Bio ist unsere Welt. Mit bioladen* arbeiten wir mit vielen Herstellern in langfristigen Partnerschaften zusammen, um für euch ökologische Produkte und damit nachhaltig eine bessere Umwelt zu schaffen. Dabei handeln wir stets nach unserem bioladen*Leitbild. An dieser Stelle findet ihr Wissenswertes und Neuigkeiten aus dem Bio-Bereich.

Hintergrund

Ich packe meinen Koffer und nehme mit...

Nachhaltige Tipps

Nachhaltige Tipps <p><strong>Sonnenschutz, Duschgel und auch Shampoo – all das darf im Gepäck nicht fehlen. Ein ungewollter Reisebegleiter scheint häufig Plastik zu sein.</strong> Wer das ändern will, findet bei uns viele starke Produkte. Denn gerade die bevorstehende Urlaubszeit bietet sich doch an, sich mit Neuem vertraut zu machen – ganz in Ruhe. Hier ein paar einfache Tipps:<br /> <br /> • <strong>Greift zu festen &amp; plastikfreien Naturkosmetik-Produkten</strong> wie feste Seife, festes Shampoo, feste Rasierseife, Zahnpasta ohne Plastik. Lasst euch gern zu unserer Auswahl beraten. Die Plastik-Faustregel lautet: Ein Waschstück von 100 g ersetzt rund 3 Plastikflaschen à 250 ml.<br /> <br /> <strong>• Nehmt einen Beutel mit.</strong>&nbsp;In vielen Ländern sind Plastiktüten weiterhin erlaubt und sehr beliebt. Wenn ihr vor Ort einkauft, könnt ihr jedes Mal Plastik vermeiden. Dabei eignen sich auch Gemüsenetze, um Obst oder kleinere Sachen plastikfrei zu transportieren.<br /> <br /> <strong>• Packt eure eigene Trinkflasche ein&nbsp;</strong>und trinkt, wenn möglich, Leitungswasser. Das ist in Bezug auf die CO2-Emissionen 586-mal umweltfreundlicher als (stilles) Flaschenwasser. Allein in Deutschland werden durchschnittlich 181,4 Liter Flaschenwasser pro Person im Jahr verbraucht. Tendenz steigend. Wenn wir stattdessen Leitungswasser trinken, können wir rund 3 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr sparen. Das entspricht in etwa 1,5-mal dem gesamten innerdeutschen jährlichen Flugverkehr<br /> <br /> <strong>• Nutzt plastikfreien Sonnenschutz ohne schädlichen UV-Filter</strong>,&nbsp;ob aus der Tube, der Dose oder im Karton, es gibt sie die Lösungen&nbsp;– vor allem in der Naturkosmetik mit mineralischen Filtern: Titandioxid und natürliches Zinkoxid. Eine grandiose Erfindung. Die Mineralien reflektieren wie winzige Spiegel die UVA + UVB-Strahlen und bilden so ein Schutzschild auf der Haut. Kurz: Sie dringen gar nicht erst in die Haut ein und machen dem Begriff „Schutz“ somit alle Ehre. Herkömmliche Cremes und Gele arbeiten mit synthetischen UV-Filtern, die in die oberste Hautschicht eindringen und gleichzeitig das Öko-System Meer schädigen.<br /> <br /> <strong>Übrigens:&nbsp;</strong>auch Zahnbürsten gibt es BPA- und erdölfrei, z. B. von Hydrophil.</p> <p>Für viele schöne Urlaubsfotos mit eurem schönsten Lächeln.</p> Seife Shampoo Sonnenschutz Sonnencreme und Sonnenmilch Plastikmüll
Kosmetik

Schutzschild für die Haut

Ökologischer Sonnenschutz.

Ökologischer Sonnenschutz. <p>Anders als die konventionellen Sonnenschutz- Anbieter arbeitet die Naturkosmetik mit mineralischen Filtern: Titandioxid und natürliches Zinkoxid. Eine grandiose Erfindung.</p> <p>Die Mineralien sind dank ihrer weißen Farbe in der Lotion gut erkennbar. Ähnlich wie winzige Spiegel reflektieren sie die UVA + UVB-Strahlen und bilden so ein Schutzschild auf der Haut. Kurz: Sie dringen also gar nicht erst in die Haut ein und machen dem Begriff „Schutz“ somit alle Ehre.</p> <p>Herkömmliche Cremes und Gele funktionieren anders, sie gehen im wahrsten Sinne unter die Haut. Ihre synthetischen Filter dringen in die oberste Hautschicht ein und wandeln dort die UV-Strahlen in Wärmeenergie um. Natürlich auch keine schlechte Idee, <strong>nur enthalten sie hormonell wirksame Stoffe und lösen häufig auch Allergien aus.</strong></p> <p>Die Eco Cosmetics Sonnenmilch Sensitive verzichtet auf Alkohol und andere aggressive Inhaltsstoffe. Sie enthält keine Nanopartikel. <strong>Die eingesetzten Pigmente sind durchschnittlich ca. 400 nm groß, also viermal größer als Nanopartikel.</strong> Was sie allerdings sehr wohl enthält ist Himbeerkernöl. Das hilft der Haut Feuchtigkeit zu speichern und erreicht damit auch bei sensibler Haut ein gutes Hautgefühl. Die empfohlenen sechs Teelöffel lassen sich leicht verteilen und hinterlassen keine Rückstände auf der Haut. <strong>Diesen Sonnenschutz dürft ihr also ruhig mal so richtig dick auftragen!</strong></p> <p><b><a href="t3://page?uid=1040#4774">Höre jetzt unsere Podcastfolge „Sommer, Sonne, Sonnenschutz", um weitere Hintergründe und Tipps zu erfahren!</a></b></p> Haut ökologisch Sonnenschutz Sonnencreme und Sonnenmilch Eco Cosmetics

Beliebte Tags