couscous-Salat mit Zucchini und Avocado-Joghurt' (47 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Für den Avocado-Joghurt: Zwiebel abziehen und sehr fein würfeln. Avocado h
            albieren, entsteinen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen. D
            as Fruchtfleisch fein würfeln oder pürieren. Mit 2 EL Zitronensaft beträu
            feln. Joghurt, Knoblauch und Zwiebel unterrühren und mit Salz, Chilisauce u
            nd etwas Minze abschmecken. Den Avocado–Joghurt abgedeckt kühl stellen.
            Für den Couscous: Couscous mit Minze in Gemüsebrühe nach Packungsanweisun
            g ausquellen lassen. Knabbermix in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.
             Herausnehmen und abkühlen lassen. Zucchini putzen, abspülen und in dicke
            Stifte schneiden. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zucchin
            i darin unter Rühren etwa 5 Min. goldgelb braten. Mit Thymian, Salz und Pfe
            ffer würzen. Zucchini, Knabbermix und Couscous vermischen und mit Salz, Pfe
            ffer und Zitronensaft abschmecken. Zusammen mit dem Avocado-Joghurt serviere
            n. Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten nach: Brigitte 15/2003
' (977 chars) zutaten => protected'Avocado-Joghurt 1 kleine Zwiebel 1 Avocado 1 Zitrone 250 g Joghurt
             Kräutersalz Chilisauce etwas getr. Minze (a. d. Teebeutel) 1 Knoblauc
            hzehe, fein gehackt Couscous 150 g Couscous 1 TL getrocknete Minze (aus
             dem Teebeutel) 150 ml Gemüsebrühe 2 EL Zitronensaft 3-4 EL Knabberm
            ix ca. 800 g Zucchini 3 EL Olivenöl 2-3 TL Thymian Pfeffer
' (373 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b608a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entity (uid=11, pid=680) title => protected'Salate' (6 chars) class => protected'' (0 chars) sortierung => protected2 (integer) uid => protected11 (integer) _localizedUid => protected11 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected11 (integer)modified pid => protected680 (integer) uid => protected489 (integer) _localizedUid => protected489 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected489 (integer)modified pid => protected680 (integer)
42 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1107, pid=680) title => protected'Cremiges Pilzrisotto mit Möhren und Prosecco ' (46 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Die getrockneten Pilze in 150 ml lauwarmen Wasser einweichen, abtropfen lass
            en und grob hacken, den Sud auffangen und sieben (kann sandig sein). Möhren
             und Zwiebel fein würfeln. Den Knoblauch fein hacken. Zwiebel, Knoblauch, e
            ingeweichte Steinpilze in 3 EL Öl und Butter glasig dünsten. Den Reis dazu
            geben und andünsten. Die Hälfte des Prosecco zugeben und etwas einkochen l
            assen. Nach und nach Gemüsebrühe, restlichen Prosecco und Pilzwasser dazug
            ießen und bei mittlerer Hitze 30 Min. offen garen. Dabei mehrmals umrühren
            . Inzwischen die Möhren 2-3 Min. in Salzwasser blanchieren und abschrecken.
             Die Champignons putzen, in Scheiben schneiden und in dem restlichen Öl gol
            dbraun anbraten. Die Petersilie hacken. Möhren, Pilze und Petersilie 3 Min.
             vor Ende der Garzeit dazugeben. Risotto salzen und pfeffern. Parmesan nach
            Wunsch darüber hobeln, sofort servieren Unsere Weinempfehlung: Costa M
            icel Proseccodi Valdobbi, Weingut Perlage (Art. Nr 718550) nach einer Ide
            e aus: essen & trinken 10/94
' (1019 chars) zutaten => protected'1 Pk. getr. Steinpilze 250 g Möhren 1 Zwiebel 1-2 Knoblauchzehen
            6 EL Olivenöl 30 g Butter 200 g Risottoreis 600 ml Gemüsebrühe 12
            5 ml Prosecco Meersalz 1 Schale Champignons 1 Bund Petersilie Pfe
            ffer Parmesan nach Wunsch
' (257 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1107 (integer) _localizedUid => protected1107 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1107 (integer)modified pid => protected680 (integer)
43 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=912, pid=680) title => protected'Curry-Mangold mit Spaghetti' (27 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Pilze nach Packungsanweisung in 250 ml warmen Wasser einweichen. Mangold was
            chen, weiße Stiele herausschneiden und fein hacken, Blätter in Streifen sc
            hneiden. Abgetropfte Pilze und Mangoldstiele in der Butter anbraten. Curry d
            arüber stäuben und kurz mit andünsten. Mangoldblätter unterrühren, Sahn
            e und Pilzeinweichwasser dazugießen. Bei mittlerer Hitze 8-10 Min. schmoren
            . Inzwischen Wasser in einem Topf aufkochen, Wasser salzen. Die Nudeln darin
             nach Packungsanleitung bissfest kochen. Nudeln abgießen und gut abtropfen
            lassen, mit dem Gemüse mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. „
            Landküche“, Christ, Rademacker u. Skowronek, GU Verlag
' (666 chars) zutaten => protected'15 g Shiitakepilze (Granulat)) 250 ml Wasser ca. 500 g Mangold 1 EL But
            ter 2 TL Currypulver 200 ml Sahne Meersalz Pfeffer 200 g Vollkornspaghe
            tti
' (158 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected912 (integer) _localizedUid => protected912 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected912 (integer)modified pid => protected680 (integer)
44 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1424, pid=680) title => protected'Elsässer Sauerkrautsuppe mit Kartoffelklößchen' (49 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:30+01:00, 2010) rezept => protected' Sauerkraut klein hacken. Zwiebel abziehen und klein schneiden. Das Öl in e
            inem Topf erhitzen, die Zwiebel kurz darin anbräunen. Das Sauerkraut zufüg
            en und 5 Min. dünsten lassen. Das Mehl darüber stäuben, anschwitzen lasse
            n, mit der Brühe ablöschen und zum Kochen bringen. Apfel schälen, raspeln
             und zur Suppe geben. Mit Kümmel würzen und 20 Min. köcheln lassen. Derwe
            il das Wasser zum Kochen bringen und Salz zufügen. Die Kartoffeln zerdrück
            en und zusammen mit Mehl, Ei, Salz und Muskat einen Teig herstellen. Daraus
            sehr kleine Klöße formen (ca. 2 cm) und im kochenden Salzwasser 10
            -15 Min. gar ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche steigen. Die Klöße
            in die Suppe geben und servieren. Verbraucherzentrale NRW: Gemüse à la
            Saison
' (770 chars) zutaten => protected' Zubereitungszeit ca. 50 Min. 500 g Sauerkraut ° 1 Zwiebel 1 EL Ra
            psöl 1 geh. EL Weizenvollkornmehl 1,25 l Gemüsebrühe 1 Apfel Kümme
            l, gemahlen 1,5 l Wasser Meersalz 500 g Kartoffeln, gekocht 100 g Wei
            zenvollkornmehl 1 Ei Kräutersalz Muskatnuss
' (278 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1424 (integer) _localizedUid => protected1424 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1424 (integer)modified pid => protected680 (integer)
45 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1328, pid=680) title => protected'Endivienkartoffeln' (18 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'(Schon mal Salat gebraten? Falls nicht, sollten Sie mit diesem Rezept Premie
            re feiern. So lecker, dass die Beilage locker zum Hauptgang taugt.) Karto
            ffeln schälen und in 2 cm große Würfel schneiden. In einem Topf in Gemüs
            ebrühe 15 Min. kochen. Inzwischen Knoblauch hacken. Endiviensalat waschen u
            nd in feine Streifen schneiden. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett röste
            n und herausnehmen. Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Knoblauch in die Pfann
            e geben, kurz dünsten, den Salat dazugeben und kurz mitdünsten. Alles zu d
            en Kartoffeln geben und vorsichtig mischen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitr
            onensaft würzen. Evtl. Mascarpone oder Crème fraîche unterheben. Die Endi
            vienkartoffeln mit Pinienkernen bestreuen. essen & trinken, „Für jeden
             Tag“, 03/05
' (777 chars) zutaten => protected'1 kg Kartoffeln 400 ml Gemüsebrühe 4 Knoblauchzehen 1 Endiviensalat
             50 g Pinienkerne 4 EL Olivenöl Kräutersalz Pfeffer Zitronensaft
             150 g Mascarpone (ersatzweise Crème fraîche)
' (204 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b608a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=11, pid=680) uid => protected1328 (integer) _localizedUid => protected1328 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1328 (integer)modified pid => protected680 (integer)
46 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=84, pid=680) title => protected'Exotische Reispfanne' (20 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:20+01:00, 2000) rezept => protected'Mango, Paprika und Lauch waschen, putzen und in Würfel schneiden. Rindflei
            sch in feine Streifen schneiden. Datteln in kleine Würfel schneiden. Die So
            nnenblumenkerne in einer Pfanne mit 1-2 EL Öl rösten und beiseite stellen.
             Wok oder eine Pfanne erhitzen, das vorbereitete Gemüse und die Mango mit
            dem Rindfleisch scharf anbraten, mit der Speisestärke abstäuben und die Br
            ühe aufgießen. Mit Ingwer, Knoblauch und Sojasauce abschmecken. Aufkoche
            n lassen (1 Min.) und das ganze auf den gekochten Reis in einer Auflaufform
            servieren. Mit Datteln und Sonnenblumenkernen garnieren.
' (591 chars) zutaten => protected'250 g Jasmin Reis (gekocht) 1 gelbe Paprika 1 Lauchstange 1 Mango
             200 g Rindfleisch (Roastbeef) ½ TL Ingwer (gerieben) 1 Knoblauchzehe (ze
            rdrückt) 2-4 EL Sesamöl 25 g Sonnenblumenkerne 100 ml Gemüsebrühe ode
            r Wasser 4 EL Sojasauce 80 g Datteln 1 EL Speisestärke
' (288 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected84 (integer) _localizedUid => protected84 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected84 (integer)modified pid => protected680 (integer)
47 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=974, pid=680) title => protected'Exotischer Nudelsalat' (21 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Nudeln nach Packungsanweisung garen. Erbsen in den letzten 3 Minuten dazug
            eben und mitgaren. Ananas abtropfen lassen, Saft auffangen. Radieschen putze
            n, waschen, erst in Scheiben schneiden und dann stifteln. Koriander fein hac
            ken. Mayonnaise, Joghurt und Zitronensaft verrühren. Mit Salz, Pfeffer, Cur
            ry, etwas Ananassaft und Mango Chutney abschmecken. Koriander unter das Dres
            sing heben. Alle Salatzutaten miteinander vermengen und servieren. Origin
            alrezept aus der Greenbag-Küche
' (491 chars) zutaten => protected'200 g Spirelli 100 g Erbsen TK 1 Glas Ananas 1/2 Bund Radieschen
            1 Bund Koriandergrün 100 g Mayonnaise 100 g Joghurt 1 EL Zitronensa
            ft Kräutersalz, Pfeffer Currypulver 2 TL Mango Chutney
' (214 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected974 (integer) _localizedUid => protected974 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected974 (integer)modified pid => protected680 (integer)
48 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=219, pid=680) title => protected'Farfalle mit Broccolisauce' (26 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:23+01:00, 2003) rezept => protected'Haselnüsse im Backofen bei 200° etwa 10 Min. rösten. Inzwischen den Br
            occoli putzen, zerteilen und in Salzwasser ca. 5 Min. garen. Den Broccoli he
            rausnehmen, die Nudeln in Wasser al dente kochen, abtropfen lassen. 2/3 de
            r Nüsse fein hacken. Die Hälfte des Broccolis und Crème fraîche dazugebe
            n und alles pürieren. Die Sahne und die Gemüsepaste in einer Pfanne aufk
            ochen lassen und mit Kräutersalz, Pfeffer, Muskat und Gemüsebrühe abschme
            cken. Die Nudeln und 30 g Käse untermischen. Die restlichen Nüsse grob h
            acken. Den übrigen Broccoli in kleine Röschen zerteilen. Die Nudeln auf
            die Teller geben, Broccoli, Nüsse und restlichen Käse darüber verteilen.
            
' (685 chars) zutaten => protected'50 g Haselnüsse 500 g Broccoli Kräutersalz 500 g Farfalle-Nu
            deln 4 EL Crème fraîche 200 g Sahne Pfeffer Muskatnuss Ge
            müsebrühe 60 g Peccorino, gerieben
' (194 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected219 (integer) _localizedUid => protected219 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected219 (integer)modified pid => protected680 (integer)
49 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=446, pid=680) title => protected'Farfalle mit Thunfisch, Pilzen und Sahne' (40 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Die Farfalle in einem großen Topf mit Salzwasser al dente kochen. Thunfisch
             abtropfen lassen. Während die Pasta kocht, die Butter und das Öl in einer
            
            
            en schneiden und dazugeben. Kurz anbraten. Sahne dazugießen, kurz aufkochen
             und köcheln lassen bis die Sauce eingedickt ist. Den Thunfisch unterheben
            und kurz in der Sauce erwärmen. Zitronensaft und Petersilie zugeben und noc
            hmals abschmecken. Die Pasta vorsichtig in der Sauce wenden und servieren.
             Das große Pasta Kochbuch, Könemann.Verlag
' (656 chars) zutaten => protected'500 g Farfalle Meersalz 2 Dosen Thunfisch 60 g Butter 1 EL Olivenöl
             1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 1 Schale Steinchampignons 250 ml Sahne
            1 EL Zitronensaft 1 EL Petersilie, TK
' (195 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected446 (integer) _localizedUid => protected446 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected446 (integer)modified pid => protected680 (integer)
50 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=970, pid=680) title => protected'Farfalle mit Wirsing' (20 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Den Parmesan reiben, den Räuchertofu in Würfel schneiden. Vom Wirsing die
            äußeren Blätter entfernen, dann vierteln, den Strunk herausschneiden und
            die Blätter in feine Streifen teilen. Den Mozzarella in 1 cm dicke Scheiben
             schneiden, dann in gleichmäßige Würfel. Die Knoblauchzehe pellen und fei
            n hacken. In einer kleinen Pfanne die Pinienkerne trocken anrösten. Die Nud
            eln nach Packungsanweisung zubereiten. In der Zwischenzeit in einer großen
            Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und darin den Tofu goldbraun anbraten. Den K
            noblauch und den Thymian hinzufügen. Den Wirsing und Parmesan untermischen.
             Nun ca. 2 Kellen vom Nudelwasser dazugeben. Alles umrühren und den Deckel
            auflegen. 5 Minuten köcheln lassen, dabei wieder ab und zu umrühren. Die F
            arfalle währenddessen al dente kochen. Wenn der Wirsing weich ist, mit P
            feffer, Meersalz und Cayennepfeffer abschmecken und mit etwas Olivenöl betr
            äufeln. Die Nudeln zum Wirsing geben, vermischen und mit Cayennepfeffer abs
            chmecken. Kurz vor dem Servieren die Mozarrella-Würfel unterheben und die g
            erösteten Pinienkerne darüber geben. Nach einer Idee von Alfred Biolek
            
' (1142 chars) zutaten => protected'50 g Parmesan 75 g Räuchertofu 1 Wirsing 125 g Mozzarella 1 Knob
            lauchzehe 50 g Pinienkerne Olivenöl 1/2 TL Thymian, getr. 200 g Far
            falle Pfeffer Meersalz Cayennepfeffer
' (197 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected970 (integer) _localizedUid => protected970 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected970 (integer)modified pid => protected680 (integer)
51 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1739, pid=680) title => protected'Feigenrisotto mit frittiertem Wirsing oder Grünkohl' (52 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:34+01:00, 2014) rezept => protected'Das Olivenöl und die Butter in einer Pfanne erhitzen und den Risotto- Reis
             hinzugeben. Sobald der Reis glasig ist, mit dem Weißwein ablöschen. Eine
             Kelle heiße Brühe dazugeben, einkochen lassen und immer wieder Brühe na
            chgießen (ca. 20 Minuten). 6 Minuten bevor der Reis gar ist, die getrockne
            ten Feigen hinzugeben. Zum Schluss den geriebenen Parmesan und die gerieben
            e Zitronenschale unterrühren und mit Salz und Pfeffer nach Belieben abschm
            ecken. Den frischen Grünkohl waschen und mit einer Salatschleuder möglich
            st trocken schleudern. Anschließend in feine Streifen schneiden. Öl in ein
            em großen Kochtopf erhitzen und vorsichtig die Grünkohl-Streifen in das he
            iße Öl geben. Den Grünkohl mit einer Kelle ca. 15 Sekunden untertauchen
            und kross frittieren, danach mit einem Sieb herausnehmen. Etwas salzen und
             sofort auf dem Risotto servieren.
' (873 chars) zutaten => protected'3 EL Olivenöl 50 g Butter 300 g Risotto-Reis 100 ml Weißwein ca. 1,4
            l Gemüsebrühe 6 – 8 getrocknete Feigen 3 – 5 EL geriebener Parmesan
             1 Zitrone (Schale) Salz Pfeffer 6 – 8 Blätter Wirsing oder Grünkoh
            l Öl zum Frittieren
' (252 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1739 (integer) _localizedUid => protected1739 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1739 (integer)modified pid => protected680 (integer)
52 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=158, pid=680) title => protected'Feine Kartoffelsuppe mit Chinakohl' (34 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:22+01:00, 2002) rezept => protected'Den Chinakohl sehr fein hobeln. Die Kartoffeln schälen und klein würfeln.
            Die Zwiebel schälen und fein hacken. Butter in einem Topf erhitzen, eine
            Hälfte des Kohls (die andere Hälfte separat in etwas Salzwasser garen), di
            e Zwiebeln und die Kartoffeln darin anschwitzen und mit der Gemüsebrühe ab
            löschen. Mit Pfeffer, Kräutersalz und Kümmel abschmecken. Das Ganze bei
             mittlerer Hitze ca. 15 Min. köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Dann
            pürieren. Den gesondert gegarten Chinakohl hineingeben. Die Sahne leicht
            anschlagen und erst kurz vor dem Servieren unter die Suppe ziehen. Etwas Chi
            nakohl darüber streuen.
' (634 chars) zutaten => protected'
            
' (140 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (3 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6082000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=13, pid=680) uid => protected158 (integer) _localizedUid => protected158 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected158 (integer)modified pid => protected680 (integer)
53 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=415, pid=680) title => protected'Feines Topinambur-Kartoffelgemüse' (34 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Die Kartoffeln schälen und in feine Würfel schneiden. Topinambur schälen
            oder waschen und mit der Wurzelbürste gründlich bürsten. Dann ebenfalls f
            ein würfeln. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Butter in einem To
            pf erhitzen, die Kartoffeln und den Topinambur darin anschwitzen. Die Zwiebe
            l dazugeben und kurz anschwitzen. Mit Kräutersalz, Pfeffer und Muskatnuss k
            räftig würzen. Die Sahne, Milch und Petersilie untermengen. Nach Geschmack
             Tomatensauce dazugeben und das Ganze bei mäßiger Hitze ca. 15 Min. köche
            ln lassen, bis das Gemüse gar ist. Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten.
            Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (652 chars) zutaten => protected'300 g Kartoffeln 500 g Topinambur 1 Zwiebel 2 EL Butter Kräutersa
            lz Pfeffer Muskatnuss 100 ml Sahne 100 ml Milch 1 TL Petersilie, TK
             1-2 EL feine Tomatensauce
' (182 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) uid => protected415 (integer) _localizedUid => protected415 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected415 (integer)modified pid => protected680 (integer)
54 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=477, pid=680) title => protected'Fenchel-Pasta' (13 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Nudeln nach Packungsanweisung garen. Fenchel putzen, das zarte Grün beise
            ite legen. Fenchelstrunk keilförmig herausschneiden, Knolle in 1/2 cm dünn
            e Scheiben hobeln oder schneiden. Zwiebel fein würfeln. Öl in einer große
            n Pfanne erhitzen. Fenchel und Zwiebel darin bei mittlerer Hitze 3 Min. an
            dünsten. Knoblauchzehe dazupressen. Gemüsebrühe und Weißwein zugeben, zu
            gedeckt weitere 5 Min. dünsten. Tomaten vorsichtig unter den Fenchel heben
            und zugedeckt 5 Min. gar ziehen lassen. Fenchelgrün hacken und unter den
            Fenchel mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Nudeln anricht
            en. Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten Originalrezept aus der Greenbag-K
            üche
' (691 chars) zutaten => protected'Lecker zu Fisch. 200 g Farfalle 1-2 Fenchelknollen 1 Zwiebel 2
            EL Olivenöl 1 Knoblauchzehe 250 ml Gemüsebrühe 100 ml Weißwein 2
             Tomaten a. d. Glas Kräutersalz Pfeffer
            
' (238 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected477 (integer) _localizedUid => protected477 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected477 (integer)modified pid => protected680 (integer)
55 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=711, pid=680) title => protected'Fenchelreis aus Venetien' (24 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Gelingt leicht! Dazu schmecken Getreidebratlinge. Zubereitungszeit: ca. 45
             Minuten Die Zwiebel schälen, fein hacken. Fenchel waschen, in schmale S
            treifen schneiden, diese kurz abbrausen und abtropfen lassen. Etwas Fenchelg
            rün zum Garnieren aufbewahren. 30 g Butter in einer Kasserolle schmelzen. Z
            wiebel darin glasig dünsten. Fenchelstreifen dazugeben, mit Kräutersalz un
            d Pfeffer würzen und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 10 Min. dünsten. Da
            nn Reis einstreuen, so lange rühren, bis die Körner glasig sind. Gemüsebr
            ühe zum Kochen bringen. 2 Suppenkellen heiße Gemüsebrühe angießen. Reis
             im offenen Topf bei kleinster Hitze kochen. Immer wieder umrühren und nach
             und nach heiße Gemüsebrühe angießen, bis der Reis gar ist. Restliche Bu
            tter und den Parmesan untermischen. Mit Fenchelgrün garnieren und sofort se
            rvieren. Nach: Die Kunst des Einfachen, Italienisch Kochen, GU
' (902 chars) zutaten => protected'1 Zwiebel 1 Fenchelknolle 40 g Butter Kräutersalz Pfeffer 125 g
            Basmatireis ca. 0,5 l Gemüsebrühe 30 g ger. Parmesan
' (137 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected711 (integer) _localizedUid => protected711 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected711 (integer)modified pid => protected680 (integer)
56 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=886, pid=680) title => protected'Fenchelrisotto' (14 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zubereitungszeit: 45 Minuten Den Fenchel waschen, putzen und in feine Str
            eifen schneiden, das zarte Grün beiseite legen. Butter und 1 TL Öl in eine
            r beschichteten Pfanne erhitzen, den Fenchel kurz darin anschwitzen. Den R
            eis dazugeben und glasig werden lassen. Mit etwas Brühe ablöschen und dies
            
            
            en und die Zwiebel klein würfeln. Zwiebelwürfel in 1 TL Öl glasig werden
            lassen. Tomaten und Thymian dazugeben, bei schwacher Hitze 5 Min. garen. Ris
            otto abschmecken und auf Teller verteilen. Das Tomaten-Ragout würzen, auf d
            en Reis geben, mit Fenchelgrün und Parmesan bestreuen. Das Große Low Fa
            t Buch, GU Verlag
' (780 chars) zutaten => protected'1 Fenchelknolle 1 TL Butter 2 TL Olivenöl 200 g Risottoreis 400-5
            00 ml Gemüsebrühe 350 g Tomaten aus dem Glas 1 Zwiebel 1 TL getr. T
            hymian Kräutersalz schwarzer Pfeffer 2 EL ger. Parmesan
' (215 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) uid => protected886 (integer) _localizedUid => protected886 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected886 (integer)modified pid => protected680 (integer)
57 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=513, pid=680) title => protected'Fenchelrisotto mit Chiliquark' (29 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Quark in einer Schüssel mit 1 EL Olivenöl verrühren. Chilischote sehr fei
            n hacken, zum Quark geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und kalt stellen. Fe
            nchel putzen, halbieren und den Strunk herausschneiden. Das Grün abschneide
            n und beiseite stellen. Fenchelknolle in etwa 1 cm große Würfel schneiden.
             Zwiebeln und Knoblauch sehr fein würfeln. Restliches Olivenöl in einem To
            pf erhitzen, Fenchelwürfel, Zwiebeln und Knoblauch darin bei mittlerer Hitz
            e andünsten. Inzwischen die Brühe zum Kochen bringen und warm halten. Rist
            ottoreis zum Fenchel geben und weitere 2 Minuten unter Rühren dünsten. Sal
            zen, mit Wein ablöschen und unter ständigem Rühren einkochen lassen. So v
            iel heiße Brühe zugeben, dass der Reis gerade bedeckt ist. Unter Rühren g
            aren, bis die Flüssigkeit verdampft ist, erst dann weitere Brühe zugeben.
            So weiter verfahren, bis der Reis bissfest gegart ist (insgesamt ca. 20 Min.
            ). Am Ende der Garzeit Butter, Parmesan und Orangenschale unter den Risotto
            heben. Fenchelgrün fein schneiden. Risotto auf vorgewärmte Teller verteile
            n, den Quark darauf geben und mit dem Fenchelgrün bestreuen. essen & tri
            nken September 2006
' (1162 chars) zutaten => protected'100 g Magerquark 2 EL Olivenöl 1 getr. Chilischote Kräutersalz, Pfef
            fer 1 Fenchelknolle 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 0,5 l Gemüsebrühe
             125 g Risottoreis 50 ml trockener Weißwein 20 g Butter 20 g Parmesa
            n abger. Schale 1 Orange
' (256 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected513 (integer) _localizedUid => protected513 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected513 (integer)modified pid => protected680 (integer)
58 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1574, pid=680) title => protected'Fruchtige Curry-Lauch-Pfanne mit Reis ' (38 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:31+01:00, 2011) rezept => protected'Reis nach Packungsanweisung garen. Porree putzen, waschen und in feine Ring
            e schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Beides in heißem Öl kurz
            andünsten. Mit Curry bestäuben, mit Brühe ablöschen und kurz aufkochen.
            Schmand und Mangochutney unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
            Nektarinen waschen, vom Stein lösen, in Spalten schneiden und dazugeben. Ku
            rz erwärmen und zum Reis servieren. Originalrezept aus der Greenbag-Küc
            he
' (461 chars) zutaten => protected'200 g Basmatireis 1-2 Stangen Porree ° 1 Zwiebel 1 EL Rapsöl 2 El
             Currypulver 400 ml Gemüsebrühe 200 g Schmand 2 EL Mango Chutney K
            räutersalz Pfeffer 2 Nektarinen
' (190 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1574 (integer) _localizedUid => protected1574 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1574 (integer)modified pid => protected680 (integer)
59 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=522, pid=680) title => protected'Frühlingskartoffeln mit Radieschenquark' (40 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Die Kartoffeln waschen, in einen Topf geben, Wasser angießen. Mit dem Kümm
            el und etwas Salz würzen und bei mittlerer Hitze zugedeckt in 25-30 Min. ga
            r kochen. Inzwischen den Quark mit der Milch cremig rühren. Die Zwiebel put
            zen und klein schneiden. Radieschen waschen, putzen und fein hacken. Zwiebel
             und Radieschen unter den Quark heben und mit Kräutersalz und Pfeffer absch
            mecken. Die gegarten Kartoffeln abgießen und ausdämpfen lassen. In eine Sc
            hüssel füllen und mit dem Quark servieren. Zubereitungszeit: ca. 30 Minu
            ten Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (580 chars) zutaten => protected'ca. 700 g Frühkartoffeln 1 TL Kümmel Meersalz 500 g Quark 10 EL M
            ilch 1 Zwiebel 1 Bund Radieschen Pfeffer Kräutersalz
' (140 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected522 (integer) _localizedUid => protected522 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected522 (integer)modified pid => protected680 (integer)
60 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=840, pid=680) title => protected'Fusilli mit Möhren- Bolognese' (30 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten Zwiebeln und Möhren schälen und fein w
            ürfeln. Feta mit einer Gabel grob zerbröseln. Öl in einer Pfanne erhitzen
            . Möhren und Zwiebeln zufügen und kurz anbraten. Estragon zugeben. Mit Wei
            ßwein und Gemüsebrühe ablöschen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt
             8 Min. köcheln lassen. Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisu
            ng garen und abtropfen lassen. Feta zur Sauce geben und mit den Nudeln servi
            eren. nach einer Idee aus: essen & trinken, „Für jeden Tag“, 01/08
' (532 chars) zutaten => protected'4 Zwiebeln ca. 500 g Möhren 150 g Feta (ersatzweise Mozzarella) 1 E
            L Olivenöl 1 TL Estragon, getr. 250 ml Weißwein (ersatzweise Brühe)
             250 ml Gemüsebrühe Kräutersalz Pfeffer 500 g Fusilli (z.B. von bio
            laden*) Meersalz
' (245 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected840 (integer) _localizedUid => protected840 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected840 (integer)modified pid => protected680 (integer)
61 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=527, pid=680) title => protected'Gebackene Sesam-Kartoffelbällchen mit Möhrensalat' (51 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Für die Kartoffelbällchen die Kartoffeln mit Schale in kochendem Salzwasse
            r 30 Minuten kochen. Dann abgießen, pellen und ausdämpfen lassen. Durch di
            e Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken. Etwas abkühlen lassen. In der
             Zwischenzeit Möhren schälen. Zucchini und Zwiebel putzen. Chilischote hac
            ken. Knoblauch und das geputzte Gemüse in sehr kleine Würfel schneiden. Ö
            l in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse darin bei milder Hitze 3-4 Minute
            n unter Rühren garen. Mit Kurkuma, Kreuzkümmel, Muskat, Kardamom, Salz und
             Pfeffer würzen und mit der Petersilie zur Kartoffelmasse geben. Eigelb und
             1 EL Speisestärke zugeben und gut mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecke
            n. Aus dem Kartoffelteig 10 gleich große Bällchen formen. Bällchen in der
             restlichen Speisestärke wälzen, dann in die verquirlten Eier tauchen, etw
            as abtropfen lassen und im Sesam wälzen, dabei leicht andrücken. Öl auf 1
            70 Grad erhitzen und die Bällchen darin portionsweise in 4-5 Minuten goldge
            lb ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und heiß servieren. Für
            den Möhrensalat die Möhren schälen und schräg in 2-3 mm dünne Scheiben
            schneiden oder hobeln. Knoblauchzehe fein würfeln. Paprikacreme mit 3 EL Wa
            sser verrühren. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Möhren mit Knob
            lauch darin bei mittlerer Hitze andünsten. Dann Essig und angerührte Papri
            kacreme zugeben. Mit Kreuzkümmel und etwas Salz würzen. 4-5 Minuten garen,
             bis die Flüssigkeit fast verkocht ist, dabei mehrmals umrühren. Mit den S
            esambällchen anrichten. nach einer Idee aus: essen & trinken Oktober 200
            4
' (1600 chars) zutaten => protected'Lecker mit einem frischen Joghurt-Dipp. Sesam-Kartoffelbällchen 300 g
            Kartoffeln (mehlig kochend) Meersalz 100 g Möhren 1 Zucchini 1 k
            leine Zwiebel 1 getr. Chilischote 1 Knoblauchzehe 2 EL Olivenöl 1 TL
             Kurkuma gem. je 1 Msp. Kreuzkümmel gem. Muskatnuss Kardamom gem. Pfe
            ffer 1 EL Petersilie, TK 1 Eigelb 2 EL Speisestärke 2 Eier 75 g Se
            samsaat 350 ml Rapsöl Möhrensalat 250 g Möhren 1 Knoblauchzehe
            
            
' (572 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected527 (integer) _localizedUid => protected527 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected527 (integer)modified pid => protected680 (integer)
62 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1731, pid=680) title => protected'Gebratene Garnelen mit Möhre, Shiitake und Kokos-Zabaione' (58 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:33+01:00, 2013) rezept => protected'1 kleine Handvoll Koriandergrün Möhre und Shiitake in feine Scheiben schn
            eiden. Die Garnelen in einer heißen Pfanne in etwas Kokosöl kurz anbraten
            . Danach die Shiitake und die Möhren mit etwas Chili und Knoblauch kurz an
            dünsten. Die gegarten Nudeln mit etwas Nudelwasser und dem geriebenen mitt
            elalten Gouda dazugeben. Dann mit Salz und Pfeffer würzen. Abschließend d
            en Koriander darüber streuen. Kokosöl langsam in einem Topf schmelzen
            . Anschließend 80 – 100 ml Sekt dazu gießen, salzen und pfeffern. Je na
            ch Geschmack etwas klein geschnittene Minze dazugeben. Dann die Eigelbe daz
            u und bei kleiner Stufe auf dem Herd aufschlagen. Damit kein Rührei entste
            ht den Topf zwischendurch immer mal wieder auf ein kaltes Tuch stellen und
            dabei weiterrühren. So lange schlagen bis die Zabaione „heiß“ und sch
            aumig ist.
' (846 chars) zutaten => protected'
            
            r mittelalter Gouda 1 - 2 EL Kokosöl ca. 80 - 100 ml Sekt Salz, Pfeffe
            r Minze etwas Zucker 2 Eigelbe
' (263 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (3 items) 00000000768b60be000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=1, pid=680) 00000000768b633c000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entity (uid=5, pid=680) title => protected'Fisch, Meeresfrüchte' (21 chars) class => protected'' (0 chars) sortierung => protected8 (integer) uid => protected5 (integer) _localizedUid => protected5 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected5 (integer)modified pid => protected680 (integer) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1731 (integer) _localizedUid => protected1731 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1731 (integer)modified pid => protected680 (integer)
63 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1495, pid=680) title => protected'Gebratener Broccoli-Reis' (24 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:30+01:00, 2010) rezept => protected'Zubereitungszeit: 45 Minuten Reis sehr gut waschen und abtropfen lassen.
            Broccoli putzen, in Röschen teilen und 4-5 Min. in Salzwasser garen. Brocco
            li abgießen, abschrecken und abtropfen lassen. 2 EL Öl in einem Topf erhit
            zen und den Reis darin bei milder Hitze andünsten. Gewürze zugeben und mit
             Gemüsebrühe und 200 ml Wasser aufgießen. Unter Rühren aufkochen und 10
            Min. zugedeckt bei milder Hitze ausquellen lassen. Von der Kochstelle nehmen
             und beiseite stellen. Restliches Öl in einer großen Pfanne erhitzen und B
            roccoli und Kerne darin anbraten. Reis zugeben, mehrmals darin schwenken und
             erwärmen. Mit Salz würzen. Für den Dip Joghurt mit Zitronensaft verrühr
            en. Knoblauch pellen und dazupressen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. e
            ssen & trinken Januar 2004
' (791 chars) zutaten => protected'Dazu schmeckt ein Joghurt-Dip. 250 g Basmati-Reis 1 Broccoli Meer
            salz 3 EL Rapsöl 1 TL gem. Kurkuma 1/2 TL gem. Koriander 1 Zimtstang
            e 2 Nelken 1 Lorbeerblatt 500 ml Gemüsebrühe 3 EL gehackte Cashewke
            rne Kräutersalz Für den Dip: 150 g Joghurt 2 TL Zitronensaft Kräut
            ersalz Pfeffer 1 Knoblauchzehe
' (340 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1495 (integer) _localizedUid => protected1495 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1495 (integer)modified pid => protected680 (integer)
64 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=82, pid=680) title => protected'Gebratener Reis mit buntem Gemüse' (34 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:20+01:00, 2000) rezept => protected'Möhren, Lauch, Paprika in feine Streifen schneiden. Chinakohl in mundgerech
            te Stücke schneiden.Gemüse und Kohl in einer heißen Pfanne oder Wok mit S
            esamöl anbraten. Eier verschlagen und mit dem gekochten Reis dazugeben. 3 M
            inuten anbraten. Mit Sojasauce und Gewürzen pikant abschmecken. Mit den Ban
            anenscheiben garnieren.
' (329 chars) zutaten => protected'1 Banane 150g Möhren 150g Lauch 100g rote Paprika 100g Chinakohl 50g M
            ungobohnensprossen Sesamöl 2 Eier 200g Basmati Reis (gekocht) 5 EL Soja
            sauce Salz Rohrzucker Pfeffer
' (186 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected82 (integer) _localizedUid => protected82 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected82 (integer)modified pid => protected680 (integer)
65 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=894, pid=680) title => protected'Gefüllte Avocado' (17 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Die Avocado längs halbieren, Stein entfernen und aushöhlen. Das Fruchtflei
            sch in Würfel schneiden und mit dem Reis, Mais, den klein gehackten Kräute
            rn, Aioli, Joghurt und Zitronensaft mischen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Roh
            rohrzucker abschmecken. Die Avocadohälften mit der Reismischung füllen. T
            ipp: mit Ciabatta-Scheiben, in Olivenöl geröstetet, servieren.
' (370 chars) zutaten => protected'1 reife Avocado Basmatireis, fertig gegart, von Davert 2-3 EL Zuckermais v
            on De Rit Kräuter aus dem Garten, z.B. Schnittlauch, Petersilie, Basilikum
             1 EL Aioli 1-2 EL Joghurt Saft von einer ½ Zitrone Meersalz Pfeffer
             Rohrohrzucker
' (246 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected894 (integer) _localizedUid => protected894 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected894 (integer)modified pid => protected680 (integer)
66 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=944, pid=680) title => protected'Gefüllte Kartoffeln' (20 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten Kartoffeln in der Schale ca. 20 Min. in
            Salzwasser garen. Petersilie hacken, mit Kapern, Balsamico und 2 EL Öl mis
            chen. Salzen, pfeffern und abgedeckt beiseite stellen. Kartoffeln längs
            halbieren und etwas abkühlen lassen. Tomaten abtropfen lassen und hacken. K
            artoffelhälften mit einem Teelöffel aushöhlen, dabei einen 1/2 cm breiten
             Rand stehen lassen. Kartoffelinneres mit einer Gabel zerdrücken. Knoblauch
             dazupressen und mit Paprikapulver, Tomaten, Sahne und Parmesan untermischen
            . Mit Salz und Pfeffer würzen. Masse in die Kartoffelhälften füllen. Kart
            offeln im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad auf der 2. Schiene von unter 15 Min
            . backen. Mit dem Kapernpesto servieren. essen & trinken, „Für jeden T
            ag“, 02/07
' (775 chars) zutaten => protected'500 g Kartoffeln 1/2 Bund Petersilie 1-2 EL Kapern 1 EL Balsamic
            o bianco 3 EL Olivenöl Meersalz Pfeffer 40 g getr. Tomaten in Öl 1/
            2 – 1 Knoblauchzehe 1 TL Paprikapulver 5 EL Sahne 30 g Parmesan (fri
            sch gerieben)
' (244 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected944 (integer) _localizedUid => protected944 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected944 (integer)modified pid => protected680 (integer)
67 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1230, pid=680) title => protected'Gelber Wirsing-Reis ' (20 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Walnüsse grob hacken. Wirsing waschen, putzen und in feine Streifen schneid
            en. Zwiebel und Ingwer schälen und fein würfeln. Öl in einer großen Pfa
            nne oder im Wok erhitzen. Zwiebel, Ingwer und Walnüsse kurz anbraten. Wirsi
            ng hinzufügen und 2 Min. rühren, dann den Reis 2 Min. anrösten. Mit Curry
             und Kurkuma bestäuben und 1 Min. unter Rühren anschwitzen. Rosinen unterm
            ischen, mit der Brühe aufgießen. aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hit
            ze ca. 12. Min. köcheln lassen. Reis mit Limettensaft, Salz und Pfeffer ab
            schmecken.
' (544 chars) zutaten => protected'100 g Walnusskerne 1 Wirsing 1 Zwiebel 1 Stück frischer Ingwer (etw
            a walnussgroß) 3 EL Rapsöl 250 g Basmatireis 1 EL scharfes Currypulv
            er 1 TL Kurkuma 75 g Rosinen 700 ml Gemüsebrühe 2 EL Limettensaft
             Meersalz Pfeffer
' (248 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1230 (integer) _localizedUid => protected1230 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1230 (integer)modified pid => protected680 (integer)
68 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=562, pid=680) title => protected'Gemüsecannelloni' (17 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Die Möhren schälen und fein würfeln. Broccoli waschen und die Stiele absc
            hneiden, schälen und fein würfeln, die Broccoliröschen sehr klein zerteil
            en. In einem Topf 1/2 l Salzwasser aufkochen, das Gemüse darin 5 Min. koche
            n lassen, in ein Sieb gießen und die Brühe auffangen. Zwiebel und Knoblauc
            h schälen und fein hacken. In einer Kasserolle die Butter bei mittlerer Hit
            ze zerlaufen lassen. Zwiebeln und Knoblauch darin anbraten. Das Mehl darübe
            r streuen und unterrühren. Gemüsebrühe und Sahne angießen, in 7 Min. bei
             mittlerer Hitze zu einer dicken Sauce einkochen lassen. Den Backofen auf 20
            0 Grad vorheizen. Eine Auflaufform fetten. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und M
            uskat würzen, die Hälfte davon unter das Gemüse mischen. Die Cannelloni-R
            ollen mit der Gemüsemischung füllen und in die Auflaufform legen. Die rest
            liche Sauce darüber gießen, mit dem Käse bestreuen und im Ofen (Mitte, Un
            luft 180 Grad) 35-40 Min. überbacken, bis die Oberfläche gebräunt ist. Z
            ubereitungszeit: ca. 50 Minuten (plus 35-40 Minuten Backzeit). „Auflau
            f und Gratins“, GU Verlag
' (1095 chars) zutaten => protected'300 g Möhren ca. 800 g Broccoli Meersalz 1 Zwiebel 1 Knoblauchzeh
            e 50 g Butter 40 g Mehl 200 g Sahne Pfeffer Muskatnuss 250 g Canne
            lloni Nudeln (ohne Vorkochen) 50 g Hartkäse, frisch gerieben (Parmesan od
            er Bergkäse) 50 g herzhafter Käse
' (268 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected562 (integer) _localizedUid => protected562 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected562 (integer)modified pid => protected680 (integer)
69 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=679, pid=680) title => protected'Gemüsegulasch' (14 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten Kartoffeln schälen, längs vierteln, in
            
            
            nuten in kochendem Wasser blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen. Die
             Butter in einem großen flachen Topf zerlassen. Mit Mehl bestäuben, etwas
            anschwitzen, mit Brühe und Sahne auffüllen und mit einem Schneebesen glatt
             rühren. Die Sauce aufkochen und bei milder Hitze 10 Min. garen. Dabei öft
            er umrühren. Mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker, Muskat, Estragon und Zitron
            ensaft würzen. Sämtliche Gemüse in die Sauce geben und 4-5 Min. bei milde
            r Hitze kochen. Petersilie kurz vor dem Servieren unter das Gemüse-Gulasch
            heben. essen & trinken Juli 2003
' (797 chars) zutaten => protected'600 g Kartoffeln (fest kochend) Meersalz 2 Kohlrabi ca. 400 g Erbsen
             30 g Butter 15 g Weizenmehl 350 ml Gemüsebrühe 250 ml Schlagsah
            ne Pfeffer, Rohrohrzucker, Muskatnuss 1 TL getr. Estragon 1/2 – 1 EL
            Zitronensaft 3 EL Petersilie, TK
' (265 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected679 (integer) _localizedUid => protected679 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected679 (integer)modified pid => protected680 (integer)
70 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=439, pid=680) title => protected'Gemüsepasta in Walnuss-Zitronenrahm' (36 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Zucchini und Pastinaken putzen und in feine Würfel schneiden. Zitrone heiß
             waschen. Die Schale abreiben und die Frucht auspressen. Knoblauch fein hack
            en. Die Walnüsse grob hacken und im heißen Backofen (200° C) rösten, bis
             sie duften. Öl in einer Pfanne erhitzen Gemüse und Knoblauch darin andün
            sten, salzen und pfeffern. Brühe und Sahne angießen und alles ca. 3-4 Min.
             einkochen. Die Sauce mit Zitronenschale und –saft abschmecken. Die Walnü
            sse unterheben. In der Zwischenzeit die Pasta nach Packungsanweisung garen u
            nd dazu servieren. Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten Originalrezept aus d
            er Greenbag-Küche
' (629 chars) zutaten => protected'ca. 500 g Zucchini ca. 350 g Pastinaken 1 Zitrone 1 Knoblauchzehe
             100 g Walnüsse 2 EL Olivenöl Kräutersalz Pfeffer 300 ml Gemüseb
            rühe 200 ml Sahne 400 g Pasta
' (188 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) uid => protected439 (integer) _localizedUid => protected439 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected439 (integer)modified pid => protected680 (integer)
71 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=26, pid=680) title => protected'Gemüsereis mit gebratenen Bananen' (34 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:19+01:00, 1999) rezept => protected'Reis mit Wasser und Salz in einem Topf aufkochen und bei schwacher Hitze wei
            ch garen, etwa 40 Minuten. Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und fein ha
            cken. Paprikaschoten halbieren, putzen, waschen und in kleine Stücke schnei
            den. Zucchini waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden. 2 EL Öl
             in einem Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Paprika und Zucchini darin bei
            mittlerer Hitze unter Rühren etwa 3 Minuten schmoren. Crème fraîche zugeb
            en und alles zugedeckt bei mittlerer, dann bei schwacher Hitze 3 Minuten sch
            moren, bis das Gemüse bissfest ist. Bananen schälen, dann einmal quer
            und einmal längs halbieren. In einer zweiten Pfanne das restliche Öl erhit
            zen. Die Bananen mit den Mandelblättchen darin bei mittlerer Hitze etwa 4 M
            inuten braten. Dabei einmal wenden. Den Reis mit dem Gemüse im Topf ver
            mischen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und mit der Petersilie
             bestreut auf heißen Tellern verteilen. Die Bananen mit Mandeln daneben anr
            ichten.
' (995 chars) zutaten => protected'Zutaten für 2 Portionen: 250 g Naturlangkornreis ½ l Wasser Salz
            1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 1 rote Paprikaschote 1 gelbe Paprikaschote 2
            kleine Zucchini 4 EL Sesamöl 100 g Crème fraîche 2 feste Bananen 2 EL
             Mandelblättchen weißer Pfeffer geriebene Muskatnuss 2 EL gehackte P
            etersilie
' (315 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected26 (integer) _localizedUid => protected26 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected26 (integer)modified pid => protected680 (integer)
72 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1513, pid=680) title => protected'Gnocchi ' (8 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:30+01:00, 2010) rezept => protected'Die Kartoffeln waschen und mit etwas Salz ca. 20 Min. kochen lassen. Kartoff
            eln pellen, durch eine Presse drücken und noch warm weiter verarbeiten. All
            e übrigen Zutaten hinzufügen und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
             Den Teig zu einer fingerdicken Rolle formen und in ca. 1 cm lange in Stück
            e schneiden. Die Stückchen mit einem Gabelrücken eindrücken. In kochende
            m Salzwasser 2-4 Min. gar ziehen lassen, bis sie oben schwimmen. Etwas Olive
            nöl in einer Pfanne erhitzen und die Gnocchis kurz darin schwenken. Mit
            etwas grünem Pesto und gehobeltem Parmesan servieren.
' (592 chars) zutaten => protected'(für 4 Personen) 1kg mehlige Kartoffeln Salz 50 g geriebener Parmesan
             220g Mehl 1 Ei Salz Muskat etwas Butter Olivenöl zum Anbraten
' (148 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1513 (integer) _localizedUid => protected1513 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1513 (integer)modified pid => protected680 (integer)
73 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1319, pid=680) title => protected'Gnocchi aus Spinat und Ricotta' (30 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 45 Min. + 30 Min. Kochzeit Spinat verlesen, waschen
             und tropfnass in einem heißen Topf zusammenfallen lassen. Das Brot von der
             Kruste befreien und in einer flachen Schüssel in lauwarmer Milch einweiche
            n. Spinat, Weizenmehl, Ricotta, Eier, Parmesan und das ausgedrückte Brot m
            it einer Gabel vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Abgedeckt 2 S
            tunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Die Gnocchimasse mit leicht beme
            hlten Fingerspitzen teelöffelweise zu kleinen, flachen Klößchen formen. I
            n einem großen Topf Wasser aufkochen lassen und im leicht siedenden Salzwas
            ser die Gnocchi ca. 2 Minuten ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche stei
            gen. Mit einem Schaumlöffel aus dem Topf auf Teller geben und schäumende B
            utter und Parmesan darüber geben. „Das große Pasta-Kochbuch“ Könem
            ann Verlag
' (849 chars) zutaten => protected'500 g Blattspinat 4 Scheiben Weißbrot 120 ml Milch 100 g Weizenmeh
            l 250 g Ricotta oder Quark 2 Eier 50 g frisch geriebener Parmesan Me
            ersalz Pfeffer 2 EL Butter frisch gehobelter Parmesan zum Servieren
' (227 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1319 (integer) _localizedUid => protected1319 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1319 (integer)modified pid => protected680 (integer)
74 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=758, pid=680) title => protected'Gnocci in Champignon-Gurken-Rahm' (32 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Gurke waschen, streifig schälen, längs halbieren, entkernen und würfeln.
            Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch pellen u
            nd fein hacken. Tomaten in feine Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne erh
            itzen. Champignons, Zwiebel und Knoblauch darin andünsten, Tomaten und Gurk
            enwürfel zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Estragonwürzen. Gemüsebrühe zugi
            eßen und kurz einkochen. Créme fraîche mit Speisestärke verrühren, zuge
            ben und kurz aufkochen lassen. In der Zwischenzeit die Gnocchi nach Packungs
            anweisung garen und mit dem Champignonrahm servieren. Originalrezept aus
            der Greenbag-Küche
' (630 chars) zutaten => protected'1 Schlangengurke 1 Schale Champignons 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe
            4-5 getr. Tomaten in Öl 2 EL Olivenöl Kräutersalz, Pfeffer 1 TL Est
            ragon 350 ml Gemüsebrühe 150 g Créme fraîche 1 TL Speisestärke
            2 Pk. Gnocchi
' (244 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected758 (integer) _localizedUid => protected758 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected758 (integer)modified pid => protected680 (integer)
75 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1263, pid=680) title => protected'Gratinierte Nudeln mit Wirsing und Möhren' (42 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Zubereitungszeit ca. 1 ¼ Stunde - Backofen vorheizen auf 220 ° C Die N
            udeln in reichlich sprudelnd kochendem Salzwasser etwa 3 Minuten knapp „al
             dente“ garen. Die Nudeln in einem Sieb mit kaltem Wasser überspülen und
             gründlich abtropfen lassen. Den Wirsing putzen, gründlich waschen, vom St
            runk befreien und in feine Streifen schneiden. Die Möhren putzen und in Sch
            eiben schneiden. Das Gemüse in kochendem Salzwasser etwa 3 Minuten blanchie
            ren, dann ebenfalls kalt abschrecken. Anschließend sehr gut abtropfen lasse
            n. Die Nudeln mit dem Wirsing und den Möhren mischen und mit Kräutersalz,
            Pfeffer und Paprikapulver pikant abschmecken. Die Masse in eine feuerfeste F
            orm geben. Creme fraiche und Milch mit etwas Kurkuma verrühren und darüber
             gießen. Den Käse fein reiben und darauf verteilen. Die Form in den Ba
            ckofen (Mitte) geben. Das Gratin etwa 35 Minuten im Ofen backen, bis es sc
            hön gebräunt ist. Nach: C. Schinharl, Nudeln gesund und raffiniert GU-V
            erlag
' (998 chars) zutaten => protected'200 g Bandnudeln Salz 1 Wirsing 200 g Möhren Kräutersalz Pfeff
            er Paprikapulver 150 g Creme fraiche 100 ml Milch etwas Kurkuma 100
            g Hartkäse
' (167 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1263 (integer) _localizedUid => protected1263 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1263 (integer)modified pid => protected680 (integer)
76 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=741, pid=680) title => protected'Gratinierter Spaghetti-Kürbis' (30 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Dazu schmeckt der Salat. Zubereitungszeit:
            
            
            rmesan vermengen und mit Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken. Tomaten ab
            tropfen lassen, grob zerteilen und in eine gefettete Auflaufform geben. Kür
            bisfleisch mit 2 Gabeln auflockern, ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen u
            nd auf den Tomaten verteilen. Die Käsemischung darauf geben und verstreiche
            n. Im Backofen bei 200 Grad (Umluft 190 Grad) ca. 15-20 Min. gratinieren.
             „Das große Buch vom Kürbis“ FONA Verlag
' (654 chars) zutaten => protected'1 Spaghetti-Kürbis 150 g Mascarpone 50 g ger. Parmesan 1-2 TL ita
            l. Kräutermischung Meersalz Pfeffer 1 Glas Tomaten
' (134 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b60fe000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=14, pid=680) uid => protected741 (integer) _localizedUid => protected741 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected741 (integer)modified pid => protected680 (integer)
77 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1241, pid=680) title => protected'Grüne Bohnen Spaghetti' (23 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Bohnen waschen, putzen und in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Wasser mit S
            alz und der Hälfte des Bohnenkrauts aufkochen. Bohnen und Spaghetti ins Was
            ser geben und 7-8 Min. köcheln lassen. Zwischenzeitlich Knoblauch und Zwi
            ebeln putzen und hacken, dann andünsten. Mit Sahne und Brühe angießen, ca
            . 5 Min. köcheln. Parmesan jetzt nach und nach unterrühren und kurz erhitz
            en. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spaghetti abgießen, in die Sauce rü
            hren und das übrige Bohnenkraut untermischen.
' (504 chars) zutaten => protected'ca. 500 g grüne Bohnen Meersalz 1 TL Bohnenkraut, getr. 500 g Spagh
            etti (oder andere Nudeln) 1 Bund Zwiebeln 1 Knoblauchzehe 2 EL Olive
            nöl 200 ml Sahne 175 ml Gemüsebrühe 80 g Parmesan Pfeffer
' (222 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1241 (integer) _localizedUid => protected1241 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1241 (integer)modified pid => protected680 (integer)
78 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=575, pid=680) title => protected'Grüne Gnocchi mit Petersilienbutter' (36 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Kartoffeln waschen und in reichlich Salzwasser kochen, abgießen und pellen.
             Die Kartoffeln durch die Presse drücken, abkühlen lassen. Während die Ka
            rtoffeln kochen, die Petersilie waschen, gut abtropfen lassen und die Blätt
            er von den Stielen zupfen. Blätter und Stiele getrennt fein hacken. Zwiebel
             und Knoblauch pellen und fein würfeln. 20 g Butter erhitzen, Zwiebel und K
            noblauch darin andünsten. 1/3 der Blätter und die Stiele dazugeben und zug
            edeckt 3-4 Min. dünsten, dann mit dem Schneidstab fein pürieren. Petersili
            enpüree, Ei, Mehl und Grieß unter die Kartoffelmasse rühren, mit Salz, Pf
            effer und Muskat würzen. Teig gut verkneten, auf der bemehlten Arbeitsfläc
            he 2 Rollen (3 cm ) daraus formen. Die Rollen mit Mehl bestäuben, i
            n 1/2 cm dicke Scheiben schneiden und zu Kugeln formen. Die Kugeln mit dem G
            abelrücken flach drücken. Fertige Gnocchi auf ein bemehltes Handtuch legen
            . Reichlich Salzwasser aufkochen. Die Gnocchi darin gar ziehen lassen, mit d
            er Schaumkelle herausnehmen und abtropfen lassen. Parmesan raspeln. Die rest
            liche Butter erhitzen, die Gnocchi darin schwenken und die restliche Petersi
            lie zufügen. Die Gnocchi auf Teller anrichten und mit einigen Parmesanraspe
            ln bestreuen. Den restlichen Parmesan getrennt dazu reichen.
' (1276 chars) zutaten => protected'300 g Kartoffeln 1 Bund Petersilie 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 75 g
            Butter 1 Ei 40 g Mehl 40 g Weizengrieß 40 g Parmesan Meersalz Pfe
            ffer Muskatnuss
' (172 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected575 (integer) _localizedUid => protected575 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected575 (integer)modified pid => protected680 (integer)
79 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1060, pid=680) title => protected'Grüne Kartoffel-Taler mit Champignonragout' (43 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 2 Stunden Für die Taler die Kartoffeln mit Schale
            in kochendem Salzwasser garen. Blattspinat putzen, waschen, in kochendem Sal
            zwasser blanchieren, abschrecken und gut ausdrücken. Spinat in ein hohes, s
            chmales Gefäß geben. 1 El Olivenöl zugeben und mit dem Schneidstab fein p
            ürieren. Kartoffeln abgießen und die Kartoffeln gut ausdämpfen lassen. P
            ellen und noch heiß durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken. S
            pinat, Hartweizengrieß, Mehl, Eigelb, Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss zu
            geben. Mit einem Holzlöffel verrühren und mit den Händen zu einem glatten
             Teig kneten. Auf einer leicht mit Speisestärke bestreuten Arbeitsfläche z
            u einer Rolle (6 cm Ø) formen. Die Rolle in 2 cm dicke Scheiben (Taler) sch
            neiden. Zwiebel und Knoblauch in feine Würfel schneiden. Pilze putzen und
            vierteln. 4 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Pilze dazugeben, leicht F
            arbe annehmen lassen, die Zwiebel und Knoblauch dazugeben und goldbraun brat
            en, Thymian zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Tomatenmark zugeben, mit
            Sahne und Brühe ablöschen und kurz einkochen lassen. Das restliche Oliven
            öl mit der Butter in einer Pfanne erhitzen. Kartoffel-Taler darin von beide
            n Seiten bei mittlerer Hitze goldbraun braten. Pilze mit den Kartoffel-Taler
            n servieren. nach einer Idee aus essen & trinken September2003
' (1360 chars) zutaten => protected'800 g Kartoffel (mehlig kochend) Meersalz 500 g Blattspinat 9 EL Oli
            venöl 125 g Hartweizengrieß 120 g Mehl 2 Eigelb Pfeffer Muskatnuss
             Speisestärke 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 250 g Champignons 1 TL T
            hymian 1 TL Tomatenmark 150 ml Sahne 250 ml Gemüsebrühe 20 g Butte
            r
' (308 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1060 (integer) _localizedUid => protected1060 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1060 (integer)modified pid => protected680 (integer)
80 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=860, pid=680) title => protected'Grüner Spargel mit Chili und Reisspaghetti' (43 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Den Spargel in Salzwasser bissfest kochen, anschließend dritteln. In einer
            Pfanne Chili, Ingwer und Knoblauch mit dem Sesamöl anbraten. Den Spargel da
            zugeben und mit Salz, Pfeffer und Rohrohrzucker abschmecken. Den Safran mi
            t dem Wasser kurz aufkochen lassen und anschließend den Mascarpone dazugebe
            n. Die Spaghetti nach Anleitung kochen und anschließend abgießen. Das
            Limonen-Olivenöl in einer Pfanne leicht erhitzen. Die noch heißen Nudeln h
            inzufügen. Die Mascarpone-Safran-Mischung unterrühren und die Korianderkö
            rner und –blätter dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem
             Spargel anrichten.
' (627 chars) zutaten => protected'1 kg Spargel grün, das untere Drittel geschält 1-3 Chilis, je nach gewün
            schter Schärfe, in feine Ringe geschnitten 1 EL geschälter und geschnitte
            ner Ingwer 4 Knoblauchzehen, fein gehackt Meersalz Pfeffer Rohrohrzucker
             ein paar Fäden Safran 6 EL Wasser 4 EL Mascarpone 4 EL Sesamöl 750 g
             Reisspaghetti 4 EL Limonen-Olivenöl 1 TL gestoßene Korianderkörner 1
            kleine Handvoll Korinaderblätter
' (416 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected860 (integer) _localizedUid => protected860 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected860 (integer)modified pid => protected680 (integer)
81 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=757, pid=680) title => protected'Grünkohl-Spaghetti' (19 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Grünkohl von den Rispen streifen, waschen und 5 Min. in kochendem Salzwasse
            r garen. Tofu würfeln. Die Zitrone abreiben. Mandeln ohne Fett in einer Pfa
            nne hellbraun rösten. Die Spaghetti nach Packungsanweisung in reichlich Sal
            zwasser kochen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und Tofuwürfel darin bei m
            ittlerer Hitze etwa 3 Min. unter Rühren braten. Knoblauch, Cayennepfeffer u
            nd Zitronenschale zugeben und weitere 3 Min. braten. Grünkohl zugeben und e
            rhitzen. Nudeln abgießen, in die Pfanne geben, mit Salz und Pfeffer würzen
             und mit Mandeln bestreuen. essen & trinken, „Für jeden Tag“, 12/04
            
' (610 chars) zutaten => protected'ca. 500 g Grünkohl Meersalz 200 g geräucherten Tofu 1 Zitrone 2 E
            L Mandelblättchen 400 g Spaghetti 4 EL Olivenöl 2 Knoblauchzehen C
            ayennepfeffer Kräutersalz, Pfeffer
' (191 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected757 (integer) _localizedUid => protected757 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected757 (integer)modified pid => protected680 (integer)
82 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=101, pid=680) title => protected'Gurken-Kartoffel-Salat' (22 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:21+01:00, 2001) rezept => protected'1 kg Kartoffeln 1 Salatgurke 2 Zwiebeln 200 ml Gemüsebrühe 6-7 EL S
            alatcreme oder Mayonnaise 1 EL Senf etwas Kräutersalz etwas Pfeffer etw
            as frische Petersilie
' (175 chars) zutaten => protected'Die Kartoffeln mit Schale im Dampf etwa 20 Minuten weich kochen, noch warm a
            bpellen und in Scheiben schneiden. Die Gurke waschen und ungeschält in se
            hr dünne Scheiben schneiden. Gurken und Kartoffeln vermengen, dadurch ent
            steht zusätzliche Flüssigkeit für die Sauce. Für die Sauce die Zwiebeln
             fein hacken, mit der Gemüsebrühe, der Salatcreme bzw. Mayonnaise und dem
            Senf verrühren. Mit Kräutersalz und Pfeffer würzen. Die Sauce mit den Sa
            latzutaten vermengen. Die Petersilie waschen, klein hacken und über den Sal
            at streuen.
' (545 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b608a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=11, pid=680) uid => protected101 (integer) _localizedUid => protected101 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected101 (integer)modified pid => protected680 (integer)
83 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=911, pid=680) title => protected'Gurken-Kräuter-Suppe mit Kartoffel-Croûtons' (45 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten
             Die Gurke schälen, entkernen und klein würfeln. Zwiebeln und Knoblauch s
            chälen und fein würfeln. Die Butter erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Gurke
            n darin andünsten. Mit Gemüsebrühe und dem Schmand auffüllen, zugedeckt
            bei schwacher Hitze 15 Min. garen. Inzwischen für die Croûtons die Kartoff
            eln waschen, schälen, klein würfeln und in einer mit Öl bepinselten Pfann
            e 5 Min. kräftig anbraten. Kräuter in die Suppe geben. Die Suppe fein pür
            ieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die Kartoffel-Croûtons dar
            auf geben. Ein leckeres Abendbrot Das
             große LOW FAT Buch, GU Verlag
' (718 chars) zutaten => protected'1 Schlangengurke 2 kleine Zwiebeln 2 Knoblauchzehen 2 TL Butter 800
            ml Gemüsebrühe 4 EL Schmand 3 festkochende Kartoffel (etwa 300 g) 4 TL
             Rapsöl 3 EL Gartenkräuter TK Kräutersalz schwarzer Pfeffer frisch g
            eriebene Muskatnuss
' (250 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b6082000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=13, pid=680) uid => protected911 (integer) _localizedUid => protected911 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected911 (integer)modified pid => protected680 (integer)
84 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=791, pid=680) title => protected'Gurken-Pfanne' (13 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Gurke schälen, halbieren, das weiche Innere mit einem Löffel entfernen. Gu
            rke ca. 2 cm groß würfeln. Kartoffeln schälen und grob würfeln. Zwiebel
            schälen und fein würfeln, in Öl andünsten. Kartoffeln, Gurken und Senf k
            urz mitbraten. Saure Sahne und Mehl verrühren, mit Gemüsebrühe zu den Kar
            toffeln geben. Mit Salz, Pfeffer, Dill und 1 Prise Zucker würzen. Aufkochen
             und zugedeckt bei milder Hitze 13-15 Min. garen. Mit Kresse bestreut servie
            ren. (Lecker zu Fischfilet oder wachsweichen Eiern.) Originalrezept aus
            der Greenbag-Küche
' (556 chars) zutaten => protected'1 Schlangengurke 400 g Kartoffeln (fest kochend) 1-2 Zwiebeln 3 EL R
            apsöl 3 TL Senf 200 g saure Sahne 2 TL Mehl 225 ml Gemüsebrühe K
            räutersalz Pfeffer Rohrohrzucker 1 EL Dill, TK 1/2 Beet Kresse
' (225 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected791 (integer) _localizedUid => protected791 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected791 (integer)modified pid => protected680 (integer)
85 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1539, pid=680) title => protected'Hähnchenbrustfilet mit Erbsenpürree in Reisplätzchen' (55 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:31+01:00, 2011) rezept => protected'Die Hähnchenbrust von beiden Seiten in etwas Öl anbraten, würzen und fü
            r ca. 8-10 Minuten bei 160°C im Ofen garen. In der Zwischenzeit die Schalot
            ten in Ringe schneiden und in Olivenöl anbraten. Etwas Rohrohrzucker, Essig
             und Öl hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer und Schnittlauch abschmecken und zu d
            er Hähnchenbrust servieren. Zubereitung Reisplätzchen: Die Schalotten
            in feine Würfel schneiden und in Olivenöl anschwitzen. Den gewaschenen Rei
            s dazugeben und mit Wein und Wasser ablöschen. Das Lorbeerblatt und Salz hi
            nzugeben und ca. 20-25 Minuten köcheln lassen, bis der Reis gar ist. Lorbee
            rblatt entnehmen. Für den Teig Mehl, Milch, das Ei und Mineralwasser mitei
            nander verrühren. Mit Salz und Rohrohrzucker abschmecken. Den Reis unter de
            n Teig heben. In einer Pfanne etwas Fett erhitzen und die Reis-Teig-Mischung
             portionsweise hineingeben. Die Plätzchen von beiden Seiten goldbraun anbra
            ten. Zubereitung Erbsenpürree: Die Schalotten fein würfeln und in der
            Butter anschwitzen. Erbsen und Brühe dazugeben, mit Rohrohrzucker, Salz, P
            feffer, Zitronensaft und Zitronenschale würzen. Im geschlossenen Topf garen
            . Noch einmal abschmecken, die gehackte Minze und den Parmesan hinzugeben un
            d alles pürieren.
' (1238 chars) zutaten => protected'Für die Hähnchenbrustfilets: 4 Hähnchenbrüste 3 Schalotten Olivenöl
            , Balsamicoessig 1 gestrichener TL Rohrohrzucker 1 Bund Schnittlauch Oliv
            enöl Für die Reisplätzchen: 80 g Basmati-Reis 1 Schalotte etwas Oli
            venöl 40 g Weißwein 150 g Wasser Salz 1 Lorbeerblatt Für den Pfann
            kuchenteig der Reisplätzchen: 50 g Mehl 1/8 l Milch 1 Ei etwas Mineral
            wasser Meersalz, Rohrohrzucker Für das Erbsenpürree: 2 kleine Schalot
            ten 50 g Butter 1 Paket Erbsen, tiefgekühlt 100 -150 g Gemüsebrühe ge
            riebene Schale einer Zitrone Saft einer Zitrone Rohrohrzucker, Meersalz, P
            feffer 2 EL geriebener Parmesan einige Minzeblätter
' (666 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1539 (integer) _localizedUid => protected1539 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1539 (integer)modified pid => protected680 (integer)
86 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=779, pid=680) title => protected'Italienische Winterpasta mit Rosenkohl' (38 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Rosinen in warmen Wasser einweichen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett g
            oldbraun rösten. Safranfäden oder Kurkuma mit 1 EL Wasser verrühren. Rose
            nkohl putzen und ca. 10 Min. in Salzwasser kochen. Mit einer Schaumkelle her
            ausnehmen, abschrecken und halbieren. Kohlwasser auffangen und mit der Gemü
            
            
            kuma), Rosenkohl und Gemüsebrühe zugeben und 3-4 Min. einkochen. Mit Salz
            und Pfeffer würzen. Penne nach Packungsanweisung bissfest kochen, abgießen
             und mit der Sauce mischen. Tipp: Wer keine Rosinen mag, kann sie durch 3
            -4 in Streifen geschnittene getr. Tomaten ersetzen. essen & trinken 11/07
            
' (763 chars) zutaten => protected'50 g Rosinen (oder 3-4 getr. Tomaten) 50 g Pinienkerne 1 Kapsel Safranf
            äden oder etwas Kurkuma 500 g Rosenkohl 1 Zwiebel 4 EL Olivenöl 2
            EL Butter 2 TL Insant Gemüsebrühe 400 g Penne Meersalz Pfeffer
' (225 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected779 (integer) _localizedUid => protected779 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected779 (integer)modified pid => protected680 (integer)
87 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1137, pid=680) title => protected'Italienischer Nudelsalat' (24 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen. Knoblauch pellen und f
            ein hacken. Senf mit Essig, Honig, Öl, Pfeffer und Knoblauch verrühren. Mi
            t Salz und Pfeffer würzen. Nudeln abgießen und heiß mit der Vinaigrette m
            ischen. Abkühlen lassen. Tomaten in Streifen schneiden. Rucola waschen und
             trocken schleudern. (Salami in Streifen schneiden). Alle vorbereiteten Zuta
            ten unter die Nudeln mengen und evtl. nochmals mit Salz und Pfeffer würzen.
             Parmesan mit dem Sparschäler hobeln und über den Salat streuen. nach e
            iner Idee aus „Frische leichte Küche“, Naumann und Göbel Verlag
' (603 chars) zutaten => protected'250 g Penne-Nudeln Meersalz 1 Knoblauchzehe 1 EL grobkörniger Senf 5
            -6 EL Weißweinessig 1 EL Honig 8 EL Olivenöl bunter Peffer 100 g h
            albtrockene Tomaten a. d. Glas 100 g Rucola 80 g Parmesan (100 g Sal
            ami nach Geschmack)
' (249 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b608a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=11, pid=680) uid => protected1137 (integer) _localizedUid => protected1137 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1137 (integer)modified pid => protected680 (integer)
88 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1158, pid=680) title => protected'Joghurt-Kartoffelpüree mit Dill ' (33 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Kartoffeln schälen und in Salzwasser weich kochen. Joghurt erwärmen, aber
            nicht kochen. Dill waschen, trocken schütteln und grob schneiden. Die Karto
            ffeln abgießen und zerstampfen, Joghurt, Olivenöl und Dill zugeben und gut
             verrühren. Mit Meersalz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Nach: Ori
            ginalrezept aus der Greenbag-Küche
' (341 chars) zutaten => protected'800 g Kartoffeln 250 g Joghurt 2 EL Olivenöl Meersalz, Pfeffer; Muskat
            nuss 1 Bd. Dill
' (97 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1158 (integer) _localizedUid => protected1158 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1158 (integer)modified pid => protected680 (integer)
89 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=988, pid=680) title => protected'Kartoffel Mangold-Plätzchen mit Erbsen' (39 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Die Kartoffeln waschen, in reichlich Salzwasser kochen, pellen und abkühlen
             lassen. Anschließend die Kartoffeln reiben. Mangold putzen und waschen. St
            iele fein würfeln. Blätter in feine Streifen schneiden. In Salzwasser blan
            chieren und abtropfen lassen. Die Erbsen 1/2 Min. blanchieren. Kartoffeln un
            d Gemüse miteinander vermengen. Zwiebeln und Knoblauch in der Butter anbrat
            en und mit der Kartoffelmasse mischen. Stärkemehl, flüssige Butter und Eig
            elb ebenfalls beigeben. Mit den Gewürzen abschmecken. Aus der Masse kleine
            Plätzchen formen (am besten mit den Händen) und in einer Pfanne mit Pflanz
            enöl goldbraun braten. Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (676 chars) zutaten => protected'600 g Kartoffeln (mehlig kochend) 1 Mangoldstaude Meersalz 100 g Erb
            sen, TK 1 Zwiebel, fein gehackt 2 Knoblauchzehen, gehackt 20 g Butter
             1-2 EL Speisestärke 50 g flüssige Butter 2 Eigelb 1/2 EL Kurkuma
            Pfeffer, Muskatnuss 1 TL Kardamom, gemahlen 40 g Rapsöl
' (289 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected988 (integer) _localizedUid => protected988 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected988 (integer)modified pid => protected680 (integer)
90 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=810, pid=680) title => protected'Kartoffel-Champignontorte' (25 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Die getr. Pilze in 250 ml warmen Wasser einweichen. Abgießen und dabei das
            Einweichwasser auffangen (durchsieben, kann sandig sein). Die Kartoffeln sc
            hälen und in dünne Scheiben schneiden. In einen Topf geben. Die Sahne dazu
            gießen und alles mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Zugedeckt bei kl
            einer Hitze unter häufigem Durchrütteln ca. 10 Min. leise garen. Auskühle
            n lassen. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Eine Pfanne oh
            ne Fettzugabe erhitzen. Die Pilze (auch die eingeweichten) hineingeben und k
            räftig anbraten; ziehen sie Saft, diesen vollständig verdampfen lassen. Am
             Schluss die Butter beifügen und nur aufschäumen lassen. Die Pilze beiseit
            e stellen. Die Petersilie mit dem Parmesan mischen. Gut die Hälfte des Blä
            tterteigs um einiges größer als eine Springform von 24 cm Ø ausrollen. Di
            e Form damit auslegen. Den Teigrand hochziehen und über den Formenrand hän
            gen lassen. Den Boden mit einer Gabel regelmäßig einstechen. Die Hälfte d
            er Petersilien-Parmesan-Mischung darauf verteilen. Die Kartoffeln hineingebe
            n und mit den Pilzen belegen. Die restliche Petersilien-Parmesan-Mischung da
            rüber geben. Den überstehenden Teig über die Füllung legen. Den restlich
            en Teig in der Größe der Form ausrollen, zurechtschneiden und als Deckel a
            uflegen. Die Ränder gut andrücken. In der Mitte ein Dampfloch ausstechen u
            nd mit Teigresten verstärken. Die Torte nach Belieben mit den Teigresten de
            korieren. Eigelb und Sahne verrühren und den Teigdeckel damit bestreichen.
            Die Torte mindestens 20 Min. kühl stellen. Die Kartoffeltorte auf der unter
            sten Schiene des auf 225 Grad vorgeheizten Ofens 15 Min. backen. Dann die Hi
            tze auf 150 Grad reduzieren und alles weitere 30 Min. backen. Für die Sauce
             die Gemüsebrühe, den Rotwein und das Pilzwasser bei großer Hitze auf die
             Hälfte einkochen lassen. Beiseite stellen. Unmittelbar vor dem Servieren d
            ie Sauce nochmals aufkochen. Die Butter flockenweise in die Sauce geben und
            einziehen lassen. Mit Sa...
' (2125 chars) zutaten => protected'1 Pck. getr. Pilze 500 g Kartoffeln 250 ml Sahne Meersalz Pfeffer Musk
            atnuss 100 g Champignons 30 g Butter 2 EL Petersilie TK 50 g Parmes
            an, gerieben 350 g Blätterteig TK 1 Eigelb 1 TL Sahne Rotweinsauce
            : 1/4 l Gemüsebrühe 150 ml Rotwein 150 ml Einweichwasser v.d. Pilzen
             50 g Butter, eiskalt Salz, Pfeffer einige Tropfen Zitronensaft
' (373 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6381000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entity (uid=9, pid=680) title => protected'Kuchen, Gebäck' (15 chars) class => protected'' (0 chars) sortierung => protected4 (integer) uid => protected9 (integer) _localizedUid => protected9 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected9 (integer)modified pid => protected680 (integer) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected810 (integer) _localizedUid => protected810 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected810 (integer)modified pid => protected680 (integer)
91 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1313, pid=680) title => protected'Kartoffel-Fenchel-Gratin' (24 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Zubereitungszeit 40 Minuten. Kartoffeln waschen, in der Schale kochen, pe
            llen und abgekühlt in Scheiben schneiden. Fenchel putzen, klein schneiden u
            nd in kochendem Salzwasser 8-10 Min. garen. Kartoffeln und Fenchel in eine g
            efettete Auflaufform geben. Semmelbrösel, gehackte Petersilie, gehackte Kno
            blauchzehe, Salz und Pfeffer mischen. Das Gemüse damit bestreuen. Mit Olive
            nöl beträufeln. Unter dem vorgeheizten Grill auf der untersten Schiene etw
            a 10 Min. goldbraun überbacken. Knusprig braun und wunderbar würzig.
             essen & trinken „Für jeden Tag“ 1/2, 04
' (592 chars) zutaten => protected'4 große Kartoffeln ca. 600 g Fenchel Meersalz 3 EL Semmelbrösel 1
             EL Petersilie, TK 1 Knoblauchzehe Kräutersalz Pfeffer 2 EL Oliven
            öl
' (157 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b60fe000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=14, pid=680) uid => protected1313 (integer) _localizedUid => protected1313 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1313 (integer)modified pid => protected680 (integer)
92 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1232, pid=680) title => protected'Kartoffel-Gemüse-Pizza' (23 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Kartoffeln schälen, waschen und feine Stifte raffeln. Mit Milch, zerlassene
            r Butter, verschlagenen Eiern, Käse, fein geschnittener Zwiebel, Gewürzen,
             Mehl und Stärkemehl mischen. Auf ein eingefettetes Backblech streichen. Im
             vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 170 Grad) etwa 30 Minuten back
            en. Aus dem Ofen nehmen. Tomaten waschen, Zucchini putzen, beides in Scheib
            en schneiden. Zwiebeln in feine Ringe, geputzte Paprika würfeln, geputzte C
            hampignons in Scheiben schneiden. Zucchini und Paprika in kochendem Wasser e
            twa eine Min. separat blanchieren, abtropfen lassen. Alle vorbereiteten Zut
            aten auf den Kartoffelteig geben. Oliven und Käse gleichmäßig verteilen.
            Würzen, mit Öl beträufeln. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluf
            t 170 Grad) etwa 15 Min. backen.
' (794 chars) zutaten => protected'1 kg Kartoffeln (mehlig kochend) 200 ml Milch 40 g Butter 2 Eier 100
             g Parmesan, gerieben 1 Zwiebel 2 Tl Oregano oder Thymian 2 EL Mehl
            2 EL Speisestärke für den Belag: 400 g Tomaten ca. 250 g Zucchini
             3 Zwiebeln 1-2 Paprika 100 g Steinchampignons 100 g Oliven, grün,
             200 g Gouda, grob gerieben Meersalz Pfeffer 2 EL Olivenöl
' (371 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1232 (integer) _localizedUid => protected1232 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1232 (integer)modified pid => protected680 (integer)
93 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1005, pid=680) title => protected'Kartoffel-Kohlrabi-Torte' (24 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Die Pilze in 250 ml heißem Wasser 15 Min. einweichen. Pilze ausdrücken, Ei
            nweichwasser auffangen, Pilze nochmals in kaltem Wasser waschen und gut ausd
            rücken. Pilzwasser durch ein mit Küchenpapier ausgelegtes Sieb in einen To
            pf gießen und bei mittlerer Hitze auf die Hälfte einkochen. Abkühlen lass
            en, Pilze grob hacken. Kartoffeln schälen und in 3-4 mm dünne Scheiben
             schneiden. Kohlrabi schälen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Kohlra
            bi in kochendem Salzwasser 4-5 Min. kochen (Kartoffelscheiben 2 Min. mit bla
            nchieren). Dann abschrecken, in einem Sieb gut abtropfen lassen. Zwiebeln in
             feine Würfel schneiden. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebe
            ln mit den Pilzen darin bei starker Hitze kurz anbraten. Mit Salz und Pfeffe
            r würzen und abkühlen lassen. Eier, Sahne und Pilzfond verquirlen und mit
            Salz und Pfeffer abschmecken. Eine Auflaufform dünn mit Butter ausstreichen
             und dünn mit Semmelbrösel ausstreuen. Jeweils eine Lage Kartoffeln, Parme
            san, Kohlrabi und Pilze in die Form schichten. So fortfahren, bis alle Zutat
            en verbraucht sind. Mit Kartoffeln und Parmesan abschließen. Die Eier-Pilz-
            Sahne darüber gießen. Im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unte
            n bei 160 Grad (Gas 1-2, Umluft 150 Grad) in 50-60 Min. goldbraun backen. Au
            s dem Ofen nehmen, 5 Min ruhen lassen und in Tortenstücke schneiden. es
            sen & trinken April 2006
' (1397 chars) zutaten => protected'20 g getr. Pilze 600 g Kartoffeln 4 Kohlrabi Meersalz 3 Zwiebeln
             20 g Butter Pfeffer 3 Eier 150 ml Sahne Butter und Semmelbrösel fü
            r die Form 100 g Parmesan
' (182 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1005 (integer) _localizedUid => protected1005 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1005 (integer)modified pid => protected680 (integer)
94 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=551, pid=680) title => protected'Kartoffel-Lauch-Plätzchen mit Schnittlauch-Dipp' (48 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Kartoffeln schälen, waschen und je zur Hälfte grob und fein reiben. Zwiebe
            l fein hacken. Lauch putzen und in feine Ringe schneiden. Alles in einer Sch
            üssel mit Eier und Mehl vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Lauch
            plätzchen in einer Pfanne im heißen Öl knusprig goldbraun braten. Für d
            en Dipp alle Zutaten miteinander verrühren. Den Schnittknoblauch fein schne
            iden und unterheben. Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde. Originalrezept aus
            der Greenbag-Küche
' (480 chars) zutaten => protected'800 g Kartoffeln 1 Zwiebel ca. 600 g Lauch 2 Eier 2 EL Mehl Meers
            alz Pfeffer Rapsöl für den Dipp: 500 g Quark 6 EL Milch 4 EL Schm
            and 2 TL Zitronensaft Kräutersalz Pfeffer 1/2 Bund Schnittknoblauch
            
' (231 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected551 (integer) _localizedUid => protected551 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected551 (integer)modified pid => protected680 (integer)
95 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=789, pid=680) title => protected'Kartoffel-Paprika-Gulasch' (25 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Kartoffeln schälen und längs vierteln. Zwiebel schälen, halbieren und in
            schmale Streifen schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Paprikaschot
            en halbieren, entkernen und in schmale Streifen schneiden. Öl in einem Topf
             erhitzen. Kartoffeln, Zwiebel und Knoblauch ca. 5 Minuten unter Wenden dari
            n andünsten. Mit Paprikapulver bestäuben und kurz anschwitzen. Kümmel und
             Brühe zugeben. Zugedeckt 15 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Danach die
            Paprikastreifen unterrühren und weitere 10 Minuten zugedeckt garen. Tomaten
            mark, Crème fraîche und Petersilie unterrühren, mit Salz, Pfeffer und 1 P
            rise Zucker würzen. Kurz aufkochen lassen und sofort servieren. (Zubereitu
            ngszeit: 1 Stunde) essen & trinken April 2003
' (733 chars) zutaten => protected'700 g Kartoffeln (festk.) 1 Gemüsezwiebel 1-2 Knoblauchzehen ca. 400
            g Paprika 1 EL Petersilie, TK 3 EL Rapsöl 1 1/2 TL Paprikapulver (
            edelsüß) 1 TL Kümmel 200 ml Gemüsebrühe 1 TL Tomatenmark 2 EL Cr
            ème fraîche Kräutersalz, Pfeffer Rohrohrzucker
' (282 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected789 (integer) _localizedUid => protected789 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected789 (integer)modified pid => protected680 (integer)
96 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1444, pid=680) title => protected'Kartoffel-Pastinaken-Püree' (27 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:30+01:00, 2010) rezept => protected'Die Kartoffeln und Pastinaken schälen, würfeln und in Salzwasser gar koche
            n. Gemüse abgießen. Im Topf ca. 1/8 l Milch erwärmen, mit dem Gemüse zus
            ammen pürieren und Butter unterheben. Mit Kräutersalz und Muskatnuss absch
            mecken. Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (283 chars) zutaten => protected'500 g Kartoffeln (mehlig kochend) 1-2 Pastinaken Meersalz ca. 1/8 l Mi
            lch 1 EL Butter Kräutersalz Muskatnuss
' (121 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1444 (integer) _localizedUid => protected1444 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1444 (integer)modified pid => protected680 (integer)
97 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1372, pid=680) title => protected'Kartoffel-Ramiro-Curry' (22 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected' Kartoffeln waschen und schälen. Ramiro vierteln, entkernen und in 1 cm bre
            ite Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden. K
            noblauch schälen. Kartoffeln in einem flachen Topf in 5 EL Olivenöl bei mi
            ttlerer Hitze 8 Min. goldgelb braten. Dann Ramiro, Zwiebeln und Mandeln dazu
            geben, Knoblauch dazupressen und 2-3 Min. braten. In der letzten Minute Kori
            ander, Kreuzkümmel, Kardamom und Currypulver unterrühren. Brühe zugießen
            , aufkochen und 8-10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Inzwischen 750 ml W
            asser mit Basmati-Reis und Zimt aufkochen und 8-10 Min. kochen. Restliches O
            livenöl unterrühren, zugedeckt beiseite stellen und 4 Min. ziehen lassen,
            bis das Curry fertig ist. Sahne zum Curry geben und einmal aufkochen lassen.
             Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit dem Reis servieren.
' (818 chars) zutaten => protected' 500 g Kartoffeln (festk) 500 g grüne Ramiro ° 5-6 Zwiebeln 4 Knobl
            auchzehen 7 EL Olivenöl 100 g ganze Mandeln (geschält) 1 TL Koriande
            r (fein gemahlen) 1 TL Kreuzkümmel (gemahlen) 1 TL Kardamom (gemahlen)
             2 EL Currypulver (mild) 400 ml Gemüsebrühe 300 g Basmati-Reis 1 kle
            ine Zimtstange 100 ml Sahne Kräutersalz Pfeffer
' (359 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1372 (integer) _localizedUid => protected1372 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1372 (integer)modified pid => protected680 (integer)
98 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=684, pid=680) title => protected'Kartoffel-Spinat-Auflauf' (24 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Spinat putzen, waschen und in einem Topf mit etwas Salzwasser zusammenfallen
             lassen. Gut ausdrücken und grob hacken. Zwiebel in feine Würfel schneide
            n. Im heißen Öl andünsten, Spinat zugeben, 2 Min. dünsten und mit Salz,
            Pfeffer und Muskat würzen. Abkühlen lassen. Mit Frischkäse und Ei mischen
            . Kartoffeln waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Hälfte
             der Kartoffeln dachziegelartig in eine gebutterte Auflaufform verteilen. Sp
            inat darauf verteilen. Dann die restlichen Kartoffeln auf den Spinat legen.
            Parmesan fein reiben. Auflauf damit bestreuen und mit Folie bedecken. Im vor
            geheizten Backofen bei 190 Grad (Umluft 170 Grad) auf der 2. Schiene von unt
            en 40 Min. backen. 15 Min. vor Ende der Garzeit die Folie entfernen. esse
            n & trinken, „Für jeden Tag“, 12/04
' (800 chars) zutaten => protected'ca. 500 g Spinat 1 Zwiebel 1 EL Rapsöl Kräutersalz Pfeffer Muska
            tnuss 100 g körniger Frischkäse 1 Ei 500 g Kartoffeln Butter für d
            ie Form 30 g Parmesan
' (177 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b60fe000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=14, pid=680) uid => protected684 (integer) _localizedUid => protected684 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected684 (integer)modified pid => protected680 (integer)
99 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=571, pid=680) title => protected'Kartoffel-Spitzkohl-Auflauf' (27 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Kartoffel waschen, in Wasser ca. 20 Min. kochen. Spitzkohl putzen, waschen,
            vierteln, Strunk entfernen und in Salzwasser ca. 5 Min. kochen. Abtropfen la
            ssen. Kohl nochmals halbieren. Kartoffeln abschrecken und pellen. Kartoffeln
             und Spitzkohl in eine Auflaufform schichten. Wasser, Milch und Brühe erhit
            zen, Frischkäse unter Rühren darin schmelzen. Mit Salz und Pfeffer würzen
            . Über dem Auflauf verteilen. Käse reiben, darüber streuen. Im vorgeheizt
            en Backofen (E-Herd 200 °C/Umluft 175 ° C/ Gas Stufe 3) 15-20 Min. überba
            
            
' (626 chars) zutaten => protected'1 kg kleine Kartoffeln 1 Spitzkohl Meersalz 1-2 EL Rapsöl 1/4 l W
            asser 1/8 l Milch 1/2 TL Gemüsebrühe 150 g Doppelrahm-Frischkäse P
            feffer 75 g Gouda 2 EL Gartenkräuter, TK
' (200 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected571 (integer) _localizedUid => protected571 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected571 (integer)modified pid => protected680 (integer)
100 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=922, pid=680) title => protected'Kartoffel-Staudensellerie-Salat' (31 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Kartoffel 15-20 Min. kochen. Inzwischen die Zwiebel halbieren und in feine S
            treifen schneiden. Staudensellerie putzen, entfädeln und die Stangen in dü
            nne Scheiben schneiden. Die zarten Blätter grob zerzupfen. Kartoffeln abgie
            ßen, pellen und in dünne Scheiben schneiden. Zusammen mit den Zwiebeln in
            eine Schüssel geben und die Brühe darüber gießen. Mit Salz, Pfeffer und
            1 EL Zitronensaft würzen. 15 Min. durchziehen lassen. Saure Sahne, Milch, Z
            itronenschale, 1 EL Zitronensaft, etwas Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker ver
            rühren. Sellerie, Sellerieblätter und Öl unter die Kartoffeln mischen. Dr
            essing darüber geben und alles vermischen. essen & trinken, „Für jede
            n Tag“, 12/07
' (704 chars) zutaten => protected'500 g mittelgroße Kartoffeln (fest kochend) 1 Zwiebel 150–200 g Stau
            densellerie 200 ml Gemüsebrühe Meersalz Pfeffer 2 EL Zitronensaft
             150 g saure Sahne 2 EL Milch 1 TL abger. Zitronenschale Rohrohrzucke
            r 2 EL Rapsöl
' (244 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b608a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=11, pid=680) uid => protected922 (integer) _localizedUid => protected922 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected922 (integer)modified pid => protected680 (integer)
101 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1124, pid=680) title => protected'Kartoffelküchlein' (18 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Die Kartoffelrollen können bereits am Vorabend zubereitet werden. Leckere B
            eilage zur Lammkeule! Die Kartoffeln schälen und in nicht zu viel Salzwa
            sser weich kochen. Inzwischen die Zwiebeln schälen, fein hacken und in der
            Butter goldgelb dünsten. Zuletzt die Kresse untermischen. Vom Feuer nehmen.
             Die Kartoffeln abgießen und auf der ausgeschalteten Herdplatte kurz trocke
            n dämpfen. Dann sofort durch eine Kartoffelpresse geben. Die restliche Butt
            er, die Eigelbe und die Zwiebeln unter das heiße Kartoffelpüree rühren. M
            it Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Etwas Mehl auf die Arbeitsfläc
            he geben. Aus der Kartoffelmasse 2 Rollen von etwa 4 cm Durchmesser formen.
            Vor dem Ausbacken gut zugedeckt mindestens 1/2 Stunde kühl stellen. Kurz vo
            r dem Servieren die Kartoffelrollen in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden. G
            hee heiß werden lassen und die Scheiben auf beiden Seiten goldgelb braten.
             „Gästemenüs zum Vorbereiten“, A Wildeisen, AT Verlag
' (975 chars) zutaten => protected'800 g Kartoffeln 2 Zwiebeln 40 g Butter 1/2 Beet Kresse 2 Eigelb
             Meersalz Pfeffer 1 Prise Muskatnuss etwas Mehl zum Formen der Küchlein
             40 g Ghee (Butterschmalz)
' (183 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1124 (integer) _localizedUid => protected1124 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1124 (integer)modified pid => protected680 (integer)
102 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=24, pid=680) title => protected'Kartoffeln mit Käsekohlrabi' (28 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:19+01:00, 1999) rezept => protected'Die Kartoffeln waschen und mit der Schale in wenig Wasser 30 Minuten kochen.
             Herausnehmen, in eine Gratinform legen und auf die mittlere Schiene des kal
            ten Backofens schieben. Bei 220°C (Umluft 200°C, Gas Stufe 4) etwa 30 Minu
            ten backen, bis sie weich sind. Inzwischen das zarte Kohlrabigrün abschn
            eiden und hacken. Die Kohlrabi schälen und in Stifte schneiden. Die Schalot
            te fein hacken. Den Gorgonzola von der Rinde befreien und klein würfeln.
             Das Öl in einem weiten Topf erhitzen. Die Schalotte darin bei schwacher Hi
            tze unter Rühren glasig braten. Die Kohlrabistifte zugeben und bei mittlere
            r Hitze etwa 5 Minuten schmoren. Die Sahne zugießen und heiß werden las
            sen, aber nicht aufkochen. Dabei den Käse bei schwacher bis mittlerer Hitze
             unter Rühren auflösen. Das Gemüse mit Pfeffer und Salz abschmecken und m
            it dem Kohlrabigrün bestreuen. Die Kartoffeln auf heiße Teller legen un
            d halbieren. Das Gemüse daneben anrichten und Schnittlauch darüber streuen
            . Zu diesem Gericht passt ein Tomatensalat oder ein gemischter Salat.
            
' (1066 chars) zutaten => protected'4 große Kartoffeln 3 Kohlrabi mit Grün 1 Schalotte 200 g Gorg
            onzola ½ EL Öl 400 g Schlagsahne weißer Pfeffer aus der Mühl
            e 1 Prise Salz 1 EL Schnittlauchröllchen
' (201 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected24 (integer) _localizedUid => protected24 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected24 (integer)modified pid => protected680 (integer)
103 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=619, pid=680) title => protected'Kartoffeln mit luxemburgischer Lauchsauce' (41 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Dazu schmecken Getreidebratlinge! Kartoffeln waschen und in Salzwasser ga
            ren. Lauch putzen, längs aufschlitzen, waschen und in sehr kleine Stücke s
            chneiden. Lauch mit der Sahne bei starker Hitze aufkochen und bei schwacher
            Hitze etwa 25 Min. zugedeckt ziehen lassen. Die Lauchsauce mit Salz, Pfeffer
            , Essig und Senf würzig abschmecken. Die Kartoffeln abgießen, pellen und z
            ur Sauce reichen. “Europa neu entdeckt“, Gräfe und Unzer Unsere
            Weinempfehlung: Weingut Schäfer-Heinrich, Monello Württemberg Qualitätswe
            in rot, Artikelnummer 714418. Eine leichte Restsüße gepaart mit feinen, zu
            rückhaltenden Taninen und Aromen nach roten Früchten, lassen unseren junge
            n Rotwein zu vielen Gerichten harmonisch begleiten.
' (737 chars) zutaten => protected'1 kg junge Kartoffeln möglichst gleich groß Meersalz ca. 500 g Porree
             300 ml Sahne weißer Pfeffer 2 EL Weißweinessig 2 Tl Senf
' (146 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected619 (integer) _localizedUid => protected619 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected619 (integer)modified pid => protected680 (integer)
104 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=106, pid=680) title => protected'Kartoffeln mit Pesto überbacken' (32 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:21+01:00, 2001) rezept => protected'Die Mandeln mit kochendem Wasser überbrühen, etwa 20 Minuten darin liegen
            
            
            
            
             rühren, salzen und pfeffern. Die Kartoffeln sauber bürsten und längs in
             etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. In eine gefettete Pizza- oder Auflauffo
            rm legen und im Backofen (Mitte) etwa 15 Minuten backen. Die Käsemischung
            auf den Kartoffeln verteilen, die Mandelblättchen aufstreuen. Etwa 15 Minut
            en im Backofen (obere Einschubleiste) backen, bis die Pestohaube goldgelb is
            t. Die Zwiebeln schälen und würfeln, die Knoblauchzehe fein hacken und b
            eides in 1 Eßlöffel Öl goldgelb braten. Die Zucchini in etwa 1 cm dicke S
            cheiben schneiden und mit den Zwiebeln etwa 5 Minuten braten. Die Tomaten ac
            hteln, mit dem Curry und dem Cayennepfeffer zu den Zucchini geben und etwa 5
             Minuten dünsten. Die restlichen Mandeln hacken oder raspeln und mit der Pe
            tersilie unter das Gemüse mischen. Mit den Kartoffeln anrichten.
' (1207 chars) zutaten => protected'110 g Mandeln 50 g Parmesan 40 g Schafskäse 1 Ei 3 EL Olivenöl 3 Kn
            oblauchzehen 1 Bund Basilikum, mittelfein gehackt 1 Prise Meersalz 1 Pris
            e Pfeffer, frisch gemahlen 400 g festkochende Kartoffeln 2 Zwiebeln 250 g
             Zucchini 250 g Tomaten ½ TL Curry 1 Prise Cayennepfeffer 1 EL glatte P
            etersilie, frisch gehackt
' (333 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b60fe000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=14, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected106 (integer) _localizedUid => protected106 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected106 (integer)modified pid => protected680 (integer)
105 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=918, pid=680) title => protected'Kartoffeln und Zucchini aus dem Ofen' (36 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Die Kartoffeln waschen, bürsten und halbieren. Die Zucchini waschen, in dic
            ke Stücke (möglichst in der Größe der Kartoffeln) schneiden. Eine Auflau
            fform großzügig mit Olivenöl fetten. Die Kartoffeln mit den Zucchinistüc
            ken darin verteilen. Mit Oregano, Semmelbrösel, Parmesan und Sesamkörnern
            bestreuen und mit groben Meersalz und Pfeffer würzen. 3 EL Olivenöl darüb
            er träufeln und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (180 °C Umluft) ca. 4
            0-45 Minuten backen. Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (520 chars) zutaten => protected'300 g Kartoffeln (fest kochend) 2-3 Zucchini Olivenöl 1 TL Oregano
            40 g Semmelbrösel 40 g ger. Parmesan 15 g Sesamkörner grobes Meersalz
             Pfeffer
' (163 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected918 (integer) _localizedUid => protected918 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected918 (integer)modified pid => protected680 (integer)
106 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=4, pid=680) title => protected'Kartoffeln, gefüllt nach Gourmet-Art' (37 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:19+01:00, 1999) rezept => protected'Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Kartoffeln pellen, einen Deckel absch
            neiden und vorsichtig aushöhlen. Die Kartoffelmasse mit einer Gabel zerd
            rücken, die Hälfte der Butter, die saure Sahne und den Käse zufügen und
            mit Kräutersalz und fein gehacktem Majoran abschmecken. Den Sellerie und
             die Möhren putzen, waschen, den Sellerie schälen, beides fein reiben und
            mit den abgespülten und gut abgetropften Weizensprossen unter die Kartoffel
            masse mischen. Die Farce in die Kartoffeln füllen. Eine große Auflauff
            orm mit Öl auspinseln, die Kartoffeln hineinsetzen, mit den restlichen Butt
            erflöckchen belegen, die Gemüsebrühe angießen und die Kartoffeln im Back
            ofen 15 Minuten backen.
' (715 chars) zutaten => protected'
            
            e (Appenzeller) Kräutersalz einige Zweige frischer Majoran 100g Kn
            ollensellerie 100g Möhren 150g Weizensprossen kalt gepreßte
            s Olivenöl zum Ausfetten 1-2 Eßlöffel Gemüsebrühe
' (361 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected4 (integer) _localizedUid => protected4 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected4 (integer)modified pid => protected680 (integer)
107 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=273, pid=680) title => protected'Kartoffelpfanne mit Kräuterseitlingen' (38 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:23+01:00, 2003) rezept => protected'Die Kartoffeln waschen und in Salzwasser garen, pellen und in Scheiben schne
            iden. Die Zwiebeln schälen und würfeln, Porree waschen, putzen und in
            Ringe schneiden. Die Kräuterseitlinge putzen und in Scheiben schneiden.
             In einer großen Pfanne erst den Sesam rösten, herausnehmen und dann Oliv
            enöl und Butter erhitzen, die Pilze mit den Zwiebeln anbraten und herausneh
            men. Die Kartoffeln mit dem Porree in der Pfanne anbraten, eventuell noc
            h etwas Olivenöl dazugeben. Die Pilze und Zwiebeln wieder mit in die Pfanne
             geben und weitere 5 Minuten schmoren. Mit Kräutersalz und Pfeffer wür
            zen, mit getr. Petersilie und Sesam bestreut servieren.
' (666 chars) zutaten => protected'700 g Kartoffeln 2-3 rote Zwiebeln 1 Stange Porree 100 g Kräuterseit
            linge 1 EL Sesam 2-3 EL Olivenöl 1 Teel. Butter Kräutersalz
             Pfeffer getr. Petersilie
' (187 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected273 (integer) _localizedUid => protected273 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected273 (integer)modified pid => protected680 (integer)
108 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1360, pid=680) title => protected'Kartoffelplätzchen' (19 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected' Kartoffeln schälen und klein schneiden und gar kochen. Für die Deko zuvor
             mit dem Zestenschneider ein paar Streifen abziehen und frittieren. Kochwass
            er abgießen und Kartoffelstücke ausdampfen lassen. Dann die Kartoffeln fe
            in zerstampfen. Eigelb und Petersilie hinzugeben, mit Salz, Pfeffer und Musk
            atnuss abschmecken und die Masse zu einem homogenen Teig verkneten. Den Teig
             in einer Frischhaltefolie zu einer Rolle formen und kalt stellen. Die Karto
            ffelteigrolle aus dem Kühlfach nehmen und in fingerdicke Scheiben schneiden
            . Butter und Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und die Kartoffelplätz
            chen von jeder Seite 2 Minuten braten, bis sie außen goldbraun und knuspr
            ig sind, herausnehmen und auf Haushaltspapier abtropfen lassen.
' (749 chars) zutaten => protected' 400 g Kartoffeln (mehlig kochend) 2 Eigelb 1 EL Petersilie TK Meersal
            z Pfeffer Muskatnuss Butter Rapsöl
' (120 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1360 (integer) _localizedUid => protected1360 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1360 (integer)modified pid => protected680 (integer)
109 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1364, pid=680) title => protected'Kartoffelplätzchen' (19 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected' Kartoffeln schälen, klein schneiden und gar kochen. Für die Deko zuvor mi
            t dem Zestenschneider ein paar Streifen abziehen und frittieren. Kochwasser
            abgießen und Kartoffelstücke ausdampfen lassen. In der Zwischenzeit die Ga
            rtenkresse hacken und zwei Eier trennen. Dann die Kartoffeln fein zerstampfe
            n. Eigelb und die Kräuter hinzugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss absc
            hmecken und die Masse zu einem homogenen Teig verkneten. Den Teig in einer F
            rischhaltefolie zu einer Rolle formen und kalt stellen. Die Kartoffelteigrol
            le aus dem Kühlfach nehmen und in fingerdicke Scheiben schneiden. Butter un
            d Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und die Kartoffelplätzchen von je
            der Seite 2 Minuten braten, bis sie außen goldbraun und knusprig sind, hera
            usnehmen und auf Haushaltspapier abtropfen lassen.
' (810 chars) zutaten => protected' 400 g Kartoffeln (mehlig kochend) 1 Kästchen Kresse ° 2 Eigelb Mee
            rsalz Pfeffer Muskatnuss Butter und Rapsöl zum Backen, nach Bedarf
            
' (153 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1364 (integer) _localizedUid => protected1364 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1364 (integer)modified pid => protected680 (integer)
110 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=865, pid=680) title => protected'Kartoffelpüree mit Avocado' (27 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'(Lecker zum Broccoli, Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten) Kartoffeln schä
            len und in Salzwasser garen. Abgießen und ausdämpfen lassen. Milch und But
            ter zugeben und auf dem Herd kurz erhitzen. Fruchtfleisch einer Avocodo dazu
            geben und alles pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Das
             Fruchtfleisch der anderen Avocado fein würfeln und unterheben. Evtl. mit e
            twas Zitronensaft abschmecken. Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (455 chars) zutaten => protected'800 g Kartoffeln Meersalz 150 ml Milch 30 g Butter 2 Avocados Pfef
            fer Muskatnuss evtl. etwas Zitronensaft
' (120 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected865 (integer) _localizedUid => protected865 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected865 (integer)modified pid => protected680 (integer)
111 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1528, pid=680) title => protected'Kartoffelpüree Variationen' (27 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:30+01:00, 2010) rezept => protected'Zitronenpürre: Das Püree mit Zitronenabrieb, Senf und Olivenöl leicht s
            äuerlich abschmecken. Kräuterpüree: Mit fein geschnittenem Frühling
            slauch und verschiedenen, frischen, gehackten Kräutern, z.B. Basilikum, Maj
            oran, Schnittlauch oder Petersilie, verfeinern. Rote Beete-Püree: Fri
            sche rote Beete garen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit etwas K
            ürbiskernöl unter das Püree heben.
' (420 chars) zutaten => protected'Das Püree nach Anleitung auf der Packung oder nach eigenem Rezept kochen.' (74 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b60be000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=1, pid=680) uid => protected1528 (integer) _localizedUid => protected1528 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1528 (integer)modified pid => protected680 (integer)
112 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=137, pid=680) title => protected'Kartoffelpüree-Porree-Gratin' (29 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:21+01:00, 2001) rezept => protected'Kartoffeln schälen, in wenig Salzwasser gar kochen und etwas auskühlen las
            sen. Anschließend mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer zerdrücken.
             Mit lauwarmer Milch und Butter zu einem Püree verarbeiten. Mit Salz, Pfeff
            er und Muskatnuss abschmecken. Backofen auf 250° vorheizen. Porree gründl
            ich waschen, putzen und in breite Ringe schneiden. Porreeringe im Öl anbrat
            en und mit wenig Wasser in 5 Min. bissfest dünsten. Porree in eine Auflauf
            form füllen und mit Kartoffelpüree bedecken. Parmesan und saure Sahne verr
            ühren und darüber streichen. Mit einer Gabel oder einem Messerrücken ein
             dekoratives Muster in die Oberfläche zeichnen. Gratin im Ofen bei 230° i
            n 5-7 Min. goldgelb überbacken.
' (726 chars) zutaten => protected'800 g Kartoffeln Salz ¼ l Milch 40 g Butter weißer Pfeffer
             1-2 Msp. geriebene Muskatnuss 4 Stangen Porree (etwa 700 g) 1 EL Ö
            l 4 EL geriebener Parmesan 4 EL saure Sahne
' (204 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b60fe000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=14, pid=680) uid => protected137 (integer) _localizedUid => protected137 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected137 (integer)modified pid => protected680 (integer)
113 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1344, pid=680) title => protected'Kartoffelpürree mit Pilzschmarrn' (33 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected' Die Kartoffeln dünn schälen und würfeln, in Salzwasser weich garen. Di
            e Haselnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten, be
            iseite stellen. Die Kartoffeln abgießen, mit den Quirlen des Handrührgerä
            tes zu Püree verarbeiten, Sahne und Butter darunter schlagen. Das Püree mi
            t Kräutersalz würzen und mit den Nüssen bestreuen. Für den Pilzschmarrn
            die Eier mit der Milch und dem Weizenvollkornmehl verquirlen, salzen. Die Ch
            ampignons putzen und in breite Streifen oder Würfel schneiden. Die Zwiebel
            grob würfeln und in etwas Butter glasig dünsten. Die Pilze dazugeben und b
            ei starker Hitze unter Umwenden 2-3 Minuten anbraten. Noch etwas Butter und
            die verquirlten Eier dazugeben. Bei mittlerer Hitze backen, bis die Untersei
            te fest ist. Dann wenden und mit dem Küchenfreund in Stücke teilen. Den Sc
            hmarrn noch einige Minuten unter Umwenden braten, bis er goldgelb ist. Die P
            etersilie darüber streuen und mit dem Püree servieren.
' (973 chars) zutaten => protected' 750 g Kartoffeln (mehlig kochend) Meersalz 2 EL Haselnüsse 150 ml Sah
            ne 2 EL Butter Kräutersalz Für den Schmarrn: 5 Eier 150 ml Milch
            1 EL Weizenvollkornmehl 250 g Steinchampignons ° 1 Zwiebel etwas Bu
            tter Meersalz 1 EL Petersilie, TK
' (266 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1344 (integer) _localizedUid => protected1344 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1344 (integer)modified pid => protected680 (integer)
114 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1178, pid=680) title => protected'Kartoffelragout mit Broccoli' (28 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Broccoli putzen, waschen und in kleine Röschen teilen. Zwiebeln schälen un
            d in Streifen schneiden. Pellkartoffeln pellen und vierteln. Öl in einem To
            pf erhitzen, Zwiebeln und Kartoffelspalten kurz anbraten, Broccoli tropfnass
             zugeben und andünsten. Currypulver zugeben. Mit Gemüsebrühe ablöschen.
            Zugedeckt 10 Min. bei mittlerer Hitze garen. Créme fraîche unterrühren un
            d mit Salz und Pfeffer abschmecken. Originalrezept aus der Greenbag-Küch
            e
' (460 chars) zutaten => protected'ca. 800 g Broccoli 2 Zwiebeln 1 kg Pellkartoffeln (vom Vortag) 4 EL
             Rapsöl 1-2 TL Currypulver 500 ml Gemüsebrühe 150 g Créme fraîche
             Meersalz Pfeffer
' (173 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1178 (integer) _localizedUid => protected1178 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1178 (integer)modified pid => protected680 (integer)
115 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=40, pid=680) title => protected'Kartoffelrollen mit Kohlrabi' (28 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:20+01:00, 2000) rezept => protected'Zubereitung: Die Kartoffeln waschen und ungeschält weich kochen. Abgieß
            en, kalt abschrecken, pellen und mit dem Kartoffelstampfer oder einer Gabel
            ganz fein zerdrücken. Püree abkühlen lassen. Kohlrabi schälen und gro
            b raspeln. Zwiebel würfeln, Tomate abziehen und würfeln. Einen Esslöffel
            Öl erhitzen. Kohlrabi, Zwiebel und Oregano darin bei mittlerer Hitze etwa 4
             Minuten schmoren, bis die Zwiebel weich ist. Mit den Tomatenwürfeln mische
            n, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Die Kartoffeln mit einer Prise
            Salz, dem Mehl und dem Ei verkneten. Falls der Teig an den Händen klebt, te
            elöffelweise Mehl untermischen. Ein Küchentuch mit Mehl bestreuen. Den
            Teig in vier Stücke teilen. Jedes Stück auf dem Tuch messerrückendick zu
            einem Rechteck von etwa 10 mal 20 Zentimeter ausrollen. Die Rechtecke mit et
            was Öl und Crème fraîche bestreichen, mit der Gewürzmischung und der Koh
            lrabifüllung belegen. Die Stücke mit Hilfe des Tuchs aufrollen und mit
            einem scharfen Messer in etwa fünf Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Die
             Scheiben in eine gefettete Gratinform mit niedrigem Rand setzen, dass die F
            üllung nach oben zeigt. Den Rest von Öl und Crème fraîche darüber geben
            . Kartoffelrollen in den kalten Backofen (mittlere Schiene) schieben und
            bei 200 Grad (Umluft 180 Grad, Gas Stufe 3) etwa 45 Minuten backen, bis sie
            oben schön gebräunt sind.
' (1396 chars) zutaten => protected'Zutaten für 4 Personen: 800 g Kartoffeln (mehlige Sorte) 500 g junge Ko
            hlrabi 1 Zwiebel 1 große Tomate 3 EL Olivenöl 1 EL getrockneter Orega
            no Salz frisch gemahlener Pfeffer 100 g Mehl 1 Ei Mehl zum Ausrol
            len 100 g Crème fraîche 2 TL Gewürzmischung italienische Küche Fet
            t für die Form
' (319 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected40 (integer) _localizedUid => protected40 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected40 (integer)modified pid => protected680 (integer)
116 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=947, pid=680) title => protected'Kartoffelrösti mit Radieschen-Quark' (36 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zwiebeln pellen, fein würfeln und im zerlassener Butter glasig dünsten. Ka
            rtoffeln schälen, grob raspeln und abtropfen lassen. Möhren schälen und g
            rob raspeln. Kartoffeln und Möhren mischen, Eier, Mehl und Zwiebelwürfel u
            nterrühren und mit Kräutersalz, Pfeffer und Muskat würzen. Öl in einer P
            fanne erhitzen, pro Rösti 1 gehäuften EL Kartoffelmasse ins heiße Öl set
            zen und glatt streichen. Bei mittlerer Hitze von jeder Seite 4 Min. goldbrau
            n braten, auf Küchenpapier legen und warm halten. Radieschen putzen, wasche
            
            
            nstifte unterheben, Quark und Rösti anrichten.
' (736 chars) zutaten => protected'
            
            L Rapsöl 1 Bund Radieschen (3-4 Radieschen für den Eiersalat zurück
             lassen) 500 g Quark 100 g Schmand 4 EL Mineralwasser 1 EL Schnittla
            uch, TK 1-2 TL Zitronensaft Rohrohrzucker
' (351 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (3 items) 00000000768b60be000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=1, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b620c000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entity (uid=12, pid=680) title => protected'Soßen, Dressings' (17 chars) class => protected'' (0 chars) sortierung => protected12 (integer) uid => protected12 (integer) _localizedUid => protected12 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected12 (integer)modified pid => protected680 (integer) uid => protected947 (integer) _localizedUid => protected947 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected947 (integer)modified pid => protected680 (integer)
117 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=914, pid=680) title => protected'Kartoffelsalat mit Rucola und Oliven' (36 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Kartoffeln waschen und mit Schale in kochendem Salzwasser mit dem Lorbeerbla
            tt in 15-20 Min. gar kochen. Inzwischen die Zwiebel sehr fein würfeln. 100
            ml Wasser mit der Zwiebel, Salz, Essig und 4 EL Olivenöl aufkochen. Kartoff
            eln abgießen, ausdämpfen lassen und heiß pellen. In dünnen Scheiben in d
            ie Marinade schneiden, vorsichtig vermengen und 30 Min. ziehen lassen. Den S
            alat mit Salz und Pfeffer abschmecken. Oliven und Tomaten in Streifen schnei
            den, Rucola putzen und evtl. mit 1-2 EL Olivenöl unter den Salat heben.
             essen & trinken Juni 2003
' (562 chars) zutaten => protected'
            
             Olivenöl Pfeffer
' (173 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b608a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=11, pid=680) uid => protected914 (integer) _localizedUid => protected914 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected914 (integer)modified pid => protected680 (integer)
118 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=673, pid=680) title => protected'Kartoffelsalat Schwäbische Art' (31 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Die Kartoffeln gründlich abspülen. In Salzwasser etwa 20 Min. kochen. Von
            den heißen Kartoffeln die Schale abziehen und die Kartoffeln ganz abkühlen
             lassen. Kartoffeln in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebel abzie
            hen und würfeln. Die Brühe aufkochen. Zwiebelwürfel zugeben, einmal aufko
            
            
            untermischen und alles mindestens 1 Stunde durchziehen lassen. Den Sud in
            eine Schüssel abgießen und das Öl unterschlagen. Sud wieder über die Kar
            toffeln gießen und nochmals vorsichtig untermischen. Schnittlauch abspülen
            , trocken schütteln, in feine Röllchen schneiden und über den Salat streu
            en. Brigitte Cookie 03/05
' (790 chars) zutaten => protected'600 g Kartoffeln (fest kochend) Meersalz 1 Zwiebel 125 ml Gemüsebrüh
            e 2-3 EL Weißweinessig 1-2 TL Senf Pfeffer 1/2 Bund Schnittlauch
            3 EL Rapsöl
' (167 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b608a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=11, pid=680) uid => protected673 (integer) _localizedUid => protected673 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected673 (integer)modified pid => protected680 (integer)
119 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1130, pid=680) title => protected'Kartoffelwaffeln mit Schnittlauchbutter' (39 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Mehl, Püreepulver, 2 TL Salz und 1 Prise Muskat in einer Schüssel mischen.
             Milch, Hefe und Zucker verrühren und mit den Eiern und 100 g Butter zur Me
            
            
            150 g Butter mit den Schnittlauchröllchen mischen und mit Salz und Zitronen
            saft würzen. Ein Waffeleisen erhitzen und mit etwas Öl fetten. Den Teig po
            rtionsweise ins Eisen geben und nacheinander 8 Waffeln goldbraun backen. Im
            heißen Ofen bei 100 Grad auf der mittleren Schiene warm halten (Umluft nich
            t empfehlenswert). Mit der Schnittlauchbutter servieren. essen & trinken
             für jeden Tag, 03/09
' (708 chars) zutaten => protected'250 g Mehl 1 Beutel Kartoffelpüreepulver Meersalz Muskatnuss 300 ml
             lauwarme Milch 1/2 TL frische Hefe 1 TL Rohrohrzucker 2 Eier 250 g
            weiche Butter 3 EL Schnittlauchröllchen Öl zum Einfetten 1 TL Zitro
            nensaft
' (237 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1130 (integer) _localizedUid => protected1130 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1130 (integer)modified pid => protected680 (integer)
120 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=229, pid=680) title => protected'Käse-Gnocchi mit Rucola' (24 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:23+01:00, 2003) rezept => protected'Den Rucola waschen, einige zarte Spitzen zur Garnitur zurücklassen und den
            Rest in feine Streifen schneiden. Gemüsebrühe, Sahne und Frischkäse zu
             einer cremigen Sauce einköcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss k
            räftig abschmecken. Die Gnocchi nach Packungsanweisung zubereiten. De
            n Rucola in der Sauce erwärmen. Die Gnocchi mit der Käse-Rucola-Sauce a
            uf Tellern anrichten, mit Parmesan bestreuen und mit den Rucolaspitzen garni
            eren. Geriebenen Parmesan dazureichen. Dazu passt ein Salat.
' (522 chars) zutaten => protected'1 Bund Rucola 200 ml Gemüsebrühe 150 ml Sahne 200 g Frischkäse
             Meersalz Pfeffer Muskatnuss 400 g Gnocchi aus dem Kühlregal 50 g
            geriebener Parmesan
' (175 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) uid => protected229 (integer) _localizedUid => protected229 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected229 (integer)modified pid => protected680 (integer)
121 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1426, pid=680) title => protected'Käse-Gnocchi mit Rucola' (24 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:30+01:00, 2010) rezept => protected' Den Rucola waschen, einige zarte Spitzen zur Garnitur zurück lassen und de
            n Rest in feine Streifen schneiden. Gemüsebrühe, Sahne und Frischkäse zu
            einer cremigen Sauce einköcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kr
            äftig abschmecken. Die Gnocchi nach Packungsanweisung zubereiten. Den Rucol
            a in der Sauce erwärmen. Die Gnocchi mit der Käse-Rucola-Sauce auf Tellern
             anrichten, mit Parmesan bestreuen und mit den Rucolaspitzen garnieren.
            Cramm u.a. Das große Familienkochbuch, GU Verlag
' (510 chars) zutaten => protected' 125 g Rucola ° 200 ml Gemüsebrühe 150 ml Sahne 200 g Frischkäse
             Meersalz Pfeffer Muskatnuss 400 g Gnocchi aus dem Kühlregal 50 g ger
            iebener Parmesan
' (172 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1426 (integer) _localizedUid => protected1426 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1426 (integer)modified pid => protected680 (integer)
122 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=996, pid=680) title => protected'Käse-Porree-Puffer mit Linsen' (30 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zubereitungszeit ca. 40 Min. Die Linsen in einem Sieb abspülen und mit
            150 ml Wasser 10 Min. köcheln lassen. Inzwischen die Kartoffeln schälen un
            d in kleine Würfel schneiden. Die Würfel zu den Linsen geben und mitgaren
            lassen, bis alles weich ist. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Das Gemis
            ch stampfen und etwa 10 Min. abkühlen lassen. Den Porree putzen und in fein
            e Ringe schneiden. Die Ringe in der Butter 5 Min. dünsten. Die Hälfte des
            Porrees zusammen mit Ei, Käse und Mehl unter das Linsenmus geben. Mit Gewü
            rzen und Sojasoße abschmecken und in heißem Fett ausbacken. Die andere Hä
            lfte des Porrees mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken und zu den Puffern
             reichen. Tipp: Die Puffer können auch unter dem Grill im Backofen gebrate
            n werden (3-4 Min. pro Seite). Das spart Fett ein und lässt alle gleichzeit
            ig fertig werden. Nach Verbraucherzentrale NRW: Rezepte rund um’s Jahr
            
' (915 chars) zutaten => protected'50 g Linsen 200 g Kartoffeln 2-3 Stangen Porree 1 EL Butter 1 Ei
             50 g Vollkornmehl 50 g geriebener Käse 2 TL getr. Majoran 1 TL get
            r. Thymian Muskatnuss Pfeffer Kräutersalz 1 EL Sojasoße Bratöl oder
             -fett
' (239 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected996 (integer) _localizedUid => protected996 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected996 (integer)modified pid => protected680 (integer)
123 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=303, pid=680) title => protected'Käsenudeln mit Tomatenhaube' (28 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:24+01:00, 2004) rezept => protected'Die Hohlnudeln in Salzwasser al dente kochen. In der Zwischenzeit Butter in
            einem hohen Topf schmelzen, darin das Weizenvollkornmehl anschwitzen und mit
             Milchzugabe zu einer cremigen Sauce rühren. Den Gouda reiben und nach und
            nach unter Rühren in die Sauce geben. Die Käsesauce mit Kräutersalz, Pfef
            fer, Muskatnuss und Senf kräftig abschmecken. Eine große Auflaufform fette
            n, die abgetropften Nudeln mit der Käsesauce in die Form geben, kurz umrüh
            ren. Die Tomaten waschen, den Stielansatz entfernen und in Scheiben schneide
            n. Die Tomatenscheiben ziegelförmig über die Nudeln schichten und im Backo
            fen bei Oberhitze oder Grill ca. 5-10 Minuten gratinieren . Man kann auch
            Salami kleingeschnitten unter die Käsenudeln geben
' (738 chars) zutaten => protected'500 g Hohlnudeln (z.B. Makkaroni) Meersalz 1 EL Butter 2 EL Weizenvollko
            rnmehl ca. ½ l Milch 100 g Gouda Kräutersalz Pfeffer Muskatnuss 1-2
             TL Senf Butter für die Form 4-5 Tomaten
' (199 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (3 items) 00000000768b60fe000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=14, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) uid => protected303 (integer) _localizedUid => protected303 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected303 (integer)modified pid => protected680 (integer)
124 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1670, pid=680) title => protected'Käsespätzle' (13 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:33+01:00, 2013) rezept => protected'Die Spätzle nach Packungsanweisung kochen und abgießen. Die Butter in der
            Pfanne auslassen und die Spätzle mit dem Käse, den klein geschnittenen Tom
            aten und den Pinienkerne darin durchschwenken.
' (199 chars) zutaten => protected'1 Packung Spätzle 1 EL Butter 100 g geriebener Käse einige Pinienkerne
             einige, getrocknete Tomaten
' (105 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1670 (integer) _localizedUid => protected1670 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1670 (integer)modified pid => protected680 (integer)
125 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1047, pid=680) title => protected'Käsespätzle mit Wirsing' (25 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zwiebeln in 1/2 cm dicke Ringe schneiden. In Butter in einer großen beschic
            hteten Pfanne bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Inzwischen den Wirsing pu
            tzen und ohne den harten Strunk in fingerdicke Streifen schneiden. Wirsing u
            nd Kümmelsaat zu den Zwiebeln geben und 8-10 Min. mitbraten, salzen und pfe
            ffern. Spätzle nach Packungsanweisung zubereiten. Abgetropfte Spätzle, Wir
            sing und Emmentaler abwechselnd in eine gefettete Form schichten. Im heißen
             Ofen bei 200 Grad auf der untersten Schiene 15-20 Min. überbacken (Umluft
            nicht empfehlenswert). essen & trinken, „Für jeden Tag“, 02/08
' (605 chars) zutaten => protected'2 Zwiebeln 40 g Butter ca. 500 g Wirsing 1 TL Kümmelsaat Meersalz
            , Pfeffer 500 g Spätzle a.d. Kühlregal oder 200 g Spätzle (Trockenpro
            dukt) 100 g Emmentaler
' (179 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1047 (integer) _localizedUid => protected1047 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1047 (integer)modified pid => protected680 (integer)
126 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1397, pid=680) title => protected'Käsespätzle mit Wirsing' (25 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Zwiebeln in Ringe schneiden. In Butter in einer großen beschichteten Pfanne
             bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Inzwischen den Wirsing putzen und ohne
             den harten Strunk in fingerdicke Streifen schneiden. Wirsing und Kümmelsaa
            t zu den Zwiebeln geben und 8-10 Min. mitbraten, salzen und pfeffern. Spätz
            le nach Packungsanweisung zubereiten. Abgetropfte Spätzle, Wirsing und Emme
            ntaler abwechselnd in eine gefettete Form schichten. Im heißen Ofen bei 200
             Grad auf der untersten Schiene 15-20 Min. überbacken (Umluft nicht empfehl
            enswert).
' (545 chars) zutaten => protected'2 Zwiebeln 40 g Butter 1/2 Wirsing ° 1 TL Kümmelsaat Meersalz Pf
            effer 500 g Spätzle a.d. Kühlregal oder 200 g Spätzle (Trockenprodukt
            ) 100 g Emmentaler
' (176 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1397 (integer) _localizedUid => protected1397 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1397 (integer)modified pid => protected680 (integer)
127 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1422, pid=680) title => protected'Käsespätzle mit Wirsing' (25 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:30+01:00, 2010) rezept => protected' Zwiebeln in Ringe schneiden. In Butter in einer großen beschichteten Pfann
            e bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Inzwischen den Wirsing putzen und ohn
            e den harten Strunk in fingerdicke Streifen schneiden. Wirsing und Kümmelsa
            at zu den Zwiebeln geben und 8-10 Min. mitbraten, salzen und pfeffern. Spät
            zle nach Packungsanweisung zubereiten. Abgetropfte Spätzle, Wirsing und Emm
            entaler abwechselnd in eine gefettete Form schichten. Im heißen Ofen bei 20
            0 Grad auf der untersten Schiene 15-20 Min. überbacken (Umluft nicht empfeh
            lenswert). essen & trinken, „Für jeden Tag“, 02/08
' (592 chars) zutaten => protected' 2 Zwiebeln 40 g Butter 1/2 Wirsing ° 1 TL Kümmelsaat Meersalz P
            feffer 500 g Spätzle a.d. Kühlregal oder 200 g Spätzle (Trockenproduk
            t) 100 g Emmentaler
' (177 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1422 (integer) _localizedUid => protected1422 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1422 (integer)modified pid => protected680 (integer)
128 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1386, pid=680) title => protected'Kohl-Spätzle mit Ananas ' (25 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Zubereitungszeit: 25 Minuten. Vom Weißkohl die äußeren welken Blätter
             entfernen. Kohl vierteln und den harten Strunk herausschneiden. Kohl in Str
            eifen schneiden. Möhren schälen und grob raspeln. Ananas in einem Sieb abt
            ropfen lassen. Den Saft aufheben. Den Kohl in heißer Butter glasig dünsten
            . Mit Curry und Salz würzen. 100 ml Ananassaft und Brühe zufügen und im g
            eschlossenen Topf 5 Min. dünsten. Spätzle unter den Weißkohl heben und al
            les noch 3 Min. weiterdünsten. Inzwischen Mandelblättchen ohne Fett in ein
            er Pfanne hellbraun rösten (aufpassen, sie verbrennen leicht) und evtl. mi
            t Chilipulver bestreuen. Möhren und Ananas unter die Weißkohl-Spätzle heb
            en und nur kurz mit erwärmen; die Möhren sollen knackig bleiben. Die Spät
            zle mit Curry und Salz abschmecken und mit den Chilimandeln bestreuen. Tipp
            : Statt der frischen Spätzle aus den Kühlregal kann man auch getrocknete S
            pätzle nehmen und kochen.
' (942 chars) zutaten => protected'Dazu: süßsaure Chilisoße oder Sojasoße. 1/2 Weißkohl ° 2
             Möhren ° 1 Glas Ananas 1 EL Butter 1 EL Currypulver (mild) Kräu
            tersalz 1 TL Gemüsebrühe 1 Pk. frische Spätzle (z.B. von Bio Verde) o
            der 200 g getr. Spätzle 1 EL Mandelblättchen Chilipulver nach Geschma
            ck
' (308 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1386 (integer) _localizedUid => protected1386 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1386 (integer)modified pid => protected680 (integer)
129 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1411, pid=680) title => protected'Kohl-Spätzle mit Ananas ' (25 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:30+01:00, 2010) rezept => protected' Vom Weißkohl die äußeren welken Blätter entfernen. Kohl vierteln und de
            n harten Strunk herausschneiden. Kohl in Streifen schneiden. Möhren schäle
            n und grob raspeln. Ananas in einem Sieb abtropfen lassen. Den Saft aufheben
            . Den Kohl in heißer Butter glasig dünsten. Mit Curry und Salz würzen. 10
            0 ml Ananassaft und Brühe zufügen und im geschlossenen Topf 5 Min. dünste
            n. Spätzle unter den Weißkohl heben und alles noch 3 Min. weiterdünsten.
            Inzwischen Mandelblättchen ohne Fett in einer Pfanne hellbraun rösten (auf
            passen, sie verbrennen leicht) und evtl. mit Chilipulver bestreuen. Möhren
             und Ananas unter die Weißkohl-Spätzle heben und nur kurz mit erwärmen; d
            ie Möhren sollen knackig bleiben. Die Spätzle mit Curry und Salz abschmeck
            en und mit den Chilimandeln bestreuen. Tipp: Statt der frischen Spätzle au
            s den Kühlregal kann man auch getrocknete Spätzle nehmen und kochen. Br
            igitte Cookie 1/05
' (932 chars) zutaten => protected'Dazu: süßsaure Chilisoße oder Sojasoße. Zubereitungszeit: 25 Minu
            ten. 1/2 Weißkohl 2 Möhren 1 Glas Ananas 1 EL Butter 1 EL Cu
            rrypulver (mild) Kräutersalz 1 TL Gemüsebrühe 1 Pk. frische Spätzle
             (z.B. von Bio Verde) oder 200 g getr. Spätzle 1 EL Mandelblättchen C
            hilipulver nach Geschmack
' (331 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1411 (integer) _localizedUid => protected1411 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1411 (integer)modified pid => protected680 (integer)
130 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1314, pid=680) title => protected'Kohlrabi-Kartoffelpfanne' (24 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'
            
            ebeln schälen in Scheiben schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne ansch
            witzen. Die Kohlrabi dazu geben und gar dünsten. Die gegarten kalten Kartof
            feln mit Öl in einer Pfanne scharf anbraten, bis sie Farbe genommen haben.
            Koriander waschen und hacken. Die Zwiebel-Kohlrabimischung und den Koriander
             dazugeben umrühren und mit Kräutersalz, Pfeffer und gepressten Knoblauchz
            ehen abschmecken. Originalrezept aus der Greenbag-Küche KP
' (600 chars) zutaten => protected'2 Kohlrabi 1 kg Kartoffeln (festkochend) 4 Zwiebeln 3-4 EL Rapsöl
             Kräutersalz Pfeffer 2 Knoblauchzehen 1/2 Bund Koriander
' (143 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1314 (integer) _localizedUid => protected1314 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1314 (integer)modified pid => protected680 (integer)
131 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=337, pid=680) title => protected'Kohlrabi-Lasagne mit Gorgonzola' (31 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:25+01:00, 2005) rezept => protected'Kohlrabi schälen, vierteln und in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Schei
            ben in 400 ml Salzwasser 5 – 6 Minuten garen, abtropfen lassen und das Koc
            hwasser auffangen. Kartoffeln schälen, grob raspeln, in kochendem Salzwasse
            r 5 Minuten vorgaren, abtropfen lassen. Gorgonzola entrinden, grob würfeln.
             50 g Butter zerlassen. Das Mehl einrühren und anschwitzen, Kohlrabiwasser,
             Milch und die Käsewürfel dazugeben und ständig rühren, bis sich der Kä
            se in der Sauce aufgelöst hat. Eine Auflaufform dünn mit Butter ausstreich
            en. Den Boden mit einer Schicht Lasagneblätter belegen. 1/3 Kohlrabi und Ka
            rtoffeln darauf verteilen, Käsesauce darüber geben und mit Petersilie best
            reuen. Alle Zutaten einschichten, mit Käsesauce abschließen. Parmesan und
            Butterflöckchen darüber geben und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad au
            f der 2. Einschubleiste von unten 40 – 45 Minuten garen. Dazu schmecken
             auch „restliche Ostereier“ (natürlich nicht aus Schokolade). Diese gep
            ellt und längs halbiert mit Schnittlauch bestreut dazureichen
' (1053 chars) zutaten => protected' 2 Kohlrabi Kräutersalz 1 kg Kartoffeln 200 g Gorgonzola 80 g Butt
            er 40 g Weizenvollkornmehl 250 ml Milch Pfeffer 180 g Lasagne-Nudelbl
            ätter 2 EL getr. Petersilie 50 g Parmesan 1/2 Bund Schnittlauch
' (225 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (3 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b60fe000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=14, pid=680) uid => protected337 (integer) _localizedUid => protected337 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected337 (integer)modified pid => protected680 (integer)
132 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1542, pid=680) title => protected'Kohlrabi-Lasagne mit Gorgonzola' (31 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:31+01:00, 2011) rezept => protected'Kohlrabi schälen, halbieren und in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Sche
            iben in 200 ml Salzwasser 5-6 Minuten garen, abtropfen lassen und das Kochwa
            sser auffangen. Kartoffeln schälen, grob raspeln, in kochendem Salzwasser 5
             Minuten vorgaren, abtropfen lassen. Gorgonzola entrinden, grob würfeln. 20
             g Butter zerlassen. Das Mehl einrühren und anschwitzen, Kohlrabiwasser, Mi
            lch und die Käsewürfel dazu geben und ständig rühren, bis sich der Käse
             in der Sauce aufgelöst hat. Eine kleine Auflaufform dünn mit Butter ausst
            reichen. Den Boden mit einer Schicht Lasagneblätter belegen. 1/2 Kohlrabi u
            nd Kartoffeln darauf verteilen, Käsesauce darüber geben und mit Petersilie
             bestreuen. Alle Zutaten einschichten, mit Käsesauce abschließen. Parmesan
             und Butterflöckchen darüber geben und im Backofen bei ca. 200 Grad auf de
            r 2. Einschubleiste von unten 40-45 Minuten garen. essen & trinken 3/96
            
' (913 chars) zutaten => protected'1 Kohlrabi ° Kräutersalz 300 g Kartoffeln (fest kochend) 70 g Gorgo
            nzola 30 g Butter 20 g Weizenvollkornmehl 125 ml Milch Pfeffer 100 g
             Lasagne-Nudelblätter 1 EL Petersilie, TK 30 g Parmesan
' (216 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1542 (integer) _localizedUid => protected1542 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1542 (integer)modified pid => protected680 (integer)
133 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1309, pid=680) title => protected'Kohlrabi-Rahm mit Kartoffelspalten' (34 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 45 Min. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldb
            raun rösten. Kohlrabi putzen, schälen, halbieren und in 0,5 cm dicke Spalt
            en schneiden. Die Kartoffeln gründlich unter fließendem Wasser abbürsten,
             längs halbieren und die Hälften in jeweils 3-4 Spalten schneiden. Für
             die Sauce 300 g Kohlrabi in 300 ml gesalzenes Wasser zugedeckt in 8-10 Minu
            ten weich kochen, fein pürieren und warm stellen. Kartoffelspalten mit Oliv
            enöl mischen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen.
            Im vorgeheizten Backofen auf der 2. Einschubleiste von unten bei 180 Grad
            (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) 20-25 Minuten garen. Inzwischen die restlichen
             Kohlrabispalten in wenig Salzwasser in ca. 7 Minuten bissfest garen. Die Ko
            hlrabisauce kurz aufkochen und die saure Sahne unterrühren. Kohlrabispalten
             und Petersilie unterheben und mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken. Mit
             den gebackenen Kartoffelspalten servieren. essen & trinken, „Für jede
            n Tag“, 06/01
' (1006 chars) zutaten => protected'
            
' (143 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1309 (integer) _localizedUid => protected1309 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1309 (integer)modified pid => protected680 (integer)
134 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=523, pid=680) title => protected'Kohlrabi-Risotto-Gratin' (23 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Kohlrabi schälen und in kleine Würfel schneiden. 20 g Butter erhitzen, d
            as Gemüse, 1 Prise Zucker und 2 EL Wasser dazugeben und zugedeckt 3-5 Min.
            garen, bis die Flüssigkeit verdampft ist, dann die Erbsen unterheben. Für
            den Rissotto die Zwiebel schälen und fein würfeln. 20 g Butter in einem To
            pf erhitzen. Zwiebel und Risottoreis darin glasig dünsten. Mit Gemüsebrüh
            e ablöschen, offen bei milder Hitze 25-30 Min. garen. Dabei mehrmals umrüh
            ren. Herzhaft mit Salz, Pfeffer und Basilikum würzen. Risotto und Gemüse m
            ischen. Den Gemüserissotto in feuerfeste Portionsschalen oder in eine flach
            e Auflaufform füllen. Semmelbrösel und Pecorino mischen und auf den Risott
            o streuen. Zuletzt mit kleinen Butterflöckchen belegen. Im vorgeheizten Bac
            kofen bei 220 Grad 10-13 Minuten überbacken. Zubereitungszeit: 50 Minuten
             Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (880 chars) zutaten => protected'3 Kohlrabi 50 g Butter Rohrohrzucker 300 g Erbsen, TK 1 Zwiebel 25
            0 g Rissottoreis 400 ml Gemüsebrühe Kräutersalz Pfeffer 1 EL Basil
            ikum, TK 20 g Semmelbrösel 20 g Pecorino
' (200 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (3 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b60fe000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=14, pid=680) uid => protected523 (integer) _localizedUid => protected523 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected523 (integer)modified pid => protected680 (integer)
135 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1302, pid=680) title => protected'Koriander-Kartoffeln' (20 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Kartoffeln in Salzwasser gar kochen, abschrecken und pellen. Mit Öl, Pfeffe
            r und Salz mischen und auf einem Backblech bei 250 Grad (Umluft bei 225 °C)
             in 15 Min. knusprig braten. Inzwischen Korianderkörner zerstoßen, das Ko
            riandergrün hacken und beides mischen. Heiße Kartoffeln in der Mischung we
            nden und sofort servieren. Dazu schmeckt das Porree-Apfel-Gemüse. Ori
            ginalrezept aus der Greenbag-Küche
' (418 chars) zutaten => protected'700 g kleine Kartoffeln Meersalz 2-3 EL Sesamöl Pfeffer 1-2 TL Koria
            nderkörner 1 Bund Koriandergrün
' (116 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1302 (integer) _localizedUid => protected1302 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1302 (integer)modified pid => protected680 (integer)
136 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=476, pid=680) title => protected'Kresse-Rösti' (13 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Kartoffeln schälen und raspeln, mit etwas Salz vermischen und ca. 20 Min. z
            iehen lassen. Die Kresse waschen und hacken. Die Kartoffeln mit der Kresse v
            ermengen und kleine Rösti formen. In heißem Fett bei mittlerer Hitze 10-15
             Min. ausbraten, dabei die letzten 3 Min. bei geschlossenem Deckel. Zuberei
            tungszeit: ca. 45 Minuten Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (373 chars) zutaten => protected'400 g Kartoffeln Meersalz 1 Schale Kresse Rapsöl zum Braten ' (70 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected476 (integer) _localizedUid => protected476 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected476 (integer)modified pid => protected680 (integer)
137 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=310, pid=680) title => protected'Kürbisgemüse mit Nudeln' (25 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:24+01:00, 2004) rezept => protected'
            
            el schälen und hacken. Die Butter in einer großen tiefen Pfanne mit Decke
            l zerlassen und die Zwiebel mit dem Knoblauch in der Butter goldgelb braten.
             Die Kürbiswürfel zufügen und bei mittlerer Hitze zugedeckt 10-15 Minuten
             nicht zu weich dünsten. Das Kürbisfleisch soll noch Biß haben. Währ
            end der Kürbis gart, für die Nudeln 3l Wasser mit 2 Teelöffeln Salz und d
            em Öl zum Kochen bringen. Die Nudeln zufügen und im offenen Topf bei mittl
            erer Hitze in 8-10 Minuten al dente kochen. Das Basilikum waschen, trocke
            ntupfen und fein hacken. Das Gemüse mit dem restlichen Salz und dem Cayenne
            pfeffer würzen, den Zitronensaft und das Basilikum zufügen. Das Gemüse wa
            rm stellen. Die Nudeln abschütten und abtropfen lassen, in den Topf zurück
            geben und mit dem Kürbisgemüse und dem Käse gründlich mischen.
' (980 chars) zutaten => protected'1 kg Hokkaido Kürbis 1 Knoblauchzehe 1 Zwiebel 50 g Butter 350 g kurze
            Vollkornnudeln 3 TL Salz 1 TL Olivenöl 1 Bund Basilikum 1 MSP Cayennepf
            effer Saft von 1 Zitrone 60 g Emmentaler Käse oder Bergkäse, frisch geri
            eben
' (234 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected310 (integer) _localizedUid => protected310 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected310 (integer)modified pid => protected680 (integer)
138 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=722, pid=680) title => protected'Kürbisgemüse mit würzigem Reis' (33 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Den Jasminreis mit dem Wasser, Ingwer, Chilipulver und Salz in einen Topf ge
            ben und aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und in 15 bis 20 Min. fertig
            garen. Den Hokkaido halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch in ca. 2 cm
            große Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und in große Stücke schneid
            en. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Gewürzmischung darin
             anschwitzen. Den Kürbis zufügen und kurz mitdünsten. Mit Brühe ablösch
            en und 10 bis 12 Min. köcheln lassen. Evtl. mit Kräutersalz nachwürzen.
            Den Reis entweder unter das Kürbisgemüse mischen oder separat dazu reichen
            . Die 100 besten Rezepte aus aller Welt, Teubner Ed. GU
' (670 chars) zutaten => protected'Für den Reis: 150 g Jasminreis 300 ml Wasser etwas gemahlener Ingwer
            etwas Chilipulver Meersalz Für den Kürbis: 1/2 Hokkaido-Kürbis 1
             Zwiebel 2 EL Olivenöl 1 TL asiatische Gewürzmischung 150 ml Gemüseb
            rühe Kräutersalz
' (250 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) uid => protected722 (integer) _localizedUid => protected722 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected722 (integer)modified pid => protected680 (integer)
139 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1575, pid=680) title => protected'Kürbisrisotto' (14 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:31+01:00, 2011) rezept => protected'Schalotte und Knoblauchzehe fein würfeln und in etwas Öl andünsten. Den R
            eis, Wein, Wasser und etwas Salz hinzufügen. Bei geschlossenem Deckel für
            ca. 45 Min. leicht köcheln lassen, dabei regelmäßig umrühren. Eventuell
            noch etwas Wasser nachgießen. Wenn der Reis gar ist, die Butter und den Par
            mesan untermontieren. Während der Reis kocht in einer Pfanne die Kürbisras
            pel und den Fenchel, in kleine Würfel geschnitten, in etwas Öl andünsten.
             Mit dem Gewürz und Salz abschmecken und unter den fertigen Reis mischen. M
            it Kräutern garnieren. Servieren Sie dazu gebratenen Garnelen.
' (597 chars) zutaten => protected'1 Schalotte 1 Knoblauchzehe 250 g Arborio-Vollkornreis ca. 175 ml Weißwe
            in ca. 300 ml Wasser Meersalz 30 g italienische Butter 30- 40 g gerieben
            er Parmesan 175g geraspelter Kürbis 1 Fenchelknolle Olivenöl 1-2 TL Ge
            würz „Kürbiskönig“ Meersalz Kräuter zum Garnieren
' (290 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1575 (integer) _localizedUid => protected1575 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1575 (integer)modified pid => protected680 (integer)
140 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=284, pid=680) title => protected'Lasagne mit Spitzkohl und Möhren' (33 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:24+01:00, 2004) rezept => protected'Den Spitzkohl waschen, vierteln und in Streifen schneiden. Möhren putzen un
            d grob raspeln. Möhren und Spitzkohl in kochendem Wasser 2 Minuten blanchie
            ren, gut abtropfen lassen. Knoblauch, Salbei, Möhren und Spitzkohl in de
            r Butter 4 - 5 Minuten dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
             Die Pasta in kochendem Salzwasser al dente kochen und abtropfen lassen.
             Für die Sauce die Butter in einem kleinen Topf erhitzen und das Mehl un
            ter ständigem Rühren hinzugeben. Nach und nach die Gemüsebrühe dazugieß
            en, dabei kräftig rühren bis eine cremige Sauce entsteht. Die Sahne dazuge
            ben und mit Pfeffer und Muskat abschmecken. Abwechselnd in einer Auflauffo
            
            
            raun backen.
' (850 chars) zutaten => protected'250 g Lasagnenudeln 1 Spitzkohl 50 g Butter Butter zum Einfetten 1 Kno
            blauchzehe, zerdrückt etwas getr. Salbei ca 500 g Möhren Salz Pfeffer
             etwas Muskat Für die Sauce: 1 EL Butter 2 EL Weizenvollkornmehl 500
             ml Gemüsebrühe 100 ml Sahne Pfeffer Muskat 2 EL ger. Parmesan 4 E
            L ger. Gouda
' (319 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (3 items) 00000000768b60fe000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=14, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) uid => protected284 (integer) _localizedUid => protected284 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected284 (integer)modified pid => protected680 (integer)
141 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=461, pid=680) title => protected'Lauch-Kartoffelpüree-Gratin' (28 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Die Kartoffeln schälen, kochen, abgießen und durch die Presse drücken. Mi
            t Milch, 1/2 EL Butter und den Gewürzen zu einem Püree verarbeiten. Lauch
            in Ringe schneiden, mit der restlichen Butter in einer Pfanne weich dünsten
            , eventuell etwas Wasser zugeben. Eine kleine Gratinform mit Butter fetten,
            dann erst den Lauch einfüllen, dann das Kartoffelpüree aufstreichen. Den g
            eriebenen Käse und das Crème fraîche auf das Gratin geben und im vorgehei
            zten Backofen bei 180 ° C Oberhitze überbacken. Nach: Originalrezept a
            us der Greenbag-Küche
' (557 chars) zutaten => protected'Dazu schmeckt der Salat. 200 g mehlig kochende Kartoffeln ca. 70 ml Mi
            lch 1 EL Butter Salz Pfeffer Muskatnuss 1 EL gehackte Petersilie TK
            ca. 500 g Porree 50 g Emmentaler, gerieben 2 EL Crème fraîche
' (227 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (3 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b60fe000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=14, pid=680) uid => protected461 (integer) _localizedUid => protected461 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected461 (integer)modified pid => protected680 (integer)
142 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=994, pid=680) title => protected'Ligurischer Bohnen-Kartoffelsalat' (33 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Kartoffeln in der Schale garen. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel u
            nd Knoblauch kurz darin andünsten, mit Brühe und Essig ablöschen und etwa
            s einkochen lassen. Kartoffeln noch heiß pellen und vierteln oder grob wür
            feln. Mit dem heißen Essigsud übergießen, salzen und pfeffern und ca. 30
            Min. ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Bohnen putzen, evtl. halbieren u
            nd in kochendem Salzwasser ca. 8 Min. garen. Abgießen, abtropfen und zu den
             Kartoffeln geben. Tomaten fein würfeln und dazugeben. Basilikum hacken und
             mit 3 EL Öl und 1/2 TL Salz unterheben. Lecker zu Gegrilltem! Origin
            alrezept aus der Greenbag-Küche
' (643 chars) zutaten => protected'700 g Kartoffeln (fest kochend) 5 EL Olivenöl 1 kleine Zwiebel (fein
             gehackt) 1 Knoblauchzehe (fein gehackt) 250 ml Gemüsebrühe 4 EL Bal
            samico Kräutersalz Pfeffer 500 g grüne Bohnen 30 g getr. Tomaten
             1/2 Bund Basiikum 1 TL Meersalz
' (268 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b608a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=11, pid=680) uid => protected994 (integer) _localizedUid => protected994 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected994 (integer)modified pid => protected680 (integer)
143 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1032, pid=680) title => protected'Maiskolben in Honig gebacken' (28 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'(Eine süße Gemüsevariante. Lecker zum Chinakohlsalat.) Die Maiskolben
            putzen, waschen und etwa 20 Minuten in Salzwasser garen. Danach die Kolben r
            undum mit Honig bestreichen, mit einer Prise Salz bestreuen und auf ganz kle
            iner Flamme in der Butter ca. 5-10 Minuten braten; dabei häufig wenden. Die
             Maiskolben dürfen nicht zu braun werden, da sie sonst bitter schmecken.
             Alfredissimo „Gemüse“, Moewig Verlag
' (425 chars) zutaten => protected'2 frische Maiskolben Meersalz 2 EL Honig 2 EL Butter ' (63 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b60be000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=1, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1032 (integer) _localizedUid => protected1032 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1032 (integer)modified pid => protected680 (integer)
144 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=327, pid=680) title => protected'Makkaroni-Blumenkohl-Auflauf' (28 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:25+01:00, 2005) rezept => protected'Nudeln brechen und in Salzwasser bissfest garen. Blumenkohl putzen, in Rösc
            hen teilen und waschen. In kochendem Salzwasser ca. 5 Min. garen, abgießen
            und abschrecken, das Wasser auffangen. Butter in einem Topf aufschäumen und
             das Mehl einrühren. Unter Rühren Milch u. Blumenkohl-wasser zugeben und c
            
            
            
            ohl darauf verteilen und mit der restlichen Sauce übergießen. Den restl. K
            äse in Häufchen draufsetzen. Im vorgeheizten Ofen auf der 2. Einschubleis
            te von unten 45 Min. bei 180° backen. (Gas 2-3, Umluft 160°).
' (753 chars) zutaten => protected'400 g Makkaroni 1 Blumenkohl 60 g Butter 50 g Mehl ½ l Milch 200 m
            l Blumenkohlwasser 200 g Käse (Gouda, Emmentaler) 2 EL Senf 1 EL Pet
            ersilie getr. 1 TL. Thymian getr. Meersalz, Pfeffer Muskatnuss
' (219 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (3 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b60fe000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=14, pid=680) uid => protected327 (integer) _localizedUid => protected327 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected327 (integer)modified pid => protected680 (integer)
145 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=227, pid=680) title => protected'Mangold mit Zwiebelkartoffeln' (29 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:23+01:00, 2003) rezept => protected'Für die Zwiebelkartoffeln die Kartoffeln waschen und achteln. 2 Zwiebeln
            und den Knoblauch schälen, Zwiebeln achteln, Knoblauch vierteln. Rosmarin,
            Thymian, ½ TL Salz und etwas Pfeffer vermischen. Das Gemüse damit würzen,
             mit 1 EL Öl beträufeln und in eine feuerfeste Form geben. Die schwarzen O
            liven zufügen und alles bei 220° (Umluft 200°) im Ofen 30 Min. backen.
             Inzwischen den Mangold waschen und putzen. Die Stiele abschneiden und groß
             würfeln, die Blätter in feine Streifen schneiden. Möhre, Knollensellerie
             und die übrige Zwiebel putzen und in 1 cm x 1 cm kleine Würfel schneiden.
             Das restliche Olivenöl erhitzen, die Gemüsewürfel und die Mangoldstiele
            darin anschwitzen. Die Brühe angießen und das Gemüse darin 5 bis 7 Min. b
            issfest dünsten. Tomaten waschen, vom Stielansatz befreien, groß würf
            eln und mit dem Oregano vermischen. Mangoldblätter und Tomatenwürfel zur G
            emüsemischung geben und 3 Min. mitdünsten. Mangoldgemüse mit Salz wür
            zen, die saure Sahne unterziehen, dann aber nicht mehr kochen lassen. Die Zw
            iebelkartoffeln mit dem Mangold servieren.
' (1109 chars) zutaten => protected'650 g Kartoffeln 3 Zwiebeln 2 Knoblauchzehen ½ TL getrockneter Rosmarin
             ½ TL getrockneter Thymian Kräutersalz frisch gemahlener Pfeffer 2 EL
            
            
             getrockneter Oregano 150 g saure Sahne
' (346 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected227 (integer) _localizedUid => protected227 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected227 (integer)modified pid => protected680 (integer)
146 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1316, pid=680) title => protected'Mangold-Kartoffel-Pfanne ' (25 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen
             und fein würfeln. Mangold putzen, waschen, das Grün von den Stielen schne
            iden und hacken. Stiele in Streifen schneiden. In einer großen Pfanne Butte
            r erhitzen, die Zwiebelwürfel glasig andünsten und die Kartoffelwürfel da
            zugeben. Beides kurz anbraten bis es leicht gebräunt ist. Mit Gemüsebrühe
             ablöschen und 10 Min. zugedeckt garen. Mangoldstiele zugeben und weitere 1
            0 Min. garen. Mangoldgrün untermischen und mit Meersalz, Pfeffer und Muskat
            nuss würzen. Das Gemüse vom Rand etwas in die Mitte schieben und die Eier
            in die entstehenden Lücken schlagen, bei geschlossenem Deckel stocken lasse
            n. Wenn die Eier gestockt sind salzen und pfeffern. In der Pfanne servieren.
             Nach: Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (813 chars) zutaten => protected'500 g Kartoffeln 2 Zwiebeln ca. 750 g Mangold 1-2 EL Butter 1/4 l
             Gemüsebrühe Meersalz Pfeffer Muskatnuss 4 Eier
' (135 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1316 (integer) _localizedUid => protected1316 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1316 (integer)modified pid => protected680 (integer)
147 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=214, pid=680) title => protected'Marinierter Hirschrücken mit Schupfnudeln' (42 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:22+01:00, 2002) rezept => protected'Aus 1 l Rotwein, dem klein geschnittenen Gemüse und den Gewürzen eine Mari
            nade erstellen. Den Hirschrücken am Vortag darin marinieren. Am nächst
            en Tag das Fleisch herausnehmen und die Marinade durch ein Sieb geben. Das a
            ufgefangene Gemüse in Öl anbraten. In einer anderen Pfanne den Hirschrück
            en in wenig Öl kräftig anbraten, dann herausnehmen. Den Hirschrücken in d
            ie Pfanne mit dem Gemüse geben, mit dem Vollkornmehl bestäuben und den Roh
            rohrzucker hinzugeben. Mit Cognac ablöschen. Dann den Rotwein, in dem d
            er Hirschrücken mariniert worden ist, zum Hirschrücken gießen und einkoch
            en lassen. Langsam die Brühe zugießen und 1 Stunde leise köcheln lassen.
            Den Rücken herausnehmen und die Sauce durch ein Sieb passieren. In der
            Zwischenzeit die Schupfnudeln zubereiten: Die Kartoffeln in der Schale koche
            n, schälen, durch ein Sieb passieren. Das Eigelb und die Speisestärke unte
            rrühren, mit Muskatnuss und Salz würzen, fingerdick formen und in Salzwass
            er einige Minuten kochen. Abgießen. Semmelbrösel in Butter leicht anbraten
            , Schupfnudeln dazugeben und darin anbraten. Den Rücken aufgeschnitten s
            ervieren. Dazu die Schupfnudeln reichen.
' (1181 chars) zutaten => protected'Zutaten für 4 Personen: ca. 800 g Hirschrücken, entbeint ½ Glas Cogn
            ac 1 l Brühe 10 g Vollkornmehl 10 g Rohrohrzucker Bratöl oder -fett
            
             Schupfnudeln: 400
            g Kartoffeln 2 Eigelb 40 g Speisestärke Muskat Salz Semmelbrösel 50
            g Butter Für die Marinade: 1 l Rotwein 1 Zwiebel 2 Karotten 2 Staude
            
            
' (545 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b6d60000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entity (uid=6, pid=680) title => protected'Fleisch' (7 chars) class => protected'' (0 chars) sortierung => protected7 (integer) uid => protected6 (integer) _localizedUid => protected6 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected6 (integer)modified pid => protected680 (integer) uid => protected214 (integer) _localizedUid => protected214 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected214 (integer)modified pid => protected680 (integer)
148 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=395, pid=680) title => protected'Mediterraner Nudelsalat' (23 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Die Nudeln nach Anleitung kochen. Die Oliven und die halbierten, getrocknete
            n Tomaten mit der Ölmarinade zu den Nudeln geben. Den Gorgonzola würfeln,
            die Kirschtomaten vierteln und die Zwiebel in Streifen schneiden. Zusammen m
            it den Walnüssen unter die Nudeln mengen. Aus dem Balsamico und dem Öl ei
            ne Marinade rühren. Die klein geschnittenen Knoblauchzehen zugeben und mit
            etwas Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Den Nudelsalat mit der Marinade
             vermengen und mit frischem Basilikum garnieren.
' (509 chars) zutaten => protected'500 g Penne von bioladen* 100 getrocknete Tomaten 150 g schwarze Oliven o
            hne Stein 200 g Gorgonzola 200 g Kirschtomaten 80 g Walnüsse 1 rote Zwi
            ebel 80 –100 ml Balsamico bianco von Byodo 80 ml Olivenöl von San Vicar
            
            
' (313 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected395 (integer) _localizedUid => protected395 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected395 (integer)modified pid => protected680 (integer)
149 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1193, pid=680) title => protected'Minz-Kartoffeln' (15 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Die Kartoffeln gründlich abbürsten und abspülen. In Salzwasser 20 Minuten
             garen. Inzwischen die Pfefferminze abspülen und trocken schütteln. Die Bl
            ättchen abzupfen. Die Zitronen auspressen. Die Kartoffeln abgießen, ausdä
            mpfen lassen und halbieren. Sofort mit Öl, Zitronensaft, Minze und Petersil
            ie vermischen. Mit Meersalz und Pfeffer würzen.
' (355 chars) zutaten => protected'1 kg neue Kartoffeln grobes Meersalz etwas Pfefferminze 1-2 Zitronen
             6 EL Olivenöl 4 EL Petersilie TK frisch gemahlener Pfeffer
' (144 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1193 (integer) _localizedUid => protected1193 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1193 (integer)modified pid => protected680 (integer)
150 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=230, pid=680) title => protected'Möhren-Bananen-Curry' (21 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:23+01:00, 2003) rezept => protected'Den Reis 30 Minuten in Wasser einweichen. Danach das Wasser abgießen und de
            n Reis mit 375 ml Wasser zum Kochen bringen. Das Salz zufügen und 20 Minute
            n bei geringer Hitzezufuhr garen lassen. Gegen Ende der Garzeit gelegentlich
             umrühren und einen Stich Butter zufügen. Ohne Hitzezufuhr noch 10 Min. qu
            ellen lassen. Die Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. In 1
             EL Butter andünsten. Mit Pfeffer, Salz und Currypulver würzen. Die Banane
            n halbieren, ebenfalls in Scheiben schneiden und unterheben. Die Sahne hi
            nzufügen und nach Belieben mit 1 EL Honig verfeinern. Zusammen mit dem Basm
            ati-Reis servieren.
' (631 chars) zutaten => protected'250 g Basmati Naturreis 375 ml Wasser ½ TL Salz etwas Butter 600
            g Möhren etwas Pfeffer 1-2 TL Currypulver 2 Bananen 200 ml S
            ahne 1 EL Honig
' (171 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) uid => protected230 (integer) _localizedUid => protected230 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected230 (integer)modified pid => protected680 (integer)
151 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=170, pid=680) title => protected'Möhren-Gnocchi mit Käsesauce' (30 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:22+01:00, 2002) rezept => protected'Kartoffeln und Möhren waschen, schälen und in Salzwasser zugedeckt in 25-3
            0 Min. weich kochen. Beides dann abgießen und abtropfen lassen. Die garen K
            artoffeln und Möhren noch heiß durch eine Kartoffelpresse drücken, etwas
            abkühlen lassen. Eigelbe mit Kräutersalz und Muskatnuss verquirlen, zur K
            artoffel-Möhren-Mischung geben. Das Ganze mit Parmesan und so viel Weizenvo
            llkornmehl verkneten, dass ein glatter Teig entsteht, der nicht mehr an den
            Fingern klebt. Teig zu fingerdicken Rollen formen und in 2-3 cm lange Stück
            e schneiden. Die Stücke mit dem Daumen auf einem Gabelrücken behutsam etwa
            s flach drücken. Gnocchi auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche 15 Min.
            
            
            elegentlichem Rühren zu einer sämigen Sauce köcheln lassen. Mit Pfeffer a
            bschmecken. Gnocchi portionsweise in reichlich kochendes Salzwasser geben u
            nd in 3-5 Min. gar ziehen lassen, bis sie oben schwimmen. Herausnehmen, abtr
            opfen lassen, mit der Sauce auf Tellern anrichten und mit Petersilienblättc
            hen bestreut sofort servieren.
' (1172 chars) zutaten => protected' 600 g mehlig kochende Kartoffeln 300 g Bundmöhren Salz 3
             Eigelbe Kräutersalz Muskatnuss 3 EL Parmesan, gerieben 25
            0 g Weizenvollkornmehl (etwas Mehl für die Arbeitsfläche) Für die S
            auce: 200 g Blauschimmel- od. Bergkäse 150 ml Milch 100 ml Sa
            hne Pfeffer 2 EL Petersilie
' (344 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected170 (integer) _localizedUid => protected170 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected170 (integer)modified pid => protected680 (integer)
152 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1139, pid=680) title => protected'Neue Kartoffeln mit Schnittknoblauchquark' (41 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Kartoffeln gründlich bürsten, in Salzwasser garen und gut ausdämpfen lass
            en. In der Zwischenzeit Schnittknoblauch fein schneiden. Quark mit Schmand,
             Wasser, Öl, Zitronensaft und Gewürzen verrühren und pikant abschmecken.
            Schnittknoblauch unterheben und zu den Kartoffeln servieren. Originalreze
            pt aus der Greenbag-Küche
' (332 chars) zutaten => protected'500 g neue Kartoffeln 250 g Quark 20 % 1 EL Mineralwasser 100 g Schma
            nd 1 EL Zitronensaft restlichen Schnittknoblauch 1 EL Olivenöl Krä
            utersalz Pfeffer Paprikapulver, edelsüß
' (197 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1139 (integer) _localizedUid => protected1139 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1139 (integer)modified pid => protected680 (integer)
153 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1009, pid=680) title => protected'Neue Kartoffeln mit Sommerquark' (31 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Kartoffeln gründlich bürsten, in Salzwasser garen und gut ausdämpfen lass
            en. In der Zwischenzeit Paprika putzen, waschen und fein würfeln. Schnit
            tknoblauch fein schneiden. Quark mit Schmand, Öl, Zitronensaft und Gewürze
            n verrühren und pikant abschmecken. Paprika und Schnittknoblauch unterheben
             und zu den Kartoffeln servieren. Originalrezept aus der Greenbag-Küche
            
' (382 chars) zutaten => protected'500 g neue Kartoffeln 250 g Quark 20 % 100 g Schmand 1 EL Zitronensaf
            t 1 Bund Schnittknoblauch 1 Paprika, rot 1 EL Olivenöl Kräuters
            alz Pfeffer Paprikapulver, edelsüß
' (193 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b620c000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=12, pid=680) uid => protected1009 (integer) _localizedUid => protected1009 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1009 (integer)modified pid => protected680 (integer)
154 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=946, pid=680) title => protected'Nudelauflauf mit Broccoli' (25 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Den Broccoli waschen und in Röschen teilen, die zarten Stiele in Scheiben s
            chneiden. Den Knoblauch hacken. Das Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Den Br
            occoli und den Knoblauch unter Rühren in 10 Minuten bissfest dünsten. Den
            Backofen auf 220° C vorheizen. Inzwischen reichlich Salzwasser aufkochen la
            ssen. Die Nudeln darin nach Packungsanleitung bissfest kochen, abgießen, mi
            t dem Gemüse mischen und in die gebutterte Form geben. Die Eier mit der Mil
            ch verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gemüse-Nudelmischung d
            amit begießen. Die Form locker abdecken, im Ofen (Mitte, Umluft 200°C) 2
            5-30 Minuten garen. Dann die Abdeckung entfernen, den Käse über den Auflau
            f streuen und diesen weitere 10 Minuten im Ofen backen, bis der Käse geschm
            olzen ist. „Nudeln“, GU Verlag
' (801 chars) zutaten => protected'ca. 1-2 Broccoliköpfe 2 Knoblauchzehen Meersalz Butter für die For
            m 2 EL Olivenöl 300 g Schmetterlingsnudeln 4 Eier 450 ml Milch Pfe
            ffer 50 g frisch ger. Greyerzer
' (190 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b60fe000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=14, pid=680) uid => protected946 (integer) _localizedUid => protected946 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected946 (integer)modified pid => protected680 (integer)
155 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=163, pid=680) title => protected'Nudelauflauf mit Champignons' (28 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:22+01:00, 2002) rezept => protected'Die Fusilli in kochendem Salzwasser al dente kochen, abschrecken und abtropf
            en lassen. Inzwischen die Pilze putzen und in dünne Scheiben schneiden. 1
            EL Butter zerlassen, die Pilze darin gut anbraten, salzen und pfeffern. Die
             Petersilie und Rucola waschen und fein hacken. Zwiebeln putzen und in feine
             Ringe schneiden. Die Zitrone abreiben, den Saft auspressen. Den Backofen au
            f 200° C vorheizen. Die Eier trennen. Die Eigelbe mit dem Emmentaler, der M
            ilch, dem Zitronensaft und dem Parmesan verrühren. Nudeln, mit Pilzen, Krä
            utern, Zwiebeln, Zitronenschalen und der Eigelbmasse vermischen. Die Eiweiß
            e steif schlagen und unterheben. Die Masse in eine Form füllen und mit der
            übrigen Butter belegen. Den Auflauf im Backofen (Mitte, Umluft 180°C) etwa
            s 35 Min. backen.
' (777 chars) zutaten => protected'250 g Fusilli Salz 400 g Champignons 2 EL Butter schwarzer Pfeffer 1 B
            und Petersilie ca. 50 g Rucola 2 Zwiebeln ½ Zitrone 3 Eier 100 g Emmen
            taler 1/8 l Milch 80 g Parmesan
' (187 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b60fe000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=14, pid=680) uid => protected163 (integer) _localizedUid => protected163 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected163 (integer)modified pid => protected680 (integer)
156 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=854, pid=680) title => protected'Nudeln mit Fenchel und Tomaten' (30 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zubereitungszeit ca. 20 Minuten Die Tomaten grob würfeln. Den Fenchel w
            aschen und halbieren (das Grün fein hacken und aufbewahren), quer in feine
            Scheiben schneiden, in die Gemüsebrühe geben und 5-6 Min. garen. Tomatenst
            ücke und Sahne zufügen, mit Pfeffer abschmecken und auf der ausgeschaltete
            n Herdplatte zugedeckt einige Minuten ruhen lassen. Dinkel-Bandnudeln in s
            prudelndem Kräutersalzwasser mit einem Spritzer Olivenöl garen und mit dem
             Gemüse anrichten. Parmesan, gehackte frische Petersilie und das frische Fe
            nchelgrün darüber streuen und heiß servieren. Nach: Pizza, Pasta, Qui
            che, Fit Food Verlag
' (631 chars) zutaten => protected'2-3 Tomaten 1-2 Fenchel 125 ml Gemüsebrühe 3 EL Sahne Pfeffer
             250 g Dinkel-Bandnudeln Kräutersalz Olivenöl 50 g geriebener Parmesa
            n Petersilie, TK
' (169 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected854 (integer) _localizedUid => protected854 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected854 (integer)modified pid => protected680 (integer)
157 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=567, pid=680) title => protected'Nudeln mit Kohlrabi und Feta' (28 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Kohlrabi schälen und zuerst in Scheiben, dann in Stifte schneiden. Knoblauc
            
            
            nsten. Inzwischen die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Feta-K
            äse in grobe Würfel schneiden. Oliven und Tomaten grob hacken. Nudeln in e
            inem Sieb abtropfen lassen. Nudeln, Schafkäse, Oliven und Tomaten zum Kohlr
            abi geben. Vorsichtig mit Salz abschmecken. Minze unterrühren und mit etwas
             Cayennepfeffer bestreuen. Zubereitungszeit: 25 Minuten Nach: Originalr
            ezept aus der Greenbag Küche
' (642 chars) zutaten => protected'
            
            warze entsteinte Oliven 2-3 getr. Tomaten in Öl 1 TL getr. Minze (aus d
            em Teebeutel) Cayennepfeffer
' (260 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected567 (integer) _localizedUid => protected567 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected567 (integer)modified pid => protected680 (integer)
158 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1510, pid=680) title => protected'Nudeln mit Kohlrabi und Feta' (28 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:30+01:00, 2010) rezept => protected'Kohlrabi schälen und zuerst in Scheiben, dann in Stifte schneiden. Knoblauc
            
            
            nsten. Inzwischen die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Feta-K
            äse in grobe Würfel schneiden. Oliven grob hacken. Nudeln in einem Sieb ab
            tropfen lassen. Nudeln, Schafkäse und Oliven zum Kohlrabi geben. Vorsichtig
             mit Salz abschmecken. Minze unterrühren und mit etwas Cayennepfeffer bestr
            euen. Originalrezept aus der Greenbag Küche
' (586 chars) zutaten => protected'Zubereitungszeit: 25 Minuten 1 Kohlrabi 2 Knoblauchzehen 2 EL Oliv
            enöl 200 ml Weißwein oder Brühe 150 g Penne Nudeln Meersalz 150 g F
            eta-Käse (vom Schaf) 50 g schwarze entsteinte Oliven 1 TL getr. Minze (
            aus dem Teebeutel) Cayennepfeffer
' (264 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1510 (integer) _localizedUid => protected1510 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1510 (integer)modified pid => protected680 (integer)
159 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=199, pid=680) title => protected'Nudeln mit Paprika-Möhren-Sauce' (32 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:22+01:00, 2002) rezept => protected'Für die Nudeln reichlich Wasser mit einer Prise Salz zum Kochen bringen.
            Paprika waschen, halbieren, entkernen und in Würfel schneiden. Den Lauch pu
            tzen, gründlich waschen und in feine Ringe schneiden. Die Möhren waschen u
            nd in dünne Scheiben schneiden. Inzwischen das Öl in einem Topf erhitzen
            
            
             Gewürzen abschmecken. Die Nudeln ins kochende Wasser geben und bissfest g
            aren (8 Minuten), dann abgießen. Die Nudeln auf Tellern anrichten, Sauce d
            azugeben und mit dem gehackten Basilikum bestreuen.
' (661 chars) zutaten => protected' 400 g Penne-Nudeln Kräutersalz 1 Paprikaschote 1 Stange Lauch
            4-5 Möhren 1 EL Olivenöl 250 ml Sahne Kräutersalz Pfeffer Papr
            ikagewürz ½ Bund Basilikum
' (185 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected199 (integer) _localizedUid => protected199 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected199 (integer)modified pid => protected680 (integer)
160 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=858, pid=680) title => protected'Nudelpfanne mit Sprossen' (24 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten Eier mit Milch verquirlen und in einer P
            fanne Rührei backen. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen. Die
             Spaghetti nach Packungsanweisung garen und kalt abschrecken. Zucchini und M
            öhren putzen und in Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und würfeln. Oli
            venöl in einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin glasig dünsten.
            Zucchini- und Möhrenstreifen zugeben und einige Minuten braten. Die Sprosse
            n unter kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Die Spaghetti in die P
            fanne zum Gemüse geben und unter Zugabe von Sojasauce mit anbraten. Zum Sch
            luss die Sprossen und das Rührei unterheben und sofort servieren. Origin
            alrezept aus der Greenbag-Küche
' (716 chars) zutaten => protected'2-3 Eier 2 EL Milch Meersalz Pfeffer 300 g Spaghetti 1-2 Zucchini
             ca. 200 g Möhren 2 Zwiebeln Olivenöl 1 Schale Sprossen Sojasa
            uce
' (155 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected858 (integer) _localizedUid => protected858 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected858 (integer)modified pid => protected680 (integer)
161 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=377, pid=680) title => protected'Nudelsalat mit Blüten' (22 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:26+01:00, 2006) rezept => protected'Die Nudeln nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser bissfest kochen.
            Die fertigen Nudeln abgießen und kalt abschrecken. Die Erbsen abgießen. De
            n Apfel waschen, entkernen und fein reiben. Die Paprika waschen und in fein
            e Würfel schneiden. Die Gewürzgurken abtropfen lassen und ebenfalls klein
            schneiden. Für die Salatsauce Mayonnaise und Joghurt verrühren und mit Sal
            z und Pfeffer abschmecken, bei Bedarf mit etwas Gurkenwasser verlängern. Al
            le Zutaten mit der Salatsauce mischen und den Salat etwas durchziehen lassen
            . Für die Blütenmarinade: Den Essig mit dem Öl gut verschlagen und mi
            t Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Borretsch- und Tagetesblüten ei
            nige Minuten darin einlegen, dann herausnehmen und den fertigen Salat damit
            garnieren.
' (774 chars) zutaten => protected'250 g Spirelli Nudeln von Naturata 150 g Erbsen ½ säuerlicher Apfel 3
            eingelegte Gewürzgurken ¼ rote Paprika 3-4 EL Mayonnaise 1-2 EL Joghurt
             Meersalz Pfeffer Für die Blütenmarinade einige Borretschblüten ei
            nige Tagetesblüten 1 EL Essig 2 EL Sonnenblumenöl von bioladen Meersalz
             Pfeffer Rohrohrzucker
' (331 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b608a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=11, pid=680) uid => protected377 (integer) _localizedUid => protected377 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected377 (integer)modified pid => protected680 (integer)
162 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=863, pid=680) title => protected'Nudelsalat mit Chinakohl und Mango' (34 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Spaghetti bissfest garen. Chinakohl putzen, waschen und in feine Streifen sc
            hneiden. Mango schälen. Fruchtfleisch vom Stein schneiden und fein würfeln
            . Alles in einer Schüssel mischen. Aus Zitronensaft und geriebener Schale,
            Öl, Sojasauce, Ingwer, Cayennepfeffer, Mango Chutney, Meersalz, Pfeffer, Ro
            hrohrzucker eine Sauce rühren und mit dem Salat mischen, eventuell nachwür
            zen. Originalrezept aus der Greenbag Küche
' (430 chars) zutaten => protected'250 g Spaghetti 1 Chinakohl 1 Mango 1 Zitrone 3-4 EL Rapsöl 2 EL
             Sojasauce gem. Ingwer Cayennepfeffer 1-2 EL Mango Chutney Meersalz
            , Pfeffer, Rohrohrzucker
' (178 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b608a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=11, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected863 (integer) _localizedUid => protected863 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected863 (integer)modified pid => protected680 (integer)
163 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=957, pid=680) title => protected'Nudelsalat mit Dill' (19 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Dann abgießen,
             abschrecken und abtropfen lassen. Kürbis abtropfen lassen. Zwiebel schäle
            n und in feine Ringe schneiden. Orangenschale, -saft, Mayonnaise, Joghurt, M
            eerrettich, Zitronensaft, etwas Salz, Pfeffer und Zucker verrühren. Dill ab
            zupfen, bis auf einige Fädchen fein hacken, unter die Sauce rühren. Evtl.
            nachwürzen. Mit den Nudeln, Zwiebelringen und Kürbis mischen. Mit dem rest
            lichen Dill bestreuen. Tipp: Wer mag, kann 100 g in Streifen geschnittenen
            Lachs unter den Salat heben. Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (605 chars) zutaten => protected'150 g Nudeln (z. B. Farfalle) Meersalz 100 g Honig Kürbis (a. d. Glas)
            1 Zwiebel 1 TL abger. Orangenschale 4 EL Orangensaft 2 EL Mayonnaise
             100 g Vollmilchjoghurt 2 TL Meerrettich (a.d. Glas) 1 EL Zitronensaft P
            feffer Rohrohrzucker 1 Bund Dill (100 g Räucherlachs in Scheiben)
' (303 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b608a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=11, pid=680) uid => protected957 (integer) _localizedUid => protected957 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected957 (integer)modified pid => protected680 (integer)
164 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=649, pid=680) title => protected'Nudelsalat mit Staudensellerie' (30 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten Nudeln nach Packungsanweisung in reichli
            ch kochendem Salzwasser bissfest garen. Die Linsen ebenfalls nach Packungsan
            weisung garen und abtropfen lassen. Dann gut abschrecken. Staudensellerie pu
            tzen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln putzen und in dünne Ringe s
            chneiden. Nektarine halbieren, entsteinen und in Spalten schneiden. Chilisch
            ote fein hacken. Orange auspressen. 6 EL Orangensaft mit Balsamico bianco,
            Chili, Petersilie, Olivenöl, 1 Prise Zucker, Salz und Pfeffer verrühren. S
            auce mit den vorbereiteten Zutaten mischen und kräftig abschmecken. Vor dem
             Servieren 20 Min. ziehen lassen. essen & trinken, „Für jeden Tag“,
            07/07
' (689 chars) zutaten => protected'125 g Nudeln (z:B. Orechiette) Meersalz 75 g rote Linsen 1/2 Staudense
            llerie 1 rote Zwiebel 1 Nektarine 1 getr. Chilischote 1 Orange 1
            EL Petersilie TK 2-3 EL Balsamico bianco 4 El Olivenöl Rohrrohrzucker
             Pfeffer
' (238 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b608a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=11, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected649 (integer) _localizedUid => protected649 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected649 (integer)modified pid => protected680 (integer)
165 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=283, pid=680) title => protected'Orangen-Safran-Fenchel mit Spaghetti' (36 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:24+01:00, 2004) rezept => protected'Die Spaghetti in reichlich kochendem Wasser bissfest kochen. Den Fenchel
            putzen und in kleine Stücke schneiden. Das Fenchelgrün abspülen und beise
            ite legen. Den Fenchel mit Saft, Wasser, Safran und Brühe in einem Topf auf
            setzen, aufkochen und bei geringer Hitze garen. In der Zwischenzeit Zwie
            bel, Knoblauch, Paprika und den Ingwer putzen und klein hacken. In einem Top
            f mit 5 EL Olivenöl langsam anschwitzen. Von dem Fenchelsud nun einen halbe
            n Liter dazugießen und mit Sahne und Zucker aufkochen. Speisestärke mit et
            was kaltem Wasser anrühren und zur Sauce geben. Mit Salz, Pfeffer und Chili
            pulver abschmecken, das klein gehackte Fenchelgrün darüber geben.
' (679 chars) zutaten => protected'500 g Spaghetti (helle oder dunkle) 3 Fenchelknollen 0,5 l Orangensaft 1
            l Wasser 2 Msp Safran 1 EL Brühe 1 Zwiebel 3 Knoblauchzehen ½ rote P
            aprikaschote etwas frischer Ingwer 5 EL Olivenöl 100 ml Sahne 2 EL Zuck
            er 1 TL Speisestärke etwas Salz und Pfeffer und Chilipulver
' (295 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected283 (integer) _localizedUid => protected283 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected283 (integer)modified pid => protected680 (integer)
166 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1321, pid=680) title => protected'Orecchiette mit Romanesco' (25 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected'Zubereitungszeit: 45 Minuten Leckere Hauptmahlzeit.
             Romanesco putzen, Strunk keilförmig herausschneiden, den Roma
            nesco in gleich große Röschen teilen. Die Zwiebeln schälen und in Ringe s
            chneiden. Knoblauch pellen und durchpressen. Fenchel im Mörser zerstoßen o
            der mit dem Messer hacken. Den Pecorino reiben. Die Nudeln nach Packungsanwe
            isung in Salzwasser garen. Inzwischen eine große Pfanne erhitzen und 2 EL O
            livenöl hineingeben. Die Zwiebeln und den Knoblauch darin bei mittlerer Hit
            ze unter Rühren hellbraun andünsten. Die Fenchelsaat dazugeben und warm ha
            lten. 6 Minuten vor Ende der Garzeit der Nudeln Romanescoröschen dazugeben
            und mitgaren. Abgießen, kurz abtropfen lassen und mit den Tomaten zu den Zw
            iebeln geben. Alles unter Schwenken mischen, zuletzt 2/3 des Käses dazugebe
            n und unterheben. Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen. Alles in ein
            e Schüssel geben, mit dem restlichen Käse bestreuen und dem restlichen Oli
            venöl beträufeln. essen und trinken, 04/2002
' (1040 chars) zutaten => protected'1 Romanesco 2 kleine Zwiebeln 1 Knoblauchzehe 1/2 TL Fenchelsaat 1
            00 g Pecorino 250 g Orecciette (oder andere kurze Nudeln) Meersalz 4 E
            L Olivenöl 1 Dose bioladen*Cubetti Pfeffer Cayennepfeffer
' (218 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1321 (integer) _localizedUid => protected1321 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1321 (integer)modified pid => protected680 (integer)
167 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1013, pid=680) title => protected'Orechiette mit Sellerie-Tomaten-Sugo' (36 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten. Sellerie und Zwiebel putzen, schälen
            und fein würfeln. Butter und Öl in einem Topf erhitzen. Sellerie- und Zwi
            ebelwürfel zugeben und 2-3 Min. andünsten. Tomatenmark zugeben, kurz anrö
            sten, Wein angießen und stark einkochen lassen. Cubetti und Gemüsebrühe
            zugeben, mit Salz und Zucker würzen und alles bei milder Hitze ca. 30 Min.
            köcheln lassen. Mit einer Schaumkelle 1/4 des Gemüses herausnehmen und bei
            seite stellen. Sahne zum Sugo geben und alles mit dem Schneidstab fein püri
            eren. Gemüsewürfel wieder zugeben und alles nochmals abschmecken (evtl. mi
            t etwas Nudelwasser verdünnen). In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packung
            sanweisung garen, abgießen und mit dem Sugo servieren. Originalrezept au
            s der Greenbag-Küche
' (784 chars) zutaten => protected'1 Knollensellerie 1 Zwiebel 20 g Butter 2 EL Olivenöl 1 EL Tomat
            enmark 150 ml Weißwein 1 Dose Cubetti 150 ml Gemüsebrühe Kräuters
            alz Rohrohrzucker 100 ml Sahne 500 g Nudeln (Orechiette)
' (216 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1013 (integer) _localizedUid => protected1013 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1013 (integer)modified pid => protected680 (integer)
168 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=776, pid=680) title => protected'Paprika-Nudeln' (14 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Zubereitungszeit ca. 20 Minuten. Paprika putzen, waschen und in feine St
            reifen schneiden. Knoblauchzehe fein hacken. Olivenöl in einer Pfanne erhit
            zen. Paprika, Knoblauch und den Orangensaft dazugeben und dünsten. Mit Salz
            , Pfeffer, Paprikapulver, Zucker und Kräutermischung würzen. In der Zwisch
            enzeit die Nudeln nach Packungsanweisung garen. Abgießen und sofort mit dem
             Gemüse mischen. Originalrezept aus der Greenbag Küche
' (442 chars) zutaten => protected'1 Paprikaschote rot 1 Knoblauchzehe 2 EL Olivenöl 3-4 EL Orangensa
            ft (frisch gepresst) Kräutersalz Pfeffer 1 TL Rosenpaprika Rohrohrzuck
            er 2 TL italienische Kräutermischung 250 g breite Nudeln
' (214 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected776 (integer) _localizedUid => protected776 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected776 (integer)modified pid => protected680 (integer)
169 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1446, pid=680) title => protected'Paprika-Nudeln' (14 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:30+01:00, 2010) rezept => protected'Paprika putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Knoblauchzehe fein
            hacken. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Paprika, Knoblauch und den Orang
            ensaft dazugeben und dünsten. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Zucker und
            Kräutermischung würzen. In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanweis
            ung garen. Abgießen und sofort mit dem Gemüse mischen. Originalrezept a
            us der Greenbag Küche
' (406 chars) zutaten => protected'Zubereitungszeit ca. 20 Minuten. 3 Stück Mini-Paprika Mix 1 Knoblauchz
            ehe 2 EL Olivenöl 3-4 EL Orangensaft (frisch gepresst) Kräutersalz P
            feffer 1 TL Rosenpaprika Rohrohrzucker 2 TL italienische Kräutermischun
            g 250 g breite Nudeln
' (253 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1446 (integer) _localizedUid => protected1446 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1446 (integer)modified pid => protected680 (integer)
170 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=278, pid=680) title => protected'Paprikapfanne ungarisch' (23 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:23+01:00, 2003) rezept => protected'
            
             Öl, 1 Tasse Gemüsebrühe und das Glas Tomaten unterrühren. Deckel aufs
            etzen, die Pfanne anheizen. Zeigt sich starker Dampf, auf Minimalhitze zurü
            ckschalten, 15 Minuten garen. Danach Crème fraîche zugeben und mit den
             Gewürzen speisefertig würzen, mit der gehackten Petersilie bestreuen und
            mit dem Reis servieren.
' (481 chars) zutaten => protected' 250 g Natur-Reis 600 g Paprikaschoten 3 Zwiebeln 2 Knoblauchzehen 3
            00 g Porree etwas Pfeffer 1 gr. Glas Pizzatomaten 3 EL Olivenöl 1 Tas
            se Gemüsebrühe 150 g Crème fraîche Kräutersalz 1 gestr. TL Paprikap
            ulver und Curry etwas Honig zum Abschmecken ½ Bund fein gehackte Petersil
            ie
' (318 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) uid => protected278 (integer) _localizedUid => protected278 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected278 (integer)modified pid => protected680 (integer)
171 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1006, pid=680) title => protected'Paprikareis' (11 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Paprikaschoten waschen, putzen und würfeln. Zwiebel und Knoblauch pellen un
            d fein hacken. Reis in Salzwasser garen. Die Tomaten in Stücke schneiden. K
            nusperkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Olivenöl in einer Pfanne
            erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Paprika darin unter Rühren andünsten. Mit
             Salz und Pfeffer würzen und Gemüsebrühe dazugeben. Den abgetropften Reis
            , Tomatenmark und die Tomatenstücke mit Saft zugeben, mischen und erhitzen.
             Schmand und den zerkrümelten Feta unterrühren und eventuell noch einmal a
            bschmecken. Originalrezept aus der Greenbag - Küche
' (589 chars) zutaten => protected'2-3 Paprikaschoten 2 Dosen bioladen*Cubetti 150 g Reis ca. 100 ml Ge
            müsebrühe 1-2 EL Tomatenmark 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 2 EL Oliven
            öl 2 EL Knusperkerne Meersalz Pfeffer 80 g Feta 4 EL Schmand
' (224 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1006 (integer) _localizedUid => protected1006 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1006 (integer)modified pid => protected680 (integer)
172 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1499, pid=680) title => protected'Paprikareis' (11 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:30+01:00, 2010) rezept => protected'Paprikaschoten waschen, putzen und würfeln. Zwiebel und Knoblauch pellen un
            d fein hacken. Reis in Salzwasser garen. Die Tomaten in Stücke schneiden.
             Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Paprika darin un
            ter Rühren andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und Gemüsebrühe dazug
            eben. Den abgetropften Reis, Tomatenmark und die Tomatenstücke mit Saft zug
            eben, mischen und erhitzen. Schmand und den zerkrümelten Feta unterrühren
            und eventuell noch einmal abschmecken. Originalrezept aus der Greenbag -
            Küche
' (541 chars) zutaten => protected'1-2 Paprikaschoten 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 150 g Reis Meersalz
            2 Dosen bioladen*Cubetti 2 EL Olivenöl Pfeffer ca. 100 ml Gemüsebrüh
            e 1-2 EL Tomatenmark 4 EL Schmand 80 g Feta
' (206 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1499 (integer) _localizedUid => protected1499 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1499 (integer)modified pid => protected680 (integer)
173 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=693, pid=680) title => protected'Pasta in Steinchampignonrahm' (28 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Champignons putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen, fei
            n würfeln. Öl erhitzen. Zwiebeln glasig dünsten. Champignons zufügen und
             ca. 5 Minuten goldbraun braten, würzen. Mit Mehl bestäuben, kurz anschwit
            zen. Brühe und Sahne zufügen. Aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen.
             In der Zwischenzeit Nudeln im kochenden Wasser al dente garen, abtropfen la
            ssen. Crème fraîche in die Soße rühren und 2 Minuten köcheln. Mit Salz,
             Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Nudeln und Petersilie mit der Soße m
            ischen und servieren. Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (597 chars) zutaten => protected'150 g Steinchampignons 1 kleine Zwiebel 1-2 EL Rapsöl Kräutersalz
             Pfeffer 20 g Mehl 250 ml Gemüsebrühe 50 ml Sahne 250 g Bandnudeln
             75 g Crème fraîche einige Spritzer Zitronensaft 1/2 Pk. Petersilie,
            TK
' (232 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected693 (integer) _localizedUid => protected693 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected693 (integer)modified pid => protected680 (integer)
174 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=292, pid=680) title => protected'Pasta mit Bärlauchpesto' (24 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:24+01:00, 2004) rezept => protected'Bärlauch putzen, waschen, abtropfen lassen und fein zerschneiden. Parmesan
            fein reiben. Bärlauch mit Parmesan und Olivenöl in einem Mixer zu einer
             feinen Paste pürieren, mit Salz, Pfeffer und den Zitronensaft würzen.
             Knoblauch pellen und in dünne Scheiben schneiden, in Olivenöl kurz andün
            sten. Spaghetti in einem hohen Topf in reichlich kochendem Salzwasser 8-
            10 Minuten al dente kochen. Spaghetti abgießen und mit dem Knoblauch und de
            m Bärlauchpesto mischen
' (482 chars) zutaten => protected'150 g Bärlauch 30 g Parmesan 9 EL Olivenöl Kräutersalz, Pfeffer 1-2
             EL Zitronensaft 1 Knoblauchzehe 500 g Spaghetti
' (129 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b60be000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=1, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected292 (integer) _localizedUid => protected292 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected292 (integer)modified pid => protected680 (integer)
175 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=1358, pid=680) title => protected'Pasta mit Orangen-Thymian-Sauce ' (33 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:29+01:00, 2009) rezept => protected' Zwiebeln und Knoblauch abziehen, fein würfeln. Vom Thymian einige Zweige f
            ür die Deko beiseite legen. Restliche Blätter abstreifen, die Hälfte davo
            n mit Zwiebel und Knoblauch in 1 EL Öl andünsten. Möhren putzen und in fe
            ine Streifen hobeln, sodass sie die gleiche Form wie die Tagliatelle haben.
            Mit Saft und Gemüsebrühe ablöschen. Sahne zugeben, bei kleiner Hitze ca.
            20 Minuten einköcheln lassen, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecke
            n. Pasta in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung kochen, für die le
            tzten 5 Minuten Möhrenstreifen mitkochen und abgießen, mit heißer Sauce m
            ischen und mit Thymian und abger. Orangenschale garniert servieren.
' (679 chars) zutaten => protected'
            
             ml Schlagsahne Meersalz Pfeffer Zitronensaft 500 g Tagliatelle 1 TL
            abgeriebene Orangenschale
' (257 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected1358 (integer) _localizedUid => protected1358 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected1358 (integer)modified pid => protected680 (integer)
176 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=767, pid=680) title => protected'Pasta mit scharfer Auberginensauce' (34 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Auberginen waschen und würfeln. Zwiebel und Knoblauch pellen und würfeln.
            Chilischote fein hacken. Auberginen in Öl scharf anbraten. Chili, Zwiebel u
            nd Knoblauch zugeben und kurz mitdünsten. Tomaten und Gemüsebrühe zugeben
            . Mit Kräuter und Gewürzen abschmecken und ca. 10 Min. schmoren. In der Zw
            ischenzeit die Spaghetti bissfest garen und gemeinsam mit der Auberginensauc
            e servieren. Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (436 chars) zutaten => protected'1-2 Auberginen 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 1/2 Chilischote 4 EL Ol
            ivenöl 1 Dose Pizzatomaten bioladen* 200 ml Gemüsebrühe 2 TL Kräut
            er der Provence Kräutersalz Pfeffer Rohrohrzucker 250 g Spaghetti
' (225 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected767 (integer) _localizedUid => protected767 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected767 (integer)modified pid => protected680 (integer)
177 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=569, pid=680) title => protected'Pasta-Spinat- Salat' (19 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:27+01:00, 2007) rezept => protected'Die Nudel bissfest in Salzwasser garen, abkühlen lassen. Den Spinat waschen
             und in Streifen schneiden, die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Die
             getr. Tomaten abtropfen lassen und in feine Stücke schneiden. Die Chilisch
            ote entkernen und fein hacken. Aus Olivenöl, Oregano, durchgedrücktem Knob
            lauch, Meersalz und Pfeffer eine Sauce rühren und mit den anderen Zutaten v
            ermengen. Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (434 chars) zutaten => protected'500 g Spinat 500 g Farfalle 100 g Pinienkerne 70 g getr. Tomaten (ei
            ngelegt in Öl) 1 Zwiebel 1/2 Chilischote 2 EL Oregano 120 ml Oliven
            öl 2 Knoblauchzehen Meersalz Pfeffer
' (195 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) 00000000768b608a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=11, pid=680) uid => protected569 (integer) _localizedUid => protected569 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected569 (integer)modified pid => protected680 (integer)
178 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=964, pid=680) title => protected'Pastasotto mit Staudensellerie' (30 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'
            
            en. Safranfäden in 4 EL Brühe einweichen. Zwiebeln in 2 EL heißem Öl gla
            sig dünsten. Knoblauchzehe dazupressen, Staudensellerie und Tomaten zugeben
             und beides kurz mitdünsten. Nudeln unterrühren, 1/3 der Brühe und Safran
             zugeben. Bei milder Hitze 12-14 Min. garen, dabei nach und nach die Brühe
            zugießen und häufig umrühren. Pastasotto mit Salz und Pfeffer abschmecken
             und mit geriebenen Parmesan servieren. Originalrezept aus der Greenbag-K
            üche
' (616 chars) zutaten => protected'ca. 200 g Staudensellerie 1 Zwiebel 20 g getr. Tomaten 600 ml Gemü
            sebrühe 1/2 Döschen (0,05 g) Safranfäden 1 Knoblauchzehe 200 g kurz
            e Nudeln (z.B. Hörnchen von Byodo) 2 EL Rapsöl Meersalz Pfeffer 30 g
             Parmesan
' (240 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (1 items) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected964 (integer) _localizedUid => protected964 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected964 (integer)modified pid => protected680 (integer)
179 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=699, pid=680) title => protected'Pastinaken Mullygatawny' (23 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Das Rezept kam im 18. Jahrhundert aus Indien nach England. Der Name stammt a
            us der Tamilsprache:“ Milakutanni“ bedeutet Pfefferwasser. Daraus wurde
            in England Mullygatawny, und mit dem Namen entstanden unzählige Rezeptvaria
            nten. Den Wildreis in einem großen Topf mit 450 ml Wasser ca. 30-40 Min
            uten gar kochen, in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Die Zwiebel und die
             Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Die Pastinake schälen und würfeln
            . Den Apfel schälen, vierteln, ¼ in Scheiben, den Rest in Stücke schneide
            n. In einem anderen Topf die Butter erhitzen, Zwiebel und Knoblauch ca. 2-3
            Minuten darin andünsten, die Pastinaken, Kurkuma und Curry dazugeben und un
            ter Rühren andünsten, damit sich das ganze Gewürzaroma entfalten kann. Na
            ch 2 Minuten die Apfelstücke und die Gemüsebrühe hinzufügen und alles ca
            . 40 Minuten köcheln lassen. Die Suppe pürieren, die Kokosmilch bis auf 4
            EL zur Suppe geben und aufkochen lassen. Mit Koriander, Meersalz und Pfeffer
             abschmecken. Den Wildreis und die Apfelscheiben dazugeben. Die Suppe in ein
            e Terrine geben, die restliche Kokosmilch darüber gießen, mit Petersilie b
            estreut servieren. Vegetarian Cookbook, Dorling and Kindersley Weinemp
            fehlung: Muscat d'Alsace AOC Qualitätswein weiß. Duftig, würziges Vergn
            ügen nach Muskatblüte, süßem Jasmin und pikantem Ingwer duftend. Im Mund
             angenehm süß, mit pikanten Weisspfeffernoten. Ideal zu asiatischer Küche
             bei einer Trinktemperatur von 10-12° C.
' (1487 chars) zutaten => protected'50 g wilder Reis 50 g Butter 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 1-2 Pastinaken
             1/2 TL Kurkuma 2 TL Curry 1,5 l Gemüsebrühe 1 grüner Apfel 12
            5 ml Kokosmilch Koriander Meersalz Pfeffer 1-2 EL Petersilie TK
' (223 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=10, pid=680) uid => protected699 (integer) _localizedUid => protected699 (integer)modified _languageUid => protected0 (integer)modified _versionedUid => protected699 (integer)modified pid => protected680 (integer)
180 => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptprototypepersistent entity (uid=674, pid=680) title => protected'Pastinaken-Kartoffel-Pfanne' (27 chars) datum => protectedDateTimeprototypeobject (1970-01-01T01:33:28+01:00, 2008) rezept => protected'Kartoffeln in Salzwasser ca. 15 Minuten garen, ausdämpfen, pellen und viert
            eln. Pastinaken putzen, längs halbieren und würfeln. Olivenöl in einer Pf
            anne erhitzen. Pastinaken zugeben und unter Wenden rundum anbraten. Wasser a
            ngießen und mit geschlossenem Deckel ca. 7-10 Minuten bei mittlerer Hitze g
            aren, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Kartoffeln zugeben und das Gemüse
             ca. 5 Minuten rundum goldbraun anbraten, ev. etwas Öl nachgießen. Mit Sal
            z und Pfeffer würzen. Das Gemüse mit dem Honig glasieren und mit dem Apfe
            l-Balsam-Essig ablöschen. Vor dem Servieren mit Zitronenschale und Schnittl
            auch bestreuen. Originalrezept aus der Greenbag-Küche
' (670 chars) zutaten => protected'Ca. 400 g Pastinaken Ca. 300 g Kartoffeln 1 2 EL Olivenöl Salz Pfe
            ffer etwas Zitronenschale 125 ml Wasser 1 TL Honig 1 TL Apfel-Balsami
            co 1/2 Bd. Schnittlauch
' (182 chars) image => protectedNULL kategories => protectedTYPO3\CMS\Extbase\Persistence\ObjectStorageprototypeobject (2 items) 00000000768b618a000000003f12ceaa => Nw\Retrorezept\Domain\Model\Retrorezeptekatprototypepersistent entitysee above (uid=7, pid=680) 00000000768b6181000000003f12ceaa =>