Bio ist unsere Welt. Mit bioladen* arbeiten wir mit vielen Herstellern in langfristigen Partnerschaften zusammen, um für euch ökologische Produkte und damit nachhaltig eine bessere Umwelt zu schaffen. Dabei handeln wir stets nach unserem bioladen*Leitbild. An dieser Stelle findet ihr Wissenswertes und Neuigkeiten aus dem Bio-Bereich.

Hintergrund

Ich packe meinen Koffer und nehme mit...

Nachhaltige Tipps

Nachhaltige Tipps <p><strong>Sonnenschutz, Duschgel und auch Shampoo – all das darf im Gepäck nicht fehlen. Ein ungewollter Reisebegleiter scheint häufig Plastik zu sein.</strong> Wer das ändern will, findet bei uns viele starke Produkte. Denn gerade die bevorstehende Urlaubszeit bietet sich doch an, sich mit Neuem vertraut zu machen – ganz in Ruhe. Hier ein paar einfache Tipps:<br /> <br /> • <strong>Greift zu festen &amp; plastikfreien Naturkosmetik-Produkten</strong> wie feste Seife, festes Shampoo, feste Rasierseife, Zahnpasta ohne Plastik. Lasst euch gern zu unserer Auswahl beraten. Die Plastik-Faustregel lautet: Ein Waschstück von 100 g ersetzt rund 3 Plastikflaschen à 250 ml.<br /> <br /> <strong>• Nehmt einen Beutel mit.</strong>&nbsp;In vielen Ländern sind Plastiktüten weiterhin erlaubt und sehr beliebt. Wenn ihr vor Ort einkauft, könnt ihr jedes Mal Plastik vermeiden. Dabei eignen sich auch Gemüsenetze, um Obst oder kleinere Sachen plastikfrei zu transportieren.<br /> <br /> <strong>• Packt eure eigene Trinkflasche ein&nbsp;</strong>und trinkt, wenn möglich, Leitungswasser. Das ist in Bezug auf die CO2-Emissionen 586-mal umweltfreundlicher als (stilles) Flaschenwasser. Allein in Deutschland werden durchschnittlich 181,4 Liter Flaschenwasser pro Person im Jahr verbraucht. Tendenz steigend. Wenn wir stattdessen Leitungswasser trinken, können wir rund 3 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr sparen. Das entspricht in etwa 1,5-mal dem gesamten innerdeutschen jährlichen Flugverkehr<br /> <br /> <strong>• Nutzt plastikfreien Sonnenschutz ohne schädlichen UV-Filter</strong>,&nbsp;ob aus der Tube, der Dose oder im Karton, es gibt sie die Lösungen&nbsp;– vor allem in der Naturkosmetik mit mineralischen Filtern: Titandioxid und natürliches Zinkoxid. Eine grandiose Erfindung. Die Mineralien reflektieren wie winzige Spiegel die UVA + UVB-Strahlen und bilden so ein Schutzschild auf der Haut. Kurz: Sie dringen gar nicht erst in die Haut ein und machen dem Begriff „Schutz“ somit alle Ehre. Herkömmliche Cremes und Gele arbeiten mit synthetischen UV-Filtern, die in die oberste Hautschicht eindringen und gleichzeitig das Öko-System Meer schädigen.<br /> <br /> <strong>Übrigens:&nbsp;</strong>auch Zahnbürsten gibt es BPA- und erdölfrei, z. B. von Hydrophil.</p> <p>Für viele schöne Urlaubsfotos mit eurem schönsten Lächeln.</p> Seife Shampoo Sonnenschutz Sonnencreme und Sonnenmilch Plastikmüll
Hintergrund

Sodasan & Ozeankind e.V.

Gemeinsam anpacken - für eine saubere Sache!

Gemeinsam anpacken - für eine saubere Sache! <p>Wer das Meer liebt, kennt seine Bedeutung. Andere sollten wissen, dass 70 % der Erdoberfl äche mit Wasser bedeckt und essenziell für unser Leben sind, da der Großteil des Sauerstoffs, den wir atmen aus dem Meer stammt.</p> <p>Unsere Meere tragen wesentlich zum Gleichgewicht der Biosphäre bei – mildern die Folgen des Klimawandels und beherbergen eine weitgehend noch unentdeckte Artenvielfalt.</p> <p>Trotz dieser Bedeutung für unser Leben behandeln wir es mit erstaunlicher Verachtung: Wir holen raus, was uns gefällt und werfen rein, was wir loswerden wollen. Allein die Tatsache, dass in jedem Quadratkilometer der Weltmeere hunderttausende Teile Plastikmüll oder Microplastik schwimmen, ist alarmierend.</p> <p>Die Umweltschutzorganisation Ozeankind ® e.V. erklärte die Ozeane zu ihrer Herzensangelegenheit und führt unter dem Credo „Wir alle sind Kinder des Ozeans" internationale Bildungsprojekte für Kinder, CleanUps und Aufklärungskampagnen durch. Auf einem Bild des Gründers trägt er ein T-Shirt mit der Aufschrift: „Ich bin nicht die Lösung – Ich bin Teil der Antwort.“</p> <p>Dahinter steckt die Botschaft, dass kein einzelnes Projekt auf dieser Welt die EINZIGE Lösung für das globale Problem „Plastikmüll“ sein kann. Wir alle sind gefragt. Auch du.</p> <p>Das beginnt bereits bei jedem kleinen Hunger. Denn du entscheidest, welche Firmen du unterstützt und damit gleichzeitig etwas gegen den Klimawandel tust – oder auch nicht. Denn jeder Bon ist politisch und jeder Tag zählt. Die kommenden zehn Jahre sind entscheidend. Und jede noch so kleine Tat oder Veränderung ist wichtig.</p> <p>Zusammen die Welt verändern – genau diesem Gedanken entspringt die Kooperation zwischen Ozeankind® e.V. und Sodasan. Das Unternehmen Sodasan steht als Hersteller ökologischer Wasch- und Reinigungsmittel bereits mit seiner Firmenphilosophie zu seiner Verantwortung schonende Produkte für die Umwelt herzustellen. <strong>Mit der Limited Edition „One Ocean“ fördert Sodasan nun zusätzlich die Arbeit von Ozeankind ® e.V.:</strong> Je gekauftem Produkt aus der Serie „One Ocean“ geht ein festgelegter Betrag direkt an den Verein. <strong>Sei auch du Teil der Antwort.</strong></p> <p><b>Mehr zu diesem Thema erfährst du in unserer Podcastfolge <a href="t3://page?uid=1040#4687">"Sauberes Meer, sauberes Wasser"</a>.</b></p> Meer Umweltschutz Seife Raumduft ökologisch Plastikmüll Mikroplastik Pflege Haut Wasch- und Reinigungsmittel
Kosmetik

Aleppo-Seife

Stück für Stück echtes Handwerk.

Alepposeife – Stück für Stück echtes Handwerk Stück für Stück echtes Handwerk. <p>2011 lernte die Gründerin von Jislaine über einen befreundeten syrischen Apotheker Aleppo- Seifen kennen – die Lösung für ihre bis dahin sehr trockene Haut.</p> <p>Bei ihrer Suche nach der besten Qualität besuchte sie über 100 Seifereien in Aleppo. Mit dem Ergebnis, dass sie diese Seifen aus hochwertigem Oliven- und Lorbeeröl seither gut 50 km nördlich von Aleppo Stadt, in einer Fabrik in Afrin, herstellt.</p> <p>Dort wird nach der Olivenernte das Olivenöl zusammen mit Wasser und Soda erhitzt und dann mit Lorbeeröl ergänzt. Die dickflüssige Masse wird in einem riesigen Bodenbecken verteilt. Die gehärtete Seife wird in Seifenstücke geschnitten. Mitarbeiter ziehen dafür ein spezielles Schneidegerät, beschwert mit ihrem Körpergewicht, über den Boden. Dann wird die Seife gestapelt und für mindestens neun Monate in Kellerräumen trocken gelagert. Durch die Oxidation färbt sich die Außenseite der Seife beige. Innen dagegen ist sie noch grün und hat ihren frischen Duft behalten. Aleppo-Seife ist die älteste Seife der Welt und wurde vor über 3000 Jahren in Aleppo erfunden.</p> <p><strong>Anwendungstipp:</strong> Für eine optimale Pflegewirkung sollte der Seifenschaum ein bis zwei Minuten auf der Haut einwirken, bevor er abgespült wird.</p> <p><strong>Lust auf mehr?</strong><br /> <a href="t3://page?uid=936#4382">Höre hier den passenden Podcast zum Thema Aleppo-Seife.</a></p> Haut Aleppo Seife Pflege

Beliebte Tags